Abo
  • Services:
Anzeige

NTFS-Unterstützung für Linux wird neu geschrieben

Treiber wird in der nächsten Hauptversion von MacOS X enthalten sein

Der Maintainer des Linux-NTFS-Treibers arbeitet an einer neuen Version, die volle Unterstützung für NTFS-Partitionen unter Linux bieten soll. Dabei wird es auch eine Version für MacOS X geben, die als erste erscheinen und in dem Betriebssystem enthalten sein soll. Der derzeit im Linux-Kernel enthaltene Treiber würde damit abgelöst.

Eher beiläufig erwähnte Linux-NTFS-Maintainer Anton Altaparmakov in einer E-Mail, dass er ausprobiert habe, Dateien auf einer NTFS-Partition zu erstellen. Erst auf Nachfrage gab er weitere Details bekannt: Er arbeitet derzeit an zwei komplett neuen Versionen des Treibers, einer für MacOS X und einer für Linux. Die MacOS-X-Version soll dabei als erste erscheinen und in der nächsten Hauptversion des Betriebssystems enthalten sein, die für Sommer 2007 erwartet wird. Der Treiber soll in erster Linie vollen Schreib- und Lesezugriff auf NTFS-Laufwerke bieten und auch komprimierte und Sparse-Dateien unterstützen.

Anzeige

Sobald der schreibende und lesende Zugriff funktioniert, möchte sich Altaparmakov auch mit den NTFS-Verschlüsselungsfunktionen auseinandersetzen. Dies sei aber problematischer und er wisse noch nicht, wie er diese Funktionen umsetzen solle, schreibt er in einer weiteren E-Mail. Auch Access Control Lists hätten eine niedrigere Priorität.

Der Linux-Treiber soll dabei weiterhin unter der GPL stehen, wobei der Treiber für MacOS X unter Umständen unter der Apple Public Source License (APSL) sowie der GPL veröffentlicht wird. Dies sei auch wichtig, damit Verbesserungen aus dem MacOS-X-Treiber an das Linux-Projekt zurückfließen können. Die Entscheidung für diese Lizenz liege aber bei Apple. Der derzeitige Linux-Treiber soll damit jedoch komplett überholt und abgelöst werden. Mit dem seit Kernel 2.6.15 integrierten Treiber lässt sich zwar auch schreibend auf NTFS-Partitionen zugreifen, neue Dateien und Verzeichnisse lassen sich hingegen nicht anlegen. Eine Alternative bietet das Captive-Projekt, das den original NTFS-Treiber aus Windows verwendet. Auch mit dem Filesystem in Userspace (FUSE) lassen sich NTFS-Partitionen in das Dateisystem einhängen, die Firma Paragon bietet darüber eine kommerzielle Lösung, die auch vollen Schreibzugriff unterstützen soll.


eye home zur Startseite
Michael - alt 07. Jul 2006

Du hast offenbar nichts von dem kapiert, was ich geschrieben habe. Schade, war also...

/dev/null 07. Jul 2006

Ok Ok! Ich nehme die hier http://forum.golem.de/read.php?11803,668719,669450#msg-669450...

blub 07. Jul 2006

Was soll am schreiben auf NTFS Platten nicht ok sein? Und es gibt auch genügend PC's die...

Michael - alt 07. Jul 2006

Dann helfe ich Dir, es zu verstehen: Auf einer Fesztplatte befinden sich auch persönlich...

hmmmm 07. Jul 2006

Neeeee, NTFS unterstützt nur partitionen bis 200 MB. Zitat Wikipedia: Maximale Dateigrö...


fscklog / 05. Jul 2006



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg
  2. Daimler AG, Kirchheim
  3. T-Systems International GmbH, Bonn, Mülheim an der Ruhr, Aachen, Darmstadt, Münster
  4. Deutsche Telekom Technik GmbH, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalisierung: Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
Digitalisierung
Darf ich am Sabbat mit meinem Lautsprecher reden?
  1. Smart City Der Bürger gestaltet mit
  2. Internetwirtschaft Das ist so was von 2006
  3. Das Internet der Menschen "Industrie 4.0 verbannt Menschen nicht aus Werkhallen"

Edward Snowden: Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
Edward Snowden
Spezialhülle fürs iPhone warnt vor ungewollter Funkaktivität
  1. Qualcomm-Chips Android-Geräteverschlüsselung ist angreifbar
  2. Apple Nächstes iPhone soll keine Klinkenbuchse haben
  3. Smarte Hülle Android unter dem iPhone

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    Blindie | 18:50

  2. Re: Einnahmequellen?

    Cok3.Zer0 | 18:38

  3. Re: Zahlsrtrahl

    dorian6 | 18:37

  4. Re: Auch am Pokémon-Go-Hype will Microsoft teilhaben

    Danijoo | 18:34

  5. Re: Multitasking

    igor37 | 18:29


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel