Anzeige

Superakku für ewiges Leben von Handy, PDA und Co.

Nanotechnologie beschert schneller ladende und langlebigere Akkus

Das MIT (Massachusetts Institute of Technology) forscht an einem Superakku, der die Akkuladezeit verkürzen und die Lebensdauer der Energiezellen in Kleingeräten wie PDAs, Smartphones, Handys oder MP3-Playern verlängern soll. Mit Hilfe von Nanotechnologie und Kondensatoren soll die Speicherkapazität erhöht werden.

Wiederaufladbare Akkus arbeiten auf der Basis chemischer Reaktionen. Damit kann auf effiziente Weise sehr viel Energie gespeichert werden. Doch der Akku verliert kontinuierlich an Leistung, so dass dieser irgendwann ausgewechselt werden muss. Kondensatoren dagegen speichern Energie in einem elektrischen Feld zwischen zwei Metallelektroden. Problematisch bei Kondensatoren ist, dass die Speicherfähigkeit proportional zur Oberfläche der Elektroden ist, so dass auch ausgefeilte Kondensatoren 25-mal weniger Energie speichern können als vergleichbare chemische Energieträger.

Anzeige

Die MIT-Forscher haben dieses Problem nun gelöst, wie das amerikanische Wissenschaftsmagazin ScienCentralNews berichtet. Die Wissenschaftler setzen auf Millionen feinster Nanoröhrchen. Jede Röhre ist 30.000-mal dünner als ein menschliches Haar. Durch die feinen Röhrchen, die die Elektroden wie einen Pelz umkleiden, wird die Oberfläche der Elektroden vergrößert und damit kann der Kondensator mehr Energie speichern. Damit verbindet die Entwicklung die Leistungsfähigkeit heutiger Akkus mit der Langlebigkeit von Kondensatoren. Darüber hinaus soll das neue Laden nicht wie bislang Stunden, sondern nur wenige Sekunden dauern.

Neben der Turboladezeit hat der Powerakku auch positive ökologische Auswirkungen: Es fällt weniger Akkuabfall an, entsprechend weniger giftige chemische Stoffe wie z.B. Cadmium müssen entsorgt werden. Die Erfindung übersteht mehrere 100.000 Ladevorgänge und hält damit in der Regel sogar länger als die Geräte, mit denen sie erworben wurde. Diese Tatsache würde es jedoch wünschenswert machen, dass alle wiederaufladbaren Nano-Kondensatoren das gleiche Format hätten, so dass sie nicht mit dem Gerät zusammen im Müll landen.

Die Forscher erwarten, dass sie bereits in den nächsten Monaten einen ersten Prototypen vorstellen können. Marktreif könnte der Superakku in etwa fünf Jahren sein.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 25. Dez 2009

Wo kann mans kaufen? Wieviel kostet das? Siehste mal..

Soulhunter 25. Dez 2007

Jeder kennt den Effekt... Wenn man einen Akku lädt wir er warm, mitunter sogar verdammt...

Soulhunter 25. Dez 2007

Super Cap's auf CNT Basis werden bestimmt auf den Markt kommen... Schließlich will die...

Anti-Mac 15. Nov 2006

Nie in Serie? Porsche verzinkt wie Audi seit den 80er Jahren. Delorean hatte eine...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Engineer Adobe AEM im Team Marketing Platform (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  2. Softwareentwickler (m/w) responsive Oberflächen
    NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg
  3. Chief Information Officer (m/w)
    NORD/LB Luxembourg S.A. Covered Bond Bank, Luxembourg-Findel (Luxemburg)
  4. Software Engineer Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Berlin

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 [PC]
    49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 - Collector's Edition [PC & Konsole]
    209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Sommer-Sale bei GOG

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Wileyfox Spark

    Drei Smartphones mit Cyanogen OS für wenig Geld

  2. Sound BlasterX H7

    Creative erweitert das H5-Headset um Surround-Sound

  3. Datenschutz

    Facebook trackt Standort der Nutzer um Freunde vorzuschlagen

  4. Microsoft

    Plattformübergreifendes .Net Core erscheint in Version 1.0

  5. Mobbing auf Wikipedia

    Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung

  6. Patentstreitigkeiten

    Arista wirft Cisco unfaire Mittel vor

  7. Microsoft

    Xbox One macht nicht mehr fit

  8. Google Earth

    Googles Satellitenkarte wird schärfer

  9. Brexit-Entscheidung

    4Chan manipuliert Petition mit vatikanischen IPs und Bots

  10. Twitch

    Geldsegen im Streamer-Chat



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

  1. Re: Platz im Wohnzimmer

    TheUnichi | 13:18

  2. Re: Überrascht?

    chefin | 13:17

  3. Re: Ab wann online und wann aufgenommen?

    FreiGeistler | 13:17

  4. Re: "Gaming" und "7.1" ...

    DebugErr | 13:17

  5. Re: Ich verstehe das iOS-Bild nicht

    DebugErr | 13:16


  1. 13:23

  2. 13:07

  3. 12:51

  4. 12:27

  5. 12:02

  6. 11:37

  7. 11:31

  8. 10:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel