Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Darkstar One - Auf den Spuren von Privateer

Ascaron liefert buntes Weltraumabenteuer für PCs

Mit Darkstar One lädt Ascaron zum Handeln, Schmuggeln und Kämpfen im Weltraum ein. Zu den Vorbildern des Spiels zählen Elite, Privateer und Freelancer. Die für die Rahmenhandlung sorgende Hintergrundgeschichte stammt aus der Feder einer deutschen Science-Fiction-Autorin.

Darkstar One (Windows-PC)
Darkstar One (Windows-PC)
Anfangs wirkt die von Claudia Kern stammende Story recht platt, gewinnt dann aber im Verlauf etwas an Tiefgang: Der junge Geleitschutzpilot Kayron Jarvis erbt das modular erweiterbare, mächtige und geheimnisvolle Raumschiff seines ermordeten Vaters. Im Verlauf des Spiels geht es darum, die Mörder zu finden und herauszubekommen, was es mit dem "Darkstar One" genannten Erbstück auf sich hat. Zur gleichen Zeit droht der galaktische Frieden zwischen Menschen und nicht-menschlichen Lebensformen aufgrund einer unbekannten Macht und wachsender krimineller Machenschaften in einen intergalaktischen Krieg umzukippen.

Anzeige

Darkstar One
Darkstar One
Das zu steuernde Schiff bleibt während des Spielens immer die Darkstar One. Es lässt sich allerdings bei der Ausstattung modifizieren: Durch finden von Alien-Artefakten können Bug, Rumpf und Heck verbessert werden, was sich auf Wendigkeit, Stabilität, Energie und die Zahl der Waffen auswirkt. Neben Projektil- sowie Energiewaffen gibt es auch Raketenwerfer und automatische Waffensysteme. Die Alien-Technik der Darkstar One wartet zudem mit einer besonderen Schild- und Waffentechnik auf, die separat verbessert wird und nach einer Nutzung einige Zeit zum Wiederaufladen braucht.

Darkstar One
Darkstar One
Zur weiteren erwerbbaren Ausrüstung zählen etwa reichweitenstärkere Antriebe, bequeme Landecomputer, zusätzliche Transportdrohnen, Antriebs-, Energie- und Schildverbesserungen oder Raketen-Abwehrsysteme. Aber auch einmalig benutzbare Erweiterungen für Energieschübe, mehr Schubkraft oder für Reparaturen im freien Raum sind zu haben. Je nach Ausbaustufe kann dabei nur eine bestimme Zahl an Schiffssystemen genutzt werden. Allerdings lassen sie sich sogar im Flug austauschen, so dass genügend Möglichkeiten zum Taktieren existieren. Geschicklichkeit mit Maus oder Joystick sind dennoch gefragt, wenn die vielen Gefechte überlebt werden wollen.

Die meiste Zeit des Spiels befindet sich der Kayron im Raumschiff und düst durch das Weltall - zwischen Sternsystemen wird per Sprungtor gereist. Je nachdem ob der Spieler nun eher als Händler, Söldner, Schmuggler, Pirat oder Kopfgeldjäger - oder als ein bisschen von allem - tätig ist, werden die Schiffe der Piraten und Sicherheitskräfte reagieren. Die Kämpfe dauern in der Regel nicht lange, es gibt allerdings einige größere Missionen, in denen schon sehr genau auf das eigene und zu beschützende Schiff aufgepasst werden muss.

Spieletest: Darkstar One - Auf den Spuren von Privateer 

eye home zur Startseite
Hurz 22. Nov 2006

Mal Taste "f" oder "g" ausprobiert?

patryk 21. Aug 2006

Da ist mal ein Typ der will das ich dei 3 container überprüfe. wie soll ich das bitte...

RedXIII 02. Aug 2006

Also mir hat X3 sehr gut gefallen. Einige Sachen sind zwar gewöhnungsbedürftig (Menüs...

Garth 01. Aug 2006

Na ja ausser bei Flugsimulationen? Z.B. Weltraumshooter? Oder den guten alten Descent...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. WBS Training AG, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Medizinischer Dienst der Krankenversicherung in Bayern, München
  4. Wirecard Technologies GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Core i5-6600K + Geforce GTX 1070 OC)
  3. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)

Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazon schwimmt im Geld

  2. Software

    Oracle kauft Netsuite für 9,3 Milliarden US-Dollar

  3. Innovation Train

    Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop

  4. International E-Sport Federation

    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

  5. Kartendienst

    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here

  6. Killerspiel-Debatte

    ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

  7. Mehr Breitband für mich (MBfm)

    Telekom-FTTH kostet über 250.000 Euro

  8. Zuckerbergs Plan geht auf

    Facebook strotzt vor Kraft und Geld

  9. Headlander im Kurztest

    Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen

  10. Industrie- und Handelskammern

    1&1 Versatel bekommt Großauftrag für Glasfaser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. Pokémon Go Pikachu versus Bundeswehr
  2. Nintendo Gewinn steigt durch Pokémon Go kaum an
  3. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: "das vollständigste virtuelle Abbild unserer...

    hallowelt | 22:55

  2. Re: Ohne Angabe der zu verlegenden Länge ist der...

    RipClaw | 22:52

  3. Re: Innovation Train: Deutsche Bahn kooperiert...

    Proctrap | 22:49

  4. Re: Warum sollte die Telekom so einen...

    Nasreddin | 22:49

  5. Re: Dumme Frage: Was zählt zum Begriff...

    Hawk321 | 22:43


  1. 22:58

  2. 22:43

  3. 18:45

  4. 17:23

  5. 15:58

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 14:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel