Anzeige

RFID-Schlüssel für die eigene Haustür

Auf- und Zusperren ohne Schlüsselloch

Die US-Firma GlobalComm hat mit dem MyKey 2300 einen RFID-Schlüssel für die Haustür entwickelt. Der Hausbesitzer kann mit dem MyKey 2003 ein Eintrittssystem nachrüsten, das über eine Karte den Bewohnern den Riegel öffnet und ohne Schlüssel- und Schlüsselloch auskommt.

Anzeige

Anstelle eines Schlosses wird ein kompaktes Lesegerät angebracht. Per Knopfdruck schaltet man das System lesebereit. Daraufhin muss nur noch die Karte mit dem RFID-Chip in die Nähe des Lesegerätes gebracht werden und das Schloss wird geöffnet.

MyKey 2300
MyKey 2300

Wer seine RFID-Karte vergessen hat, muss die Nacht nicht im Freien verbringen. Das Lesegerät verbirgt eine Tastatur, über die der PIN-Code zum Öffnen eingegeben wird. Er kann selbst gewählt werden und darf 3 bis 20 Zeichen lang sein. Zum Abschliessen kann man entweder den Knopf an der Gerätefront drücken oder das automatische Verschlusssystem aktivieren, das abschliesst, wenn die Tür für mindestens 3 Sekunden geschlossen wurde.

Wird der falsche PIN-Code oder die falsche RFID-Karte dreimal eingegeben, so muss für jeden weiteren Versuch 30 Sekunden gewartet werden. Der Riegel wird nicht elektronisch sondern mechanisch gehalten, und soll so auch bei Stromunterbrechung nicht von alleine aufgehen.

Die RFID-Datenübertragung ist nach Herstellerangaben 40-Bit breit verschlüsselt. Den Algoritmus gab man nicht an. In MyKey 2300 stecken vier AAA-Batterien, die ungefähr ein Jahr lang halten sollen. Dadurch ist das Gerät unabhängig von der Hausstromversorgung. Sollte die Batterien zur Neige gehen und man das Auswechselsignal übersehen, steht man zwar vor verschlossener Tür, kann aber über einen Notversorgungssstecker an der Hausaußenseite des Systems eine 9-Volt-Blockbatterie anschliessen.

Für MyKey 2300 verlangt der Hersteller online knapp 300,- US-Dollar. Im Lieferumfang sind neben dem Lesegerät und der Installationsanleitung zwei Aufklebe-RFID-Tags in der Größe von 25 x 12 mm und sechs Kreditkartengroße RFID-Schlüssel enthalten.


eye home zur Startseite
Rainer.Zufall 06. Aug 2006

Java-fähiges Handy mit BT und schon kann die Verschlüsselung beliebig stark werden. Und...

ThommyW 04. Aug 2006

Nein, du kannst ja zum Bleistift auch deine Garagentorfernbedienung drücken und es geht...

phil 04. Aug 2006

ganz einfach, transponder sind bestandteil eines RFID-systems. ein RFID-system besteht...

JayBee 04. Aug 2006

Und wenn ich meine Tür öffnen will, muss ich erst meinen ePass, den MyCarSchlüssel etc...

ThommyW 04. Aug 2006

Nuja...wenn er "den Artikel" meint...der kann ja keine Bauart haben. Er meinte also den...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Inhouse Consultant / Leiter ERP Systeme (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Ulm, Raum Geislingen an der Steige
  2. Salesforce Consultant (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Darmstadt
  3. Featureteamleiter im Bereich Video (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Softwareentwickler (m/w) (JavaEE)
    XClinical GmbH, München

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. 100 MBit/s

    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

  2. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  3. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  4. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  5. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  6. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  7. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  8. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  9. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  10. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

  1. Re: Xiaomi ist mir unsympathisch

    CrookedHillary | 02:01

  2. Re: OT: Diktierfunktion Android vs iOS

    Pjörn | 02:00

  3. Re: OT: wie wärs erst mal mit Grundversorgung?

    Katsuragi | 01:57

  4. Super

    CrookedHillary | 01:54

  5. Re: Die schwächsten Konsolen der Geschichte ?

    Z101 | 01:45


  1. 19:05

  2. 17:50

  3. 17:01

  4. 14:53

  5. 13:39

  6. 12:47

  7. 12:30

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel