Kommerzielle Film-Downloads bald auch im DVD-Player?

Movielink will mehr Kunden gewinnen und Downloads auf DVD brennen

Wer Filme zur Miete oder zum Kauf über das Internet herunterlädt, muss sie bisher wegen des rigiden Kopierschutzes zwingend auf dem PC anschauen. Da Media Center PCs im Vergleich zu DVD-Playern jedoch noch selten anzutreffen sind, will der US-Anbieter Movielink seinen Kunden nun ermöglichen, die Video-Downloads nun auch als herkömmliche, kopiergeschützte Spielfilm-DVD zu brennen.

Anzeige

Der 2002 von mehreren Hollywood-Studios gegründete Film-Download-Dienst Movielink versucht sein Angebot damit vor allem für Kunden attraktiver zu machen, in deren Wohnzimmern nur ein DVD-Player steht. Die Softwaretechnik dazu hat sich Movielink von Sonic Solutions lizenziert, die auch Videoschnitt- und Brennsoftware anbieten. Wann Movielink mit dem Service startet und welche Filmstudios mitspielen, wurde noch nicht angekündigt.

Movielink gehört zwar einigen Hollywood-Studios, diese haben jedoch auch mit anderen Partnern bereits Partnerschaften für Bezahl-Downloads von Spielfilmen abgeschlossen. Es gab bereits einige Presseberichte darüber, dass die Investoren Movielink verkaufen wollen, weil das Angebot nicht sonderlich erfolgreich sei. Bisher ist Movielink nur in den USA aktiv und nicht für europäische Nutzer zugänglich.

Mit den sicheren Film-Downloads auf DVD-Rohlinge könnte die kommerzielle Filmdistribution über das Internet neue Kunden anziehen - nur Hollywood muss laut Movielink-CEO Jim Ramo noch grünes Licht geben und Richtlinien dafür aufstellen. Wie gut das Ganze beim Kunden ankommt, wird letztlich durch Kosten, Qualität und Zeitersparnis im Vergleich zur Kauf-DVD bestimmt werden.


fischkuchen 18. Jul 2006

Das stimmt natürlich, wenn man den Film schon gesehen hat, dann muss man meistens nicht...

Bibabuzzelmann 18. Jul 2006

:) Das Problem besteht doch schon länger auch mit illegalen Downloads und die Leute gehn...

fischkuchen 17. Jul 2006

Folgende Szene wäre doch dann klasse: "Na, was machen wir heute abend?" "Lasst uns einen...

Bibabuzzelmann 17. Jul 2006

Die solln die Filme zeitgleich mit dem Kinostart auf DVD rausbringen, wenn sie wirklich...

nowhereman 17. Jul 2006

Sollte dem Film wohl "entgehen" dass extern der DVD-Rekorder unter der Glotze...

Kommentieren


Jan Schejbal / 17. Jul 2006

Gute Idee - deswegen wird’s nix



Anzeige

  1. Consultant SAP ERP Warenlogistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  2. User Experience Designer - Senior Level (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  3. Mitarbeiter/-in IT-Sicherheit
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Produktmanager Logistics Solutions (m/w)
    Logivations GmbH, Gröbenzell (Raum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    Apple, Samsung und Google planen wirksamen Diebstahlschutz

  2. Ein-Tages-Verkauf

    Google Glass ausverkauft

  3. Missouri

    Soundkanone soll Autofahrer zur Räson bringen

  4. Gramofon

    Audiostream-Box für Spotify

  5. Nachfolger von Google Glass

    Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras

  6. Kleine Fuck-Anfrage

    Welche Begriffe in deutschen Behörden gefiltert werden

  7. Kindle Phone

    Neue Details zur 3D-Technik des Amazon-Smartphones

  8. Phishing-Mail

    BSI warnt vor BSI-Warnung

  9. Gesichtserkennung

    FBI sammelt Millionen Fotos von Unverdächtigen

  10. Truecrypt

    Bislang keine Hintertüren gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Solarauto: Stella ist leichter als mancher Elektroauto-Akku
Solarauto
Stella ist leichter als mancher Elektroauto-Akku

Stella ist ein besonderes Elektroauto: Es macht sich seinen Fahrstrom selbst, mit Solarzellen auf dem Dach. Das in den Niederlanden entwickelte Fahrzeug ist ein viersitziges Familienauto mit Straßenzulassung.

  1. E-Power Formula 3 Elektrorennwagen auf Formel-3-Basis
  2. Industrie-Ethernet-Anschluss Bastler findet Zugang zum Netzwerk im Tesla Model S
  3. Tesla Mit Titanpanzer gegen Akkubrände

Robotik: Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern
Robotik
Humanoide lassen sich mit dem Gehirn steuern

Der Roboter Geminoid soll bald nur durch Gedanken bewegt werden. Aber bei den Experimenten im Labor von Hiroshi Ishiguro geht es um mehr: Ishiguro will zeigen, dass Brain-Computer-Interfaces besser funktionieren, wenn das gesteuerte Objekt humanoid ist.

  1. Human Robots Roboter, menschengleich

Windenergie: Strom erzeugen mit Flügelschlag
Windenergie
Strom erzeugen mit Flügelschlag

Es ist eine Art stationärer Vogel, den Festo da aufgebaut hat: In der Umkehr des Antriebs eines Vogels erzeugt ein neuartiger Generator elektrischen Strom aus Wind.

  1. Bionic Kangaroo Festo lässt einen Roboter hüpfen

    •  / 
    Zum Artikel