Anzeige

Sind deutsche Newsletter zu fett?

Studie analysiert Kennzahlen deutschsprachiger E-Mailings

Das Beratungsunternehmen Absolit hat sich die Größe von deutschsprachigen E-Mail-Serienbriefen angesehen und besorgt festgestellt, dass allein 29 Prozent der HTML-Newsletter über 100 KByte auf die Wage bringen. Der traurige Spitzenreiter der insgesamt 40.421 untersuchten Newsletter brachte es auf beachtliche 1,3 MByte.

Anzeige

"Eine HTML-Serien-E-Mail sollte nie 70 Kilobyte Gesamtgröße überschreiten", empfiehlt E-Mail-Experte Torsten Schwarz. Manche Versender tricksen auch, sie versenden nur den Quellcode, die Bandbreite fressenden Bilder dagegen lädt sich der Nutzer dann selbst vom Server - wer beim Zeitpunkt des Lesens gerade nicht online ist, sieht dann aber auch nur leere Flächen. Die meisten Versender wälzen dabei den Großteil der Kosten auf die Empfänger ab, so Schwarz.

Die meisten Newsletter (64 Prozent) kommen im HTML-Format mit Bildern. Bei professionellen Newslettern liege das Verhältnis von Text zu Bild meist bei 1:3. Vier Prozent der Unternehmen entscheiden sich für das PDF-Format. Dabei ist der Newsletter eine eigene PDF-Datei, die an eine E-Mail angehängt wird. Diese sind im Schnitt aber gleich 214 KByte groß.

Nicht alle Newsletter sind laut der automatisch (per etone intermedia WebWatch) durchgeführten Analyse so aufwendig. 27 Prozent der deutschsprachigen Versender nutzen das einfache Textformat, 5 Prozent versenden einfach formatierte HTML-Mails ohne Bilder. Die geringere anfallende Datenmenge bewahrt vor allem bei schwachbrüstigen Analog- oder Funkverbindungen vor längeren Übertragungszeiten.

Ein Teil der Ergebnisse der ansonsten kostenpflichtig zu bestellenden Studie kann unter www.marketing-boerse.de/News/details/Newsletter heruntergeladen werden. Untersucht wurden Newsletter von 473 Versendern, die im Absolit-Archiv der deutschsprachigen Newsletter registriert sind.


eye home zur Startseite
cb 08. Jun 2006

Sie werden besser, es sind jetzt sogar 428k. cb

isdn-user 20. Mai 2006

liegt ganz einfach darin das es völliger Blödsinn ist, im Gegenteil: nachladende Bilder...

Leser 19. Mai 2006

In der Mail sind die Bilder wohl Base64-kodiert. Das bedeutet, dass sie durchschnittlich...

Raubotter 19. Mai 2006

Ich habe es so verstanden, dass die Studie davon ausgeht, dass bei nachzuladenden...

Stereoide 19. Mai 2006

Das einzige Szenario, das ich mir vorstellen könnte, wäre wenn ein Newsletter-Empfänger...

Kommentieren


Netprofit News / 04. Okt 2006

Effektive E-Mail-Newsletter - ein Leitfaden

bepixeld.de / 19. Mai 2006



Anzeige

  1. IT-Projektmanager (m/w)
    AFI - P.M. Belz Agentur für Informatik GmbH, Köln
  2. IT-Mitarbeiter / innen fachlich-technische Dienstleistungen
    Landeshauptstadt München, München
  3. Business Analyst (m/w) Data Integration
    Walter de Gruyter GmbH, Berlin
  4. Managementberater (m/w) im Bereich Business Intelligence - Senior Professional
    Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München oder Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR NOCH HEUTE: Logitech G610 Orion Brown
    92,52€ statt 112,52€ (Vergleichspreise ab ca. 109€)
  2. NUR NOCH HEUTE: Logitech G900 Chaos Spectrum (kabelgebunden/kabellos)
    159,00€ statt 179,00€ (Vergleichspreise ab ca. 179€)
  3. NUR NOCH HEUTE: Gratis Roccat Lua Tri-Button Maus + Kanga Cloth Mousepad Bundle bei Kauf einer ausgewählten Gainward-Grafikkarte

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Ultra Compact Network

    Nokia baut LTE-Station als Rucksacklösung

  2. Juniper EX2300-C-12T/P

    Kompakt, lüfterlos und mit 124 Watt Powerbudget

  3. Vorratsdatenspeicherung

    Alarm im VDS-Tresor

  4. Be Quiet Silent Loop

    Sei leise, Wasserkühlung!

  5. Kryptowährung

    Australische Behörden versteigern beschlagnahmte Bitcoins

  6. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  7. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  8. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen

  9. Toughpad FZ-B2 Mk 2

    Panasonic zeigt neues Full-Ruggedized-Tablet mit Android

  10. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Re: Wenn Tim Cook aus dem Fenster springt.....

    Graveangel | 19:50

  2. Re: Wäre es nicht einfacher

    plutoniumsulfat | 19:49

  3. Re: was nützs, wenn darauf windows läuft?

    schachbrett | 19:49

  4. Re: 280er mit 120er Lüftern?

    plutoniumsulfat | 19:49

  5. Parallelen zur Thermomix-Diskussion

    Icke_ | 19:46


  1. 19:26

  2. 18:41

  3. 18:36

  4. 18:16

  5. 18:11

  6. 17:31

  7. 17:26

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel