Abo
  • Services:
Anzeige

Wizards of OS 4 - Information Freedom Rules

Konferenz zu freier Software und freiem Wissen in Berlin

Im September 2006 findet in Berlin die internationale Konferenz Wizards of OS 4 (WOS) zu den Themen freie Software und freies Wissen statt. Unter dem Motto "Information Freedom Rules" wird sich die WOS 4 vom 14. bis 16. September 2006 mit den Themenfeldern freie Software, freie Inhalten und freie Infrastrukturen sowie wichtigen Trends und innovativen Projekten auseinandersetzen.

Vor dem Hintergrund der digitalen Revolution und den sich damit tiefgreifend verändernden Eigentumsvoraussetzungen von kulturellen, künstlerischen und anderen Wissenspraktiken widmet sich die Konferenz den kreative Individuen, Netzwerken und kleinen Gruppen - den Pionieren bei der Auslotung der neuen Möglichkeiten. Neue Genres wie mit Game-Engines erstellte Filme, Formen der kooperativen Berichterstattung unter dem Namen Citizens Journalism und neue Verwertungsformen in der Musikindustrie wie die Netlabels spielen dabei eine Rolle.

Anzeige

Mehr als 100 namhafte Wissenschaftler, Techniker, Künstler und Aktivisten sowie über 1.000 Besucher aus aller Welt werden dazu in der Berliner Columbiahalle und dem benachbarten Columbiaclub erwartet. Vor allem das Thema Netlabels dürfte von der Örtlichkeit profitieren, finden hier doch sonst eher Pop- und Rock-Konzerte statt.

Einen besonderen Schwerpunkt im Konferenzprogramm bildet die "Open-Source-Nation" Brasilien. Das Land nehme national und international eine Vorreiterrolle bei der Verwirklichung der freiheitlichen Potentiale der digitalen Kultur ein, heißt es von Seiten der Organisatoren, die eine Partnerschaft mit dem brasilianischen Kulturministerium und dem Kulturminister Gilberto Gil geschlossen haben.

Den Kern der WOS 4 bildet eine dreitägige Konferenz in der Columbiahalle mit Vorträgen, Panels, Workshops und Performances. Eingebettet in die Konferenz in der Columbiahalle präsentiert sich dann am Samstagnachmittag in deutscher Sprache die Publikumsveranstaltung "Die Show des freien Wissens". In der Show werden populär und allgemeinverständlich die Grundlagen und Inhalte von freiem Wissen und freier Software vermittelt. Die Veranstaltung richtet sich explizit auch an ein Publikum ohne Fachkenntnisse.

Im Umfeld gibt es weitere Workshops, Filmprogramme, Community Meetings und künstlerische Interventionen. So zeigt das Tesla - Berlins Ort für mediale Künste im Podewil - Filme, die im thematischen Schnittfeld von freiem Wissen und Medienkunst situiert sind. Die internationale Freifunkgemeinde wird sich im Club c-base zusammenfinden. Zudem finden am Sonntag, dem 17. September im Erwin Schrödinger-Zentrum der Humboldt-Universität zu Berlin weitere Workshops statt.

Ab sofort können sich alle Interessenten auf der Website www.wizards-of-os.org für die Konferenzteilnahme anmelden. Der Preis für alle drei Tage der Konferenz liegt bei 60,- Euro, ermäßigt 30,- Euro, und 25,- Euro bzw. 12,- Euro für einen Tag.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit
  2. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. andavis GmbH, Nürnberg
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  2. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  3. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  2. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  3. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  4. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  5. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  6. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  7. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen

  8. Ticwatch 2

    Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

  9. Hardware und Software

    Facebook legt 360-Grad-Kamera offen

  10. Licht

    Osram verkauft sein LED-Geschäft nach China



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Re: jede firma, die noch im profisport...

    Cok3.Zer0 | 00:46

  2. Re: Ursprung auf Windows Phone ignoriert. :(

    drvsouth | 00:44

  3. Re: Ganz und gar nicht günstig

    schachbrett | 00:41

  4. Re: Ein Mehrwert darzustellen wird immer schwieriger

    plutoniumsulfat | 00:32

  5. Funktioniert die App auch auf meinem WeTab?

    stscon | 00:25


  1. 19:16

  2. 17:37

  3. 16:32

  4. 16:13

  5. 15:54

  6. 15:31

  7. 15:14

  8. 14:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel