Abo
  • Services:
Anzeige

Kool IM - Instant Messenger im Browser

Unterstützung für alle wichtigen Instant-Messaging-Dienste

Mit Kool IM geht ein Instant Messenger online, der sich Ajax zu Nutze macht, um bequem per Browser über alle verbreiteten Instant-Messaging-Netze zu chatten. Damit lassen sich die betreffenden Chat-Dienste zentral über eine Webseite nutzen, ohne dass eine spezielle Software installiert werden muss. Kool IM befindet sich derzeit im Alpha-Stadium, kann aber bereits von jedermann ausprobiert werden.

Kool IM
Kool IM
Die meisten Anbieter von Instant-Messaging-Funktionen stellen alternativ zu entsprechenden Software-Clients auch passende Online-Varianten bereit, um die Chat-Funktionen auch ohne Software-Installation nutzen zu können. Wer über mehrere Instant-Messaging-Netze kommuniziert, muss dann verschiedene Webseiten im Auge behalten, während etwa Kool IM die Möglichkeit liefert, alles zentral über eine Webseite abzuwickeln.

Anzeige

Kool IM
Kool IM
Kool IM unterstützt mit ICQ, Yahoo Messenger, MSN Messenger, AOL Instant Messenger und auch Jabber sowie Google Talk alle wichtigen Protokolle, so dass einem unkomplizierten Chat-Erlebnis nichts im Weg stehen sollte. Auch der Kontakt per IRC ist darüber machbar. Noch arbeitet jedoch nicht alles reibungslos: In einem Kurztest war etwa ein Nachrichtenaustausch zwischen Kool IM und Miranda über das ICQ-Netzwerk nicht möglich.

Kool IM
Kool IM
Wer sich bei Kool IM registriert, erhält die Möglichkeit, die Zugangsdaten zu den Instant-Messaging-Protokollen zentral zu speichern. Ansonsten genügen Nutzername und Kennwort der entsprechenden Instant-Messaging-Netze, um darüber mit anderen per Textchat schnell in Kontakt zu treten. Nach der Anmeldung bei einem Instant-Messaging-Dienst öffnet sich ein neues Browser-Fenster mit der Kontaktliste und für jede Chat-Session kommt ein weiteres Webfenster hinzu.

Das neu gestartete Kool IM befindet sich derzeit im öffentlichen Alpha-Test und kann somit von Interessierten ausprobiert werden.

Aus Deutschland stammt der mit ähnlichen Funktionen ausgestattete Online-Instant-Messenger Mabber.de, der sich derzeit im Beta-Test befindet. Im Unterschied zu Kool IM erwartet Mabber zwingend eine Anmeldung, weil hier ein auf Jabber basierendes Instant-Messenger-Netzwerk-Protokoll zum Einsatz kommt, welches dann Kontakt zu anderen Netzen aufnimmt. Auf eine gesonderte Anmeldung verzichten die Web-Instant-Messenger eBuddy.com und ILoveIM.com, die allerdings beide nicht das Jabber-Protokoll beherrschen.

Nachtrag vom 11. Juli 2006 um 14:08 Uhr:
Ein weiterer Online-Instant-Messenger ist Meebo.com, der die gleichen Instant-Messaging-Protokolle wie Kool IM beherrscht und ebenfalls ohne Anmeldung direkt nutzbar ist.


eye home zur Startseite
angelika_m 19. Jun 2007

.

dürüm 11. Jul 2006

ich liebe es mit mir selber zu reden :-p anyway, für die history: agile kostet zwar...

Karrackoo 11. Jul 2006

oops sorry, hab nicht alle comments gesehen.

Slark 11. Jul 2006

Wollte es nur anmerken, da es sich im Text etwas seltsam liest. Eigentlich ist Google...

Geist 11. Jul 2006

Gebe ich natürlich gerne in eine mir unbekannte Seite ein! Wie wäre es noch mit PIN...


Lummaland - das Weblog / 12. Jul 2006



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Broetje-Automation, Rastede
  2. über Hanseatisches Personalkontor Kassel, Kassel
  3. über Hanseatisches Personalkontor München, Großraum München
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Django, Elysium, The Equalizer, White House Down, Ghostbusters 2)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Der Hobbit 3 für 9,99€ u. Predator für 12,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  2. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  3. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  4. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  5. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  6. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  7. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  8. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  9. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  10. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

  1. Re: Manipulative Bildauswahl

    eyemiru | 01:36

  2. Re: Apple verklagt Qualcomm weil sie ihnen...

    Cok3.Zer0 | 01:29

  3. Aprilscherz im Januar?

    smaragd99 | 01:25

  4. Re: Vakuum

    masel99 | 01:08

  5. Re: Nett, v.a. Gigabit-Ethernet, aber...

    nille02 | 01:01


  1. 16:49

  2. 14:09

  3. 12:44

  4. 11:21

  5. 09:02

  6. 19:03

  7. 18:45

  8. 18:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel