EU-Umfrage zur Online-Vermarktung digitaler Inhalte

EU-Kommissarin Reding spricht DRM eine Schlüsselrolle zu

Neue Geschäftsmodelle sollen die grenzüberschreitende Online-Vermarktung von Filmen, Musik und Spielen voranbringen. Welche Technologien und Geräte die dafür notwendigen Voraussetzungen mitbringen, und welche Hindernisse beseitigt werden müssen, will die EU-Kommission mit der Befragung Content Online herausfinden.

Anzeige

Die EU-Kommissarin Viviane Reding, zuständig für Informationsgesellschaft und Medien, hat die Befragung angestoßen. Reding sieht darin, dass immer mehr digitale Inhalte im Internet bereit gestellt werden, eine Chance dafür, "dass die Kultur Europas besser zugänglich wird". Gleichzeitig biete sich den Herstellern der Inhalte die Gelegenheit, in expandierenden Märkten zu wachsen.

Im Vorfeld der Befragung, die am 28. Juni begonnen hat, hat die Kommission festeglegt, welche Typen von Inhalten und Online-Dienstleistungen untersucht werden sollen. Dazu gehören audiovisuelle Medien wie Film und Fernsehen, Dokumentationen, Nachrichten und Blogs, Online-Serien und Online-Sportberichterstattung, Musikangebote wie Downloads und Klingeltöne, Musikvideos, Online-Spiele, Online-Publikationen, Online-Bildungsangebote, außerdem sonstige "kreative Online-Angebote", worunter beispielsweise "kulturelle Informationen" fallen.

Die Kommission will mit ihrer Umfrage unter anderem in Erfahrung bringen, welche spezifischen Angebote online bereitgestellt werden, worin die Unterschiede zu Offline-Angeboten liegen und welche Probleme einer Ausweitung der Online-Angebote im Wege stehen.

Darüber hinaus ist die Kommission interessiert herauszufinden, ob neue Wege der Lizenzierung gefunden werden sollten. Einige der Fragen zu diesem Themenkomplex lauten zum Beispiel: "Wäre eine europaweite oder multiterritoriale Lizenzierung und Rechteklärung von Vorteil für kreative Unternehmen? Haben Sie selbst irgendwelche Probleme mit der Lizenzierung und Rechteklärung in ihrem Land in dem Bereich, in dem Ihr Unternehmen tätig ist? Wie könnte der Online-Vertrieb kreativer Inhalte bei der Entschädigung der Rechteinhaber berücksichtigt werden?"

Der "sicheren" Verbreitung der Inhalte kommt in den Augen Redings eine Schlüsselrolle zu, denn "nur ein grenzüberschreitender Markt für Online-Inhalte, auf dem die Autoren, Künstler und Schaffenden eine gerechte Belohnung für ihr Talent und ihr Können erhalten, wird es der europäischen Inhalte-Industrie ermöglichen, mit anderen Kontinenten im Wettbewerb zu bestehen."

EU-Umfrage zur Online-Vermarktung digitaler Inhalte 

Bibabuzzelmann 13. Aug 2006

Och, das Leben einiger Künstler selbst könnte der Lohn sein, unabhängig vom Geld, auch...

heut-mal-was... 13. Aug 2006

definiere gerecht definiere Lohn und definiere Künstler Dann stellen wir was fest ? Es...

Kommentieren




Anzeige

  1. Softwareentwickler Telematikdienste Service und uptime mit Schwerpunkt embedded Programmierung (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Business Analyst (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. Softwarespezialist/IT-Auditor (m/w)
    TÜV SÜD Gruppe, Garching bei München
  4. Support Specialist IT (m/w)
    Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hannspad SN1AT74

    Neues 10-Zoll-Tablet mit Kitkat für 170 Euro

  2. Spielevideos

    Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen

  3. Gear VR

    Software für Samsungs VR-Brille entdeckt

  4. Hamburg

    Uber legt Widerspruch gegen Verbot ein

  5. ATV-5

    Käsespätzle für die ISS

  6. Systemkamera

    Fujifilm will Teleobjektive erst Ende 2015 bauen

  7. DIY-Handy

    Fab Lab plant Handyfabrik in Hamburg

  8. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  9. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  10. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein
  2. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  3. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent

    •  / 
    Zum Artikel