Abo
  • Services:
Anzeige

Sun möchte Entwicklern sein Grid näher bringen

100 kostenlose CPU-Stunden und 50.000 US-Dollar Preisgeld

Um sein Internet-Grid zu bewerben hat Sun ein Entwicklerprogramm gestartet. In diesem Rahmen können Programmierer beispielsweise 100 kostenlose CPU-Stunden bekommen und Preise im Wert von 50.000,- US-Dollar gewinnen.

Entwickler, die Suns Grid-Community beitreten möchte Sun 100 kostenlose CPU-Stunden schenken, um sie vom eigenen Grid zu überzeugen. Normalerweise verlangt Sun pro Stunde und CPU 1,- US-Dollar. Mit der Community bietet das Unternehmen beispielsweise Zugriff auf Entwicklungswerkzeuge.

Anzeige

Zudem hat Sun einen Wettbewerb ausgerufen, bei dem die tollste Anwendung, die Suns Grid nutzt, gewinnt. Dabei gibt es zwei Kategorien, wobei die erste US-Bürgern vorbehalten ist. In beiden beträgt das Preisgeld für den ersten Platz 15.000,- US-Dollar und 5.000,- US-Dollar für die weiteren Plätze, so dass eine Gesamtsumme von 50.000,- US-Dollar zusammenkommt. In der zweiten Kategorie müssen Anwendungen mit dem Compute Server Plug-In für NetBeans entwickelt werden. Weitere Wettbewerbe sollen folgen.

Software-Herstellern bietet Sun außerdem Platz in der Entwickler-Community an, um dort Projekte zu präsentieren. So sollen die Firmen von der Zusammenarbeit mit anderen Entwicklern profitieren können. Mit dem neuen Compute Server Project möchte Sun außerdem Entwickler beim Einsatz des Compute Server Plug-Ins unterstützten.


eye home zur Startseite
Manitoba 20. Mai 2006

»Dabei gibt es zwei Kategorien, wobei die erste US-Bürgern vorbehalten ist.« ... »In der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Koblenz, Stuttgart, Eschborn bei Frankfurt am Main
  2. Bilfinger GreyLogix GmbH, Flensburg
  3. CG CAR-GARANTIE VERSICHERUNGS-AG, Freiburg im Breisgau
  4. Universität Passau, Passau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate
  2. bei Caseking

Folgen Sie uns
       


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  2. Nintendo Switch erscheint am 3. März
  3. Nintendo Switch Drei Stunden Mobilnutzung und 32 GByte interner Speicher

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: Statt FaktenFaktenFakten nur LügenLügenLügen?

    DY | 07:23

  2. Re: Keine #3

    sk3wy | 07:18

  3. Re: Mmmmh, 30 FPS

    NaruHina | 07:09

  4. Re: Quasi die Cloud zurück ins LAN holen

    Theholger | 07:09

  5. Re: das muss man allerdings vervollständigen

    sk3wy | 07:06


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel