Abo
  • Services:
Anzeige

Handy-TV - Flop oder Killerapplikation?

Begrenzte Zahlungsbereitschaft vorhanden

Der Erfolg von Handy-TV ist umstritten, die Marktforscher scheinen uneins. Aussagen wie "Für Fernsehen auf dem Handy würden die Interessierten zusätzliche Gebühren bis zu 25,- Euro im Monat bezahlen" treffen auf Statements wie "Nur jeder Dreizehnte (7,6 Prozent) würde sich ein Mobiltelefon mit Fernsehfunktion kaufen".

Immer, wenn eine neue Technologie auf den Markt gebracht wird, versuchen Marktforscher die Erfolgschancen für das Zukunftsprodukt zu ergründen. So auch beim Handy-TV. Der Bitkom (Bundesverband Informationswirtschaft Telekommunikation und neue Medien) kam in einer Umfrage zu dem Ergebnis, dass rund 8 Millionen erwachsene Deutsche sich auf ihrem Mobiltelefon Fernsehnachrichten anschauen würden, gut 7,5 Millionen auch Sportübertragungen.

Anzeige

Das Magazin Zeit Wissen dagegen will festgestellt haben, dass nur jeder Dreizehnte (7,6 Prozent) sich ein Mobiltelefon mit Fernsehfunktion kaufen würde. Dabei sollen die Frauen weniger interessiert sein als die Männer: Nur 5,3 Prozent des schwachen Geschlechts in Deutschland beabsichtigen, ein entsprechendes Gerät anzuschaffen. Bei den Herren der Schöpfung sollen es 10,2 Prozent sein, so eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Magazins Zeit Wissen, die von tns-emnid unter 1.009 Befragten Mitte Juni 2006 durchgeführt wurde.

Bitkom hat neben dem puren Interesse am mobilen Fernsehen sogar eine gewisse Zahlungsbereitschaft bei den potenziellen Kunden ausgemacht: Gut 5 Prozent scheinen bereit, mehr als 25,- Euro im Monat zu zahlen, 23 Prozent 10,- bis 25,- Euro, gut 31 Prozent 5,- bis zu 10,- Euro und 22 Prozent der Interessierten soll Handy-TV zumindest bis zu 5,- Euro monatlich wert sein. Nur 18 Prozent der Interessierten würden Handy-TV nur dann nutzen, wenn es kostenlos ist.

Handy-TV - Flop oder Killerapplikation? 

eye home zur Startseite
Podcast 29. Sep 2007

Echt ey! Hört lieber mal wieder nen guten Podcast :)

aimore 16. Jun 2006

Vodafone bietet eine erste Zwischenform an. Du kannst alle WM-Spiele und alle TV...

marktforscher007 15. Jun 2006

"Immer, wenn eine neue Technologie auf den Markt gebracht wird, versuchen Marktforscher...

displ0r 15. Jun 2006

Wo hast du denn den Trend beobachtet?! Zeig mir mal das Handy, das ein ähnlich großes...

salü 14. Jun 2006

Ich bin ja beileibe kein Feminist (erlaubt die Definition überhaupt eine männl...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Digital Performance GmbH, Berlin
  2. über Ratbacher GmbH, München
  3. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  4. Dataport, Magdeburg, Rostock


Anzeige
Top-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten
  2. 17,99€ statt 29,99€
  3. (u. a. Assassins Creed IV Black Flag 9,99€, F1 2016 für 29,99€, XCOM 4,99€, XCOM 2 23,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Oneplus 3T im Test: Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
Oneplus 3T im Test
Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
  1. Smartphone Oneplus 3T mit 128 GByte wird nicht zu Weihnachten geliefert
  2. Android-Smartphone Oneplus Three wird nach fünf Monaten eingestellt
  3. Oneplus 3T Oneplus bringt Three mit besserem Akku und SoC

  1. Re: Das Problem bei der NSA-Affäre ist, dass...

    divStar | 05:39

  2. Re: Wikileaks ist nicht mehr im Kreis der Freunde

    divStar | 05:27

  3. Re: Die einzige App die HoloLens braucht um sich...

    divStar | 05:26

  4. Re: Schon 2x deshalb nicht bei Völkner und 1x...

    ClausWARE | 04:47

  5. Re: hä? gericht wieder einmal weltfremd?

    ClausWARE | 04:41


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel