Anzeige

Intel-CPUs 2010: 10-mal schneller, 10-mal sparsamer

Netzwerk aus Prozessorkernen für massive Parallelisierung

Intels "Chief Technology Officer" (CTO) Justin Rattner hat in Santa Clara für das Ende des laufenden Jahrzehnts eine kühne Vision entworfen. Prozessoren mit Dutzenden von Kernen sollen bis dahin zehnmal mehr Leistung als heutige CPUs erbringen - und nur ein Zehntel des aktuellen Stromverbrauchs aufweisen.

Netz aus Prozessorkernen
Netz aus Prozessorkernen
Derzeit findet im kalifornischen Santa Clara der "Research at Intel Day" statt. Intels Technologie-Vordenker konkretisierte in seiner Eröffnungsansprache, was er auf dem letzten Intel Developer Forum (IDF) als "Tera Scale Computing" umrissen hatte. Bis zum Ende des Jahrzehnts, so Rattner, müssen sich Computer mit Terabytes an Daten herumschlagen - schon heute ist das mit nur zwei Festplatten machbar, in vier Jahren wird es laut Rattner auch durch immer mehr im Internet gespeicherte Mediadateien wie Bilder und Videos ein Mehrfaches davon sein.

Anzeige

Um dieser Datenmassen auch mit mobilen Geräten noch Herr zu werden, sollen künftige Intel-Prozessoren nicht nur mit vielen Dutzend Cores ausgestattet sein. Die einzelnen Prozessorkerne sollen sich auch weitgehend selbst in einem rekonfigurierbaren Netz ("fabric") verwalten. Einige Kerne sollen dabei stets Verwaltungsaufgaben erfüllen, wie etwa das Durchsuchen und Indizieren von Daten. Auf anderen laufen herkömmliche Anwendungen und alle greifen auf einen gemeinsamen Cache zu, an den wiederum über mehrere Busse der Rest des Rechners - wie Grafik, Sound sowie Ein- und Ausgabe - angebunden ist.

TeraScale: Anwendungsgebiete
TeraScale: Anwendungsgebiete
Laut Rattner sollen sowohl der Prozessor als auch das Betriebssystem entscheiden, welcher der Kerne gerade welche Aufgabe erfüllt. Bisher sind die Kerne allein auf das Betriebssystem angewiesen, vor allem der Thread-Scheduler des betagten Windows XP gilt hier als Problem. Um dem Betriebssystem gar nicht erst die Möglichkeit zu geben, die Threads auf den Cores munter hin- und herzuschalten, wie das XP unter Umständen tun kann, sollen sich die kommenden Fabric-Prozessoren ihre Cores in physikalischer (etwa: 4 Cores stellen sich wie einer dar) als auch in logischer Partitionierung ähnlich Intels Virtualization Technology ("Vanderpool") gegenüber dem Betriebssystem darstellen.

Trotz erheblichen Verwaltungsaufwands und hoher Rechendichte sollen die kommenden Prozessoren nur ein Zehntel der heute geforderten elektrischen Leistung benötigen. Da Intel mit solchen Daten meist recht spitzfindig ist, darf man also vom Pentium D mit derzeit über 100 Watt ausgehen - ein Desktop-Prozessor mit zehnfacher Rechenleistung, aber nur 10 Watt Stromverbrauch wäre dennoch recht beeindruckend.

Die Einsatzbereiche für eine solche Maschine hat Intel unter einer seiner dreibuchstabigen Abkürzungen namens "RMS" zusammengefasst: Die Erkennung (recognition), das Durchsuchen und Zutagefördern von Informationen (mining) und das Zusamensetzen von Inhalten (synthesis) soll ein solcher Rechner ermöglichen.


eye home zur Startseite
Menschen sind... 19. Aug 2008

Dann sind ja endlich lautlose Workstations/Spielerechner im Taschenformat in greifbarer...

izybizy 19. Aug 2008

Du offenbar. Abitur = nichts? Das erklärt wahrscheinlich, warum du es erst gar nicht...

Kashrlyyk 14. Jun 2006

"10-mal schneller, 10-mal sparsamer". Das könnte aber auch folgendes bedeuten: 10mal mehr...

Markus42 09. Jun 2006

Außer einer modernen Grafikkarte braucht in einem PC wohl nichts über 90 Watt. Es geht...

wdragon 09. Jun 2006

es sind ja nur 4 Jahre, sportlich sportlich, kann ich da nur sagen, ich bin mal gespannt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Java EE-Entwickler (m/w)
    Topcart GmbH, Wiesbaden
  2. Systembetreuer RBL / Mobile Solutions (m/w)
    Die Länderbahn GmbH DLB, Neumark, Dresden
  3. Junior Quality Manager (m/w) IT
    Concardis GmbH, Eschborn
  4. Senior Information Security Analyst (m/w)
    GENTHERM GmbH, Odelzhausen

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Der große Gatsby, Mad Max, Black Mass, San Andreas)
  2. NUR FÜR KURZE ZEIT: Adobe Photoshop Elements & Premiere Elements 14 (PC/Mac)
    69,90€ inkl. Versand
  3. NEU: Blu-rays zum Sonderpreis

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

  1. Re: Warum nicht gleich nen vollautomatisiertes...

    neocron | 23:48

  2. Tor ist unsicher geworden

    Thomas Kraal | 23:45

  3. Re: Frauen in der EDV ...

    Dadie | 23:38

  4. Re: es gibt KEINE Entgeldlücke in Deutschland

    casaper | 23:38

  5. Re: Wieder nach Hause geschickt zu werden

    Snoozel | 23:31


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel