Web-Framework Django 0.95 veröffentlicht

Freie Software folgt dem "Don't Repeat Yourself"-Prinzip

Das freie, in Python geschriebene Web-Framework Django ist in der Version 0.95 erschienen, die alle Änderungen an der Software seit Januar 2006 in einem Paket vereint. Da einige APIs verändert wurden, zieht ein Update allerdings Änderungen am eigenen Code nach sich. Dies haben die Entwickler auch zum Anlass genommen, um alle APIs aufzulisten, die sich bis zu der Version 1.0 noch ändern werden.

Anzeige

Das Python-Framework Django orientiert sich - ähnlich wie auch Ruby on Rails - an dem "Don't Repeat Yourself"-Prinzip, das darauf abzielt Doppelungen im Quellcode zu vermeiden. Die neue Version 0.95 umfasst die zuvor unter dem Namen "Magic Removal" entwickelten Funktionen, die vor allem die APIs betreffen.

So nutzt Django nun eine konsistente Schnittstelle, um Objekte aus der Datenbank zu beziehen und das Framework unterstützt in der neuen Version Transaktionen. Einige zusätzliche Applikationen wie "FlatPage" wurden nun in Django-Contrib verschoben, so dass diese ihre Tabellen nicht mehr anlegen, wenn sie nicht extra installiert werden.

Zudem ist es mit Django 0.95 möglich, auf eine Datenbank zu verzichten und es sind neue Übersetzungen hinzugekommen. Da die Änderungen teils sehr tiefgreifend sind, erfordern sie bei einem Update jedoch Änderungen am eigenen Code. Bis zu der fertigen Version sollen sich noch weitere APIs ändern. Die Entwickler klären daher in einem separaten Dokument darüber auf, welche Schnittstellen bereits als stabil betrachtet werden können.

Das unter der BSD-Lizenz verfügbare Python-Framwork Django 0.95 steht ab sofort zum Download bereit. Die Entwickler arbeiten außerdem an einem Zeitplan, um die nächsten Versionen besser zu planen.


michi2 09. Aug 2006

0.110 * 100 = 11 11% du Erbsenzähler :P

From Nirvana... 02. Aug 2006

Bevor du weiter mit diesen halbgaren behauptungen um dich schmeißt, zeig mir erstmal...

Frell 02. Aug 2006

Nein. Um das zu verstehen muss man wohl Pythonic sein ;) Im grunde ist die Kernaussage...

DanielT 02. Aug 2006

Das ist dann aber Äpfel mit Birnen vergleichen. Daniel

Frell 02. Aug 2006

Und wenn 0.110 erscheint ist es zu 110% fertig? Die 80% hab ich von der Release...

Kommentieren


Marco Gabriel / 01. Aug 2006

Django 0.95 veröffentlicht (update)



Anzeige

  1. Senior Softwareentwickler (m/w) Java EE
    Faktor Zehn AG, München und Köln
  2. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried
  3. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Business Intelligence / Data Warehouse Engineer (m/w)
    Loyalty Partner GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel