Abo
  • Services:
Anzeige

AMD verleiht X2-Notebooks an Blogger

50 Geräte für zwei Monate zum Test

Statt teurer Centrino-Werbespots betreibt AMD für seinen neuen Mobilprozessor Turion64 X2 lieber Guerilla-Marketing. Eine Verleihaktion, bei der 50 Menschen für zwei Monate ein Notebook gestellt bekommen, soll vor allem die Blog-Szene von der Intel-Alternative überzeugen.

Der Deal ist einfach: 50 Personen bekommen ein aktuelles Notebook und müssen zwei Monate über ihre Erfahrungen damit auf der Webseite amd-notebooks.de berichten. Nach Ablauf der Frist am 28. August 2006 können sie das Gerät zurückgeben oder zu einem um 300,- Euro verringerten Preis kaufen. Wer das Notebook nach Ablauf der Aktion aber nicht zurückgibt oder vergünstigt kauft, bekommt eine Rechnung über die volle Höhe des Neupreises.

Anzeige

Noch steht nicht fest, wie viel die Tester über ihr Gerät schreiben müssen. AMD will mit der Aktion aber ausdrücklich Blogger ansprechen, denn die ersten zehn Geräte werden nur an Bewerber vergeben, die ein funktionierendes Blog vorweisen können und dessen URL auch bei der Anmeldung eintragen. Erst danach sollen aus den restlichen Teilnehmern die 40 weiteren Tester ermittelt werden - einen Grund, warum man sich für geeignet hält, muss man bei der Anmeldung auch angeben.

Die Leihgeräte kommen von Asus sowie Acer und verfügen noch nicht über einen endgültigen Produktnamen. Sie sind aber mit einem 15,4-Zoll-Display im Breitformat mit Hochglanzbeschichtung und 1.280 x 800 Pixeln, DVD-Brenner, 1 GByte DDR2-Speicher und 100- bzw. 120-GByte-Festplatte recht ähnlich ausgestattet. Das Acer-Modell arbeitet mit der integrierten Grafik des ATI-Chipsatzes XPress 1100 und ist darum mit 999,- Euro Neupreis günstiger. 1.199,- Euro sind regulär für das Asus-Notebook zu bezahlen, es kommt dafür mit Nvidias CN51-Chipsatz und dem externen Grafikchip GeForce Go 7600 samt 256 MByte Grafikspeicher. Angaben zu den Akkulaufzeiten macht AMD nicht.

Den üblichen Blogging-Eifer will AMD durch einen in der Aktion versteckten Wettbewerb weiter anheizen: Der Tester, der von den Lesern der Webseite am besten bewertet wird, kann das Notebook unentgeltlich behalten.


eye home zur Startseite
L-E Morin 17. Mär 2008

Mecklenburg - vielleicht... Ich habe aber ,,ausgeschalten" UND ,,ausgeschaltet" in einem...

Mediadaten 16. Aug 2006

1st1 schrieb:-------------------------------------------------------> Rund 5000 Euro, und...

Asmael 19. Mai 2006

naa, ich wollte hier nicht den besserwisser raushängen lassen - es ist nur so, daß ich...

grundguetiger 19. Mai 2006

oje. die unsägliche form kommt daher weil kein besserwisser in der nähe war, der das zu...

Asmael 19. Mai 2006

Woher kommt bitte diese unsägliche Form? Entweder heißt es "Notebook eingeschaltet...


Daggis Leben - Notizen aus der Vorstadt / 19. Mai 2006

1000 gute Gruende

Thomas goes .NET / 18. Mai 2006

Notebook 2 Monate gratis testen.

Das CIO Weblog / 18. Mai 2006

AMD mit Weblog und Test-Aktion



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Planet Sports GmbH, München
  4. über Robert Half Technology, Frankfurt am Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele und Filme mit FSK/USK 18)
  2. (u. a. Die Unfassbaren, Der unglaubliche Hulk, Nightcrawler, Olympus Has Fallen, Die Verurteilten...
  3. 35,19€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Quadro P6000/P5000

    Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP02-Vollausbau an

  2. Jahresgehalt

    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

  3. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  4. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  5. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  6. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  7. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  8. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  9. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  10. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

  1. Re: Ein Fingerabdruck ist KEIN Passwort

    Yeeeeeeeeha | 02:32

  2. Re: Wieso lässt sich das Aussehen von Linux nich...

    corruption | 02:23

  3. Re: Nur 12 Tflops?

    keböb | 02:21

  4. Re: Schon wieder das Märchen von den IT-Gehältern

    DrWatson | 02:20

  5. Re: Schade Debian...

    1ras | 02:15


  1. 22:45

  2. 18:35

  3. 17:31

  4. 17:19

  5. 15:58

  6. 15:15

  7. 14:56

  8. 12:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel