Anzeige

Top-Ten der gestohlenen Handys

Britische Studie untersuchte über 100.000 Diebstähle

Eine Studie enthüllt, nach welchen Kriterien Langfinger Mobiltelefone stehlen und liefert eine Top-Ten-Liste der entwendeten Geräte. Das Midland Centre for Criminology and Criminal Justice der Loughborough University in Großbritannien will aus dem Zahlenmaterial eine Art Index für diebstahlgefährdete Handys erstellen.

Anzeige

Die Studie aus Großbritannien zeigt, dass die meisten der als gestohlen gemeldeten Taschentelefone Markenhandys von Nokia, Sony Ericsson, Samsung und Motorola waren, die im Laufe des Jahres 2005 im Großraum London entwendet wurden.

So wurden in dem untersuchten Zeitraum 55.783 Nokia-Handys gestohlen. Damit gehen knapp 50 Prozent aller Handydiebstähle zu Lasten der Finnen. Samsung liegt mit 13,6 Prozent bzw. 15.524 gestohlenen Geräten auf Platz zwei, knapp gefolgt von Sony Ericsson mit 13,3 Prozent bzw. 15.090 abhanden gekommener Modelle. Motorola belegt mit 11,4 Prozent bzw. 12.947 Geräten als Diebesbeute Platz vier. Damit gehen gut 85 Prozent aller Diebstähle auf Kosten der Top-Vier-Handy-Marken.

Ein Blick auf die einzelnen Modelle zeigt, dass in den Top-Ten der gestohlenen Geräte sieben Handymodelle von Nokia stammen. Als das am häufigsten gestohlene Mobiltelefon gilt das Nokia 6230, gefolgt vom Samsung SGH-D500 und dem Motorola RAZR. Platz vier belegte das K700i von Sony Ericsson.

Wichtig für die Diebe ist ein hoher Wiederverkaufswert. Der steigt bei Handys, die gut ausgestattet sind. Ein Handy, das beispielsweise über einen MP3-Player, Satellitennavigation oder einen integrierten TV-Empfänger verfügt, ist damit für Diebe potenziell interessant. So war das Nokia 6230 für damalige Verhältnisse sehr gut bestückt mit Digicam, MP3-Player und E-Mail-Cient. Diebstahlgefährdet sind auch Handys, die Kultstatus erreicht haben wie beispielsweise die RAZR-Modelle.

Anhand der gewonnenen Daten möchte Professor Graham Farrell, der Leiter des Studienprojektes, einen Handy-Dienstahls-Index erstellen, ähnlich wie es ihn bereits für Autos und Fahrräder gibt. Ein Hinweis darauf, welche Handys besonders gefährdet sind, soll die Industrie dazu animieren, diebstahlsichere Mobiltelefone zu entwickeln.

Als Grundlage für die Untersuchung diente eine Datenbasis von 112.093 als gestohlen gemeldete Geräte im Großraum London. Während die Anzahl anderer Verbrechen in den letzten Jahren gesunken sein soll, verzeichnet die Londoner Polizei Zuwächse bei Handydiebstählen.


eye home zur Startseite
huebi 28. Jul 2008

Wisst Ihr zufällig ob es schon eine Version vom SIMWATCHER für das N95 gibt??

gesetzliche... 16. Aug 2006

sprocy schrieb:-------------------------------------------------------> Dominik...

nixda 09. Aug 2006

Für den GSM-Geek ist mit der richtigen Box praktisch alles machbar, aber nicht jeder wird...

Frägentuh 09. Aug 2006

Moin, wie man eine Statistik anlegt hängt davon ab was man wissen will. Für eine...

sprocy 08. Aug 2006

Ja, Full ACK

Kommentieren



Anzeige

  1. Qualitätsmanager (m/w)
    HECTEC GmbH, Landshut-Altdorf
  2. IT-Application Manager (m/w)
    SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  3. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg
  4. Senior Information Security Lead (m/w)
    TUI Business Services GmbH, Hannover oder Crawley (England)

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  2. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  3. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  4. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  5. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  6. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  7. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  8. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  9. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  10. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Re: Welchen Sinn hat dieses System?

    Eheran | 23:57

  2. Wie erkennt der Fahrer, dass er eingreifen muss...

    Tr1umph | 23:52

  3. Ami-Free TV, wo Kreativität zum sterben hin geht.

    Thegod | 23:49

  4. Re: Passwörter sind für schutzbedürftige Daten...

    Kleba | 23:44

  5. Re: Hat nur leider den gegenteiligen Effekt ...

    violator | 23:43


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel