Abo
  • Services:
Anzeige

Apples Leopard kommt mit Zeitmaschine

Zahlreiche Änderungen in den mitgelieferten Programmen

Auf seiner "Worldwide Developer Conference" (WWDC) hat Apple die neue Version 10.5 seines Betriebssystems MacOS X erstmalig vorgestellt. Leopard, so der Codename, ist die sechste Hauptausführung von MacOS X. Erstmals wurde in das Betriebssytem eine automatische Backupfunktion integriert. Auch die Unterstützung für 64-Bit-Applikationen ist ein Novum.

MacOS X 10.5
MacOS X 10.5
Zu den neuen Funktionen von Leopard alias MacOS X 10.5 gehört "Time Machine", eine automatische Backuplösung. Sie soll Backups auf anderen Festplatten oder einem Server anlegen können. Die Funktion wartet mit einer eingebauten Versionsverwaltung auf und sichert Dateien, Ordner und das gesamte Betriebssystem. Neben einer vollständigen Wiederherstellung können auch einzelne Dateien zurückgeholt und vorher eingesehen werden. Als Backupziel ist sowohl eine Festplatte als auch ein Server geeignet.

Anzeige

MacOS X 10.5
MacOS X 10.5
Nutzer können so leicht zu einer früheren Version zurückkehren, es werden z.B. im Finder verschiedenen Versionen der Datei angezeigt. Aber auch in andere Applikationen lässt sich Time Machine integrieren. Nach einer Untersuchung von Apple fertigen nur 26 Prozent der Anwender ein Backup an - meist indem sie manuell die Dateien auf ein optisches Medium kopieren. Nur 4 Prozent nutzten einen automatischen Prozess zur Datensicherung.

Die Software Boot Camp, mit der sich Windows XP auf einem Intel-Mac booten lässt, soll in Leopard enthalten sein. Auch eine neue Version von Front Row mit Video-Podcast-Unterstützung sowie eine verbesserte Fassung der Webcam-Software Photo Booth, die nun mehr Kameras unterstützen soll.

Apples Leopard kommt mit Zeitmaschine 

eye home zur Startseite
MIKHAG 09. Aug 2007

Es gibt Dinge die kann man nicht beschreiben. Um zu verstehen was am MacOs so...

ThommyW 10. Aug 2006

KANN, aber nicht muss, wie man hier gesehen hat, du hast das leider richtig erkannt...

SonicXT 10. Aug 2006

Mal ein Dank an euch, die das hier Ernst genommen und auch verstanden haben, warum ich...

ThommyW 10. Aug 2006

Na, schön, dass wir das geklärt haben. Da sind ja damit alle Streitpunkte vom Tisch bzgl...

dunkelroot 10. Aug 2006

Leute ihr langweilt mich :):/


Luclog / 08. Aug 2006

WWDC



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HANSA-HEEMANN AG, Rellingen
  2. andavis GmbH, Nürnberg
  3. Trivadis GmbH, Düsseldorf
  4. gkv informatik, Wuppertal, Teltow


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6600K + Geforce GTX 1070 OC)
  2. 308,95€ (Bestpreis)
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  2. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  3. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  4. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  5. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  6. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  7. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen

  8. Ticwatch 2

    Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

  9. Hardware und Software

    Facebook legt 360-Grad-Kamera offen

  10. Licht

    Osram verkauft sein LED-Geschäft nach China



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Re: Ich sag nur Windows

    schachbrett | 23:10

  2. Re: Zu meiner Zeit...

    Prinzeumel | 23:09

  3. hoppala

    praktiker | 23:05

  4. Re: Liste von sicheren Produkten?

    amagol | 23:05

  5. welcome ladies

    praktiker | 23:01


  1. 19:16

  2. 17:37

  3. 16:32

  4. 16:13

  5. 15:54

  6. 15:31

  7. 15:14

  8. 14:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel