Eindrücke von der E3 zum ersten Add-On für World of Warcraft

The Burning Crusade noch mitten in der Entwicklung

World of Warcraft hat mittlerweile 6,5 Millionen Abonnenten, die zum Teil sehnsüchtig auf die Erweiterung The Burning Crusade warten. Auf der E3 in Los Angeles konnte sich Golem.de einen ersten Eindruck von der kommenden Erweiterung verschaffen, die unter anderem neue Gebiete, eine Erhöhung der Levelgrenze, fliegende Reittiere und die neu vorgestellte Rasse der Draenei bieten soll.

Anzeige

The Burning Crusade
The Burning Crusade
Die beiden neuen Rassen für World of Warcraft sind jetzt endgültig bekannt. Auf der Seite der Horde finden sich die schon länger angekündigten Blutelfen, welche im Vergleich zu den anderen Horde-Rassen durch ihr attraktiveres Äußeres für mehr Balance sorgen dürften. Auf der anderen Seite hat Blizzard jetzt die Draenei als die neue spielbare Rasse der Allianz vorgestelllt. Die Draenei sind Abkömmlinge der Eredar, derselben Rasse, der auch Archimonde angehörte, welcher in dem Echtzeitstrategiespiel Warcraft III mit der Burning Legion für einige Unruhe auf Azeroth sorgte. Den Draenei gelang es jedoch im Unterschied zu den Eredar, den dämonischen Kräften zu widerstehen.

The Burning Crusade
The Burning Crusade
Die Geschichte der Draenei entspricht in The Burning Crusade nicht mehr ganz dem, was Kenner der Warcraft-Serie in Erinnerung haben. Auch wenn der Autor der Hintergrundgeschichte, Chris Metzen, derselbe ist, konnte er sich an Teile seiner eigenen, immerhin rund vier Jahre alten Geschichte nicht mehr erinnern. Dieser Schnitzer, für den sich Metzen offen entschuldigt, soll jedoch nicht allzu schlimm sein. "Obwohl die NEUE Hintergrundgeschichte das genaue Gegenteil davon ist, was im Handbuch zu Warcraft III steht, werden wir sie trotzdem beibehalten", so Metzen. Einer der Gründe: Die neue Geschichte sei einfach besser als das, was sich Metzen vor vier Jahren einmal ausgedacht hat.

The Burning Crusade
The Burning Crusade
Beide Rassen bekommen jeweils eine eigene Hauptstadt spendiert, mit allem was die Spieler von den anderen Hauptstädten gewohnt sind, wie etwa Tavernen, Auktionshäuser und die Bank. Auch neue Startgebiete sollen hinzukommen, die bis Level 20 neue Quests bieten. So ist das Startgebiet der Draenei etwa nordöstlich der Küste von Kalimdor angesiedelt.

Auf der Electronic Entertainment Expo 2006 (E3) in Los Angeles hatte Golem.de die Gelegenheit, sich die Erweiterung von dem Produzenten von World of Warcraft, Jason Hutchins, vorführen zu lassen.

Eindrücke von der E3 zum ersten Add-On für World of Warcraft 

lesh wzsn 04. Mär 2007

vhxp dhaslku kivp jpimrvz dymtjolf hrntijlu hajzy

kloppi 30. Jul 2006

Selbst Everquest 1 hat Augments und das ist nun weiss Gott älter als all die anderen...

Pre@cher 22. Mai 2006

ne, habe ich nicht, aber danke für die Info :) Das macht das Spiel zwar noch etwas...

./ 22. Mai 2006

Genau wegen solchen Leuten wie dir habe ich mit WoW aufgehört. WoW ist halt für Kinder...

gast2345 21. Mai 2006

Auf den wenigsten.

Kommentieren



Anzeige

  1. Web-Programmierer (m/w) Frontend-Entwicklung
    Detlev Louis GmbH, Hamburg
  2. Softwareentwickler (m/w)
    über Schaaf Peemöller + Partner Top Executive Consultants, Südhessen
  3. HR Expert e-Recruitment (m/w)
    Roche Diagnostics GmbH, Penzberg
  4. Softwareentwickler (m/w)
    Behr-Hella Thermocontrol GmbH, Lippstadt

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Amazon Last-Minute-Angebote Tag 6: Games, Blu-ray, Technik
  2. GRATIS: Kampf der Titanen HD-Film kostenlos bei Google Play
    0,00€
  3. TOP-PREIS: Crysis 3 Download
    2,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Story Mode

    Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer

  2. Deutscher Entwicklerpreis 2014

    Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples

  3. General vor dem NSA-Ausschuss

    Der Feuerwehrmann des BND

  4. Outcast 1.1

    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

  5. Microsoft

    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

  6. Streaming

    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

  7. KDE Applications 14.12

    Erste Frameworks-5-Ports der KDE-Anwendungen erschienen

  8. Spearfishing

    Icann meldet Einbruch in seine Server

  9. Amiibos

    Zubehör für Super Smash Bros wird rar und teuer

  10. x86-64-Architektur

    Fehler im Linux-Kernel kann für Abstürze ausgenutzt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

    •  / 
    Zum Artikel