Abo
  • Services:
Anzeige

Kool IM - Instant Messenger im Browser

Unterstützung für alle wichtigen Instant-Messaging-Dienste

Mit Kool IM geht ein Instant Messenger online, der sich Ajax zu Nutze macht, um bequem per Browser über alle verbreiteten Instant-Messaging-Netze zu chatten. Damit lassen sich die betreffenden Chat-Dienste zentral über eine Webseite nutzen, ohne dass eine spezielle Software installiert werden muss. Kool IM befindet sich derzeit im Alpha-Stadium, kann aber bereits von jedermann ausprobiert werden.

Kool IM
Kool IM
Die meisten Anbieter von Instant-Messaging-Funktionen stellen alternativ zu entsprechenden Software-Clients auch passende Online-Varianten bereit, um die Chat-Funktionen auch ohne Software-Installation nutzen zu können. Wer über mehrere Instant-Messaging-Netze kommuniziert, muss dann verschiedene Webseiten im Auge behalten, während etwa Kool IM die Möglichkeit liefert, alles zentral über eine Webseite abzuwickeln.

Anzeige

Kool IM
Kool IM
Kool IM unterstützt mit ICQ, Yahoo Messenger, MSN Messenger, AOL Instant Messenger und auch Jabber sowie Google Talk alle wichtigen Protokolle, so dass einem unkomplizierten Chat-Erlebnis nichts im Weg stehen sollte. Auch der Kontakt per IRC ist darüber machbar. Noch arbeitet jedoch nicht alles reibungslos: In einem Kurztest war etwa ein Nachrichtenaustausch zwischen Kool IM und Miranda über das ICQ-Netzwerk nicht möglich.

Kool IM
Kool IM
Wer sich bei Kool IM registriert, erhält die Möglichkeit, die Zugangsdaten zu den Instant-Messaging-Protokollen zentral zu speichern. Ansonsten genügen Nutzername und Kennwort der entsprechenden Instant-Messaging-Netze, um darüber mit anderen per Textchat schnell in Kontakt zu treten. Nach der Anmeldung bei einem Instant-Messaging-Dienst öffnet sich ein neues Browser-Fenster mit der Kontaktliste und für jede Chat-Session kommt ein weiteres Webfenster hinzu.

Das neu gestartete Kool IM befindet sich derzeit im öffentlichen Alpha-Test und kann somit von Interessierten ausprobiert werden.

Aus Deutschland stammt der mit ähnlichen Funktionen ausgestattete Online-Instant-Messenger Mabber.de, der sich derzeit im Beta-Test befindet. Im Unterschied zu Kool IM erwartet Mabber zwingend eine Anmeldung, weil hier ein auf Jabber basierendes Instant-Messenger-Netzwerk-Protokoll zum Einsatz kommt, welches dann Kontakt zu anderen Netzen aufnimmt. Auf eine gesonderte Anmeldung verzichten die Web-Instant-Messenger eBuddy.com und ILoveIM.com, die allerdings beide nicht das Jabber-Protokoll beherrschen.

Nachtrag vom 11. Juli 2006 um 14:08 Uhr:
Ein weiterer Online-Instant-Messenger ist Meebo.com, der die gleichen Instant-Messaging-Protokolle wie Kool IM beherrscht und ebenfalls ohne Anmeldung direkt nutzbar ist.


eye home zur Startseite
angelika_m 19. Jun 2007

.

Stevetfuz 15. Jul 2006

Hi. Gibt es eigentlich von Ajax auch schon eine mobile Variante? Mein Handy kann...

dürüm 11. Jul 2006

ich liebe es mit mir selber zu reden :-p anyway, für die history: agile kostet zwar...

dürüm 11. Jul 2006

ps: hab mir mabber noch angeschaut... nervige sch***** ... registrieren und transport bla...

dürüm 11. Jul 2006

öhm also wie ich festgestellt habe gibts agile messenger inzwischen für einmalig 20...


Lummaland - das Weblog / 12. Jul 2006



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dussmann Service Deutschland GmbH, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. Diehl Aircabin GmbH, Laupheim (bei Ulm)
  4. Deutsche Telekom AG, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.

Folgen Sie uns
       


  1. Olympische Spiele

    Firmen dürfen #Rio2016 im sozialen Netz nicht verwenden

  2. Mi Notebook Air

    Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein

  3. Privacy Shield

    EU-Datenschützer billigen Datentransfer für ein Jahr

  4. Verbindungsturbo

    Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll

  5. Black Hat 2016

    Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS

  6. DMCA

    EFF klagt gegen US-Urheberrechtsgesetz

  7. Preisverfall

    Umsätze mit Smartphones in Deutschland sinken erstmals

  8. Autonomes Fahren

    Tesla fuhr bei tödlichem Unfall zu schnell

  9. DTEK50

    Blackberrys neues Android-Smartphone kostet 340 Euro

  10. Oculus Rift

    VR-Konkurrenz im Hobbykeller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: Sind die Linux-Jünger so verzweifelt

    Frankenwein | 13:21

  2. Re: Das ziehlt vor allem auf Asymetrische Leitungen

    quasides | 13:21

  3. Re: It's not a bug, it's a feature! (Völlig Ernst...

    FaLLoC | 13:20

  4. Re: Wie man Diagramme gestaltet...

    ms (Golem.de) | 13:18

  5. Re: Copycat

    III | 13:17


  1. 12:45

  2. 12:18

  3. 12:01

  4. 12:01

  5. 12:00

  6. 11:57

  7. 11:41

  8. 11:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel