Japan: Streaming-Client mit Festplatte für HD-Videos

Neuer Chip von Sigma beherrscht WMV-HD und DivX-HD

Das Unternehmen "Digital Cowboy" bietet in Japan einen weiteren Videoplayer an, der auf einem neuen Codec von Sigma Designs basiert. Der Chip kann auch hoch aufgelöste Videos in diversen Formaten dekodieren, sowie MPEG-2 mit besonders hohen Bitraten.

Anzeige

Das Gerät namens "Movie Cowboy" trägt die Modell-Nummer DC-MC35UL2 unf ist im Design eines klassischen Streaming-Clients gehalten, also hochkant aufgestellt etwa so groß wie vier DVD-Boxen. Im Inneren findet eine 3,5-Zoll-Festplatte Platz, im Gegensatz zum Vorgänger DC-MC35UL/N soll die Datenrate des Controllers verbessert worden sein. Der Cowboy kann aber auch aus einem 100-MBit-Ethernet-Netzwerk gesendete Streams an einen Fernseher weitergeben, WLAN fehlt. Das Ausgabegerät kann per DVI - ob mit HDCP ist nicht bekannt - oder über einen Komponenten-Ausgang mit Bildern beschickt werden. Auf die optionale Platte kommen die Videos per Netzwerk oder über eine USB-2.0-Buchse.

Dekodiert werden Filme von dem Chip "EM8621" des Herstellers Sigma Designs. Laut der japanischen Produktseite des Movie Cowboy kann er WMV-HD und DivX-HD mit bis zu 10 MBit/s wiedergeben, für MPEG-1/2 sind sogar 25 MBit/s möglich - das reicht auch für die von europäischen Satelliten zum Teil noch ausgestrahlten MPEG-2-Streams. Die Auflösung darf bis zu 1920 x 1080 Pixel betragen, also "Full HD". Auch Dateien einer DVD, gleich ob nur die originalen VOB-Files oder ein ISO-Image soll das Gerät wiedergeben können.

In Japan kostet das Gerät ohne Festplatte umgerechnet rund 170,- Euro - ob und wann es auch in Deutschland erhältlich sein soll, ist noch nicht bekannt. Es ist jedoch davon auszugehen, dass auch hiesige Anbieter den neuen Sigma-Chip bald verwenden.


ck (Golem.de) 31. Jul 2006

Nein, das ist ein anderes Gerät, vergleicht doch mal die Bilder. Der Kollege hatte nur...

jojojij2 31. Jul 2006

loool, gut zu wissen.. solange nicht im text als quelle golem angegeben wird...

Anonymous Coward 31. Jul 2006

Gut beobachtet! Aber ob das nun eine News Wert ist..?

Vollstrecker 31. Jul 2006

allerdings ohne DVI

Anonymous Coward 31. Jul 2006

Und nochwas: Das Ding kostet dort 105 €, nicht 170.

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) IT Service Desk
    Freshfields Bruckhaus Deringer LLP, Düsseldorf
  2. Storage Administratorin / Administrator
    IT.Niedersachsen, Hannover
  3. IT Manager (m/w)
    Kavlico GmbH, Minden
  4. IT-Consultant HP PPM (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Sony

    Smartwatch mit Armband aus E-Paper geplant

  2. Samsung SDC

    Displays werden bunter, biegsamer und fast durchsichtig

  3. Mozilla

    Ein-Klick-Suche im Firefox

  4. EU-Richtlinien beschlossen

    Recht auf Vergessen soll weltweit gelten

  5. Rekord

    Apple kommt Börsenwert von einer Billion US-Dollar näher

  6. Systemd und Launchd

    FreeBSD-Gründer sieht Notwendigkeit für modernes Init-System

  7. Internet und Energie

    EU will 315 Milliarden Euro für Netze mobilisieren

  8. Mobile Bürosuite

    Dropbox mit Microsoft-Office-Anschluss

  9. High Bandwith Memory

    SK Hynix liefert schnelleren Grafikkartenspeicher aus

  10. Streaming

    Wuaki lockt mit 4K-Filmen für Smart-TVs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Core M-5Y70 im Test: Vom Turbo zur Vollbremsung
Core M-5Y70 im Test
Vom Turbo zur Vollbremsung
  1. Benchmark Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M
  2. Prozessor Schnellster Core M erreicht bis zu 2,9 GHz
  3. Die-Analyse Intels Core M besteht aus 13 Schichten

Intel Edison ausprobiert: Ich seh dich - das Mona-Lisa-Projekt
Intel Edison ausprobiert
Ich seh dich - das Mona-Lisa-Projekt
  1. Intel Edison Kleinrechner mit Arduino-ähnlichem Board als Breakout

Android 5.0: Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
Android 5.0
Lollipop läuft schneller ohne Dalvik und länger mit Volta
  1. Android 5.0 Root für Lollipop ohne neuen Kernel
  2. Lollipop Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da
  3. SE Android In Lollipop wird das Rooten schwer

    •  / 
    Zum Artikel