USA wollen Internetnutzung an Schulen beschränken

Gesetz soll Kinder und Jugendliche vor sexuellem Missbrauch schützen

Aus Gründen des Jugendschutzes will die USA den Internetzugang an Schulen und Bibliotheken beschränken. Eine entsprechende Gesetzesinitiative wurde mit großer Mehrheit vom US-Repräsentantenhaus angenommen. Damit soll der Zugang auf Chat-Foren und Social-Networking-Angeboten für Minderjährige unterbunden werden.

Anzeige

Die Gesetzesiniative wird damit begründet, dass in der Vergangenheit Sexualstraftäter über Chat- und Social-Networking-Seiten gezielt Kontakt zu Kindern und Jugendlichen aufgenommen hätten. Das Gesetz soll Kinder und Jugendliche vor sexuellem Missbrauch bewahren.

Der Gesetzestext sieht vor, dass Schulen und Bibliotheken den Zugang zu Chat-Foren und Social-Networking-Angeboten gezielt unterbinden müssen, damit Jugendliche zumindest an solchen öffentlichen Orten keinen Zugang dazu erhalten. Da sich der Gesetzestext ausschließlich auf öffentlich zugängliche PCs mit Internetanschluss an Schulen und Büchereien bezieht, bleiben Minderjährige mit eigenem Internetanschluss außen vor.

Etwas schwammig bleibt, welche Dienste als Social-Networking-Angebote bewertet werden. Auslöser des Gesetzes waren die Dienste von MySpace.com, aber auch Blogs und selbst die Nutzerprofile von Amazon.com könnten unter das Gesetz fallen.

Das US-Repräsentantenhaus hat den Gesetzesentwurf mit großer Mehrheit von 410 Stimmen bei lediglich 15 Gegenstimmen gebilligt. In der kommenden Woche stimmt der US-Senat darüber ab. Erst danach kann das Gesetz in Kraft treten.


MichaHota 27. Mär 2008

These 1 - PC und Internet fördern den Lernerfolg der Schülernachhilfe In der Schule...

Stevy 31. Jul 2006

Ich muss Dir Recht geben. Es scheint wirklich so zu sein, dass ich seit Frühjahr 2003...

Dschiehsus 31. Jul 2006

Hast du seit der Irak-Invasion geschlafen? Das ist ja wohl die älteste Sache, die es im...

Dschiehsus 31. Jul 2006

Das muss wirklich toll sein, sonst hätte man das ja vor 40 Jahren nicht so gemacht. Der...

Nachtigall 30. Jul 2006

Man muss nur Hasch legalisieren, dann kommt einem die Wissenschaft einer Suchmaschiene...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur Embedded Software (m/w)
    SICK AG, Waldkirch
  2. Produktmanager Software (m/w)
    ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  3. IT Prozess- und Projektmanager/in
    Robert Bosch GmbH, Willershausen
  4. Business Intelligence Developer (m/w)
    FTI Touristik GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oracle

    Larry Ellison tritt als CEO zurück

  2. Mitbewohner geärgert

    Böser Streich mit Facebook-Werbung

  3. Square Enix

    Final Fantasy 13 erscheint für PC

  4. Entlassungen

    Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark

  5. Buchpreisbindung

    Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon

  6. PC-Spiele mit 4K, 5K, 6K

    So klappt's mit Downsampling

  7. Piratenpartei

    Berliner Landeschef Lauer verlässt die Partei

  8. Paketverwaltung

    Apt mit Lücken bei der Validierung

  9. Amazon-Tablet

    Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro

  10. Chipsätze

    Ericsson stellt Modem-Entwicklung für Smartphones ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel: Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
DDR-Hackerfilm Zwei schräge Vögel
Mit Erotik und Kybernetik ins perfekte Chaos
  1. Miraisens Virtuelle Objekte werden ertastbar
  2. Autodesk Pteromys konstruiert Papiergleiter am Computer

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel