Abo
  • Services:
Anzeige

Algorithmus rettet verwackelte Fotos

Präsentation auf der SigGraph 2006

Forscher Rob Fergus vom MIT Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory hat zusammen mit anderen Wissenschaftlern einen Algorithmus entwickelt, der verwackelte Bilder fast komplett "ruhig" rechnen kann. Das Verfahren wird auf der Siggraph 2006 vorgestellt.

In dem eingereichten Begleitpapier für die Präsentation haben Rob Fergus, Barun Singh, Aaron Hertzmann, Sam T. Roweis und William T. Freeman auch gleich einige Bildbeispiele eingebaut, die die Verfahrensweise dokumentieren. Dabei wird auch das Endergebnis gegenüber dem Anti-Verwackelungsfilter von Adobe Photoshop dargestellt, wobei das Verfahren der Forscher deutlich besser abschneidet.

Anzeige
Verwackelung entfernt, Bewegungsunschärfe erhalten (Foto: Rob Fergus)
Verwackelung entfernt, Bewegungsunschärfe erhalten (Foto: Rob Fergus)

Verwackelte Fotos entstehen vor allem bei schlechten Beleuchtungsverhältnissen. Durch höhere Lichtempfindlichkeiten lassen zwar recht schnelle Belichtungszeiten realisieren, wodurch die Gefahr der Verwackelung sinkt, die Rausch-Rate von Digitalkameras steigt dann jedoch rapide an. Außerdem verringert sich ob der weiten Blendenöffnungen die Schärfentiefe. Auch nutzt ein Blitz als künstliche Lichtquelle nicht immer weiter - er verfälscht die ursprüngliche Lichtstimmung. Und ein Stativ haben Gelegenheitsfotografen eben nur selten dabei.

Die Algorithmen sollen zwischen Verwackelung und Bewegungsunschärfe unterscheiden können und letztere unberührt lassen. Bewegungsunschärfe wird durch eine merkliche Bewegung der fotografierten Objekte während der Belichtung verursacht, beispielsweise beim Flügelschlag eines Vogels.

Im PDF hat Fergus den Pseudocode des Algorithmus der Übersichtlichkeit halber verkürzt in der Matlab-Notation dargestellt. Eine Filter oder eine Einzelsoftware gibt es derzeit leider nicht.


eye home zur Startseite
Plattler 01. Aug 2006

Ich erinnere mich an das verwackelte, unscharfe Foto einer russischen MIG, das jemand auf...

Nameless 01. Aug 2006

Fest integriert in GIMP wär mir lieber...

versis 31. Jul 2006

Tschuldigung, es heißt natürlich Artefakt, nicht Artefarkt.

F3lix 31. Jul 2006

Das ist der Blur Kernel, d.h. der Algorithmus nimmt an, dass das unverfälschte...

Hosn 31. Jul 2006

" Eine Filter oder eine Einzelsoftware gibt es derzeit leider nicht. (ad)" schreibt Golem.




Anzeige

Stellenmarkt
  1. hmmh multimediahaus AG, Berlin
  2. TUI Deutschland GmbH, Hannover
  3. T-Systems International GmbH, München, Hannover, Münster, Frankfurt/Main, Düsseldorf
  4. PTA GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)
  2. und Gears of War 4 gratis erhalten
  3. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Altiscale

    SAP kauft US-Startup für 125 Millionen US-Dollar

  2. Stiftung Warentest

    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

  3. Ausrüster

    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

  4. SpaceX

    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

  5. Blau

    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

  6. Mobilfunk

    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

  7. Nvidia und Tomtom

    Besseres Cloud-Kartenmaterial für autonome Fahrzeuge

  8. Xavier

    Nvidias nächster Tegra soll extrem effizient sein

  9. 5G

    Ausrüster schweigen zu Dobrindts Supernetz-Ankündigung

  10. Techbold

    Gaming-PC nach Spiel, Auflösung und Framerate auswählen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: Wenn nicht Elon Musk wer dann?

    emuuu | 22:14

  2. Re: Sehr seltsam

    sundilsan | 22:12

  3. Re: Ditech 2.0

    ThaKilla | 22:10

  4. Re: Preiswert!

    thorben | 22:10

  5. Re: Preise für Gaming PC bei Silentmaxx? Oder...

    Eheran | 22:07


  1. 19:10

  2. 18:10

  3. 16:36

  4. 15:04

  5. 14:38

  6. 14:31

  7. 14:14

  8. 13:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel