Anzeige

Chinas Firewall lässt sich umgehen

Regierungsrechner senden TCP-Reset-Pakete

Britische Wissenschaftler haben die Funktionsweise der chinesischen Firewall entschlüsselt und einen Weg gefunden, diese zu umgehen. Die Volksrepublik China filtert mit ihrer Firewall den Traffic ihrer Einwohner um so den Zugriff auf unerwünschte ausländische Seiten zu unterbinden. Der Filter sucht dabei nach bestimmten Schlüsselworten.

Anzeige

Die Firewall ist ein Werkzeug der chinesischen Regierung, um das Internet zu zensieren. Dafür wird der Webtraffic nach bestimmten Schlüsselworten durchsucht. Wird ein nicht erlaubtes Schlüsselwort gefunden, so beendet sich die Verbindung und der Anwender erhält keinen Zugriff auf die Internetseite. Die britischen Forscher Richard Clayton, Steven Murdoch und Robert Watson haben sich nun eingehend mit dieser Filtertechnik befasst und ihre Funktionsweise erklärt.

Nach ihren Erkenntnissen erfolgt die Filterung nicht in den Routern der Regierung, sondern in gesonderten Rechnern. Erkennen diese ein Schlüsselwort, so verhindern sie allerdings nicht, dass dieses durch den Router nach draußen gelangt. Vielmehr generieren die Computer TCP-Reset-Pakete, die an beide Seiten der Verbindung gesendet werden und damit einen Abbruch der Verbindung provozieren. Damit haben die Forscher auch einen Weg gefunden, die Firewall zu umgehen: Laut ihrer Aussage würde es reichen, diese Reset-Pakete zu ignorieren um die Verbindung zu erhalten. Eine etwas ausgeklügeltere Variante wäre, die Anzahl der einzelnen Hops zu überprüfen, um so festzustellen von wo die Reset-Pakete kommen.

Mit Betriebssystemen wie Linux in Verbindung mit IPTables ist es kein Problem die entsprechenden Pakete zu verwerfen. Die Wissenschaftler schlagen aber vor, dass Betriebssystem-Anbieter dieses Verhalten grundsätzlich einstellen um so chinesischen Bürgern Zugriff auf das Internet zu gewähren. Allerdings weisen sie auch darauf hin, dass die chinesische Regierung bestimmte Seiten ohnehin blockiert und andere Techniken, wie beispielsweise Proxys, eingesetzt werden müssen, um diese aufrufen zu können. Die beste Lösung wäre jedoch den Traffic zu verschlüsseln um so sämtliche Filtermethoden zu umgehen. Die Forscher haben ihre Arbeit Ende Juni 2006 auf dem "6th Workshop on Privacy Enhancing Technologies" in Cambridge vorgestellt.


eye home zur Startseite
King Euro 04. Jan 2008

Ist zwar schon ein Weilchen her, aber: "nichtangezeigt" "daß" "auserdem" So, .. *fg*

grumpy 09. Jul 2006

Problem ist,daß das Tor Netzwerk durch IP blacklist gesperrt werden kann. Bei JAP ist es...

grumpy 09. Jul 2006

Hat schon einer etwas in der Richtung hin gecodet http://hydra.geht.net/tino/project...

luke_skyroads 07. Jul 2006

Deutschland hat im Gegensatz zu China nur 39 Mio Internetanschlüsse. Und keine...

koshan 07. Jul 2006

DANKE! Das war aber auch dringend nötig (auch wenn es noch nicht vollständig korrekt ist...

Kommentieren


Philipp's Blog / 06. Jul 2006

positive Entwicklungen

Jan Schejbal / 06. Jul 2006

Internetzensur geht einfach nicht



Anzeige

  1. Junior Softwareentwickler Java (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, Nürnberg
  2. IT-Projektmanager (m/w)
    AFI - P.M. Belz Agentur für Informatik GmbH, Köln
  3. System-SW-Entwickler/in Embedded Security für Fahrerassistenzsysteme
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Systemadministrator (m/w)
    Stemmer Imaging GmbH, Puchheim bei München

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. JETZT AUCH BEI CASEKING: HTC Vive VR-Brille
    899,90€
  2. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  3. TIPP: Amazon-Sale
    (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Prozessor

    AMD zeigt Zen-Chip für Sockel AM4

  2. Radeon RX 480

    AMDs 200-Dollar-Polaris-Grafikkarte liefert über 5 Teraflops

  3. Ultra Compact Network

    Nokia baut LTE-Station als Rucksacklösung

  4. Juniper EX2300-C-12T/P

    Kompakt, lüfterlos und mit 124 Watt Powerbudget

  5. Vorratsdatenspeicherung

    Alarm im VDS-Tresor

  6. Be Quiet Silent Loop

    Sei leise, Wasserkühlung!

  7. Kryptowährung

    Australische Behörden versteigern beschlagnahmte Bitcoins

  8. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  9. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  10. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Fehler in Blogsystem 200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert
  2. Überwachung Aufregung um Intermediate-Zertifikat für Bluecoat
  3. IT-Sicherheit SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

  1. Re: Vollständige LTE-Frequenzunterstützung

    der_parlator | 07:32

  2. Re: ja die gtx

    _Pluto1010_ | 07:25

  3. Re: Was hat wenig Kalorien und hält lange satt?

    css_profit | 07:23

  4. Re: "spezielle Software zur nachträglichen...

    css_profit | 07:16

  5. Es beginnt...

    Knarz | 07:11


  1. 06:25

  2. 04:23

  3. 19:26

  4. 18:41

  5. 18:36

  6. 18:16

  7. 18:11

  8. 17:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel