Anzeige

Google Web Toolkit: Ajax-Anwendungen in Java programmieren

Kostenloses Java-Framework für Webanwendungen

Das Google Web Toolkit (GWT) ist ein Java-Framework, um Ajax-Applikationen zu entwickeln. Durch den Einsatz von Java sollen sich Entwickler nicht mit den Eigenarten der Browser beschäftigen müssen. Außerdem soll so die fehlende Modularität von JavaScript umgangen werden, wobei Java laut Google Tests und die Wiederverwendung von Ajax-Komponenten erleichtert.

Anzeige

Die Entwickler schreiben ihre Frontends in Java unter Verwendung des Google Web Toolkits. Das Framework wandelt die Java-Klassen anschließend in JavaScript und HTML um, so dass die Anwendungen in jedem Browser funktionieren. Google verspricht, dass alle Widgets und Panels wiederverwendet und so auch von anderen Entwicklern in anderen Projekten eingesetzt werden können. Dabei sind die GWT Widgets grafischen Komponenten, die mit Swing erstellt wurden, ähnlich. Allerdings werden sie in dynamisch erstelltem HTML gerendert anstatt mit pixelorientierter Grafik. Zur Gestaltung können Entwickler Cascading Stylesheets nutzen.

Die Kommunikation mit dem Server wird ebenfalls in den Java-Klassen festgelegt und dann vom GWT umgesetzt. Dabei kann GWT auch mit polymorphen Hierarchien umgehen. Ein weiterer Vorteil des GWT soll sein, dass der Zurück-Knopf des Browsers auch innerhalb der Ajax-Anwendung funktioniert, um so zu einem früheren Status zurückzukehren.

Durch die Verwendung von Java zur Entwicklungszeit können beliebige Entwicklungsumgebungen wie Eclipse verwendet werden. Deren Werkzeuge zur Fehlersuche stehen dem Entwickler dann ebenfalls zur Verfügung und können für die Ajax-Anwendung genutzt werden. Wer selbstgeschriebenen JavaScript-Code benötigt, kann diesen mit dem "JavaScript Native Interface" direkt in die Java-Anwendung integrieren. Mit GWT erstellte Anwendungen sollen laut Google ohne Probleme im Internet Explorer, Firefox, Mozilla, Safari und Opera funktionieren.

Das Google Web Toolkit steht ab sofort unter code.google.com zum Download bereit. Hier bietet Google auch Dokumentationen sowie Beispiele an. Wie bei Google üblich befindet sich das Toolkit noch in der Betaphase.


eye home zur Startseite
FreeGroup 04. Nov 2006

Javascript zu programmieren ist blöd Ich schreib sogenannte "Database WebApplication for...

NoFelet 04. Aug 2006

Hat das Google Web Toolkit jetzt schonmal jemand ausprobiert? Erfahrungsberichte? http...

Keeee mit 4 e 16. Jun 2006

Hallo zusammen! Hoffe, der Thread ist noch nicht am Ende, also hier mein Senf in Form...

Sicaine 29. Mai 2006

Einfacher Artikel der nich besonders toll ist. Guck dir an was man mit AJAX machen kann...

qpid 19. Mai 2006

Natürlich kann ich keinem Kunden eine Java-Lösung aufzwingen, die mit Sicherheit auch...

Kommentieren


Der Informatik Student / 23. Mai 2006

AJAX-Anwendungen mit Google Web Toolkit in Java entwickeln



Anzeige

  1. Head of Software Development / Leiter Softwareentwicklung (m/w)
    Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. IT Business Analyst (m/w)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Softwareentwickler Automotive (m/w)
    Bertrandt Services GmbH, Karlsruhe
  4. Fachinformatiker (m/w)
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Pro Evolution Soccer 2015 - PC
    nur 4,98€ inkl. Versand
  2. VORBESTELLBAR: No Man's Sky - Limited Edition - [PlayStation 4]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. XCOM 2
    25,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. iPad und iPhone

    Apple und SAP verkünden Kooperation

  2. USA

    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

  3. Unplugged

    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

  4. Festnetz

    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

  5. Uncharted 4 im Test

    Meisterdieb in Meisterwerk

  6. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  7. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  8. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  9. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  10. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snapchat: Wir kommen in Frieden
Snapchat
Wir kommen in Frieden
  1. O2-Mobilfunknetz Snapchat-Nutzer in Deutschland sind Schüler
  2. Snapchat-Update Fließender Wechsel zwischen Text, Video und Audio
  3. Messaging Snapchat kauft Bitstrips für über 100 Millionen US-Dollar

Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

  1. Re: Immer dieser Mars...

    Bautz | 07:26

  2. Re: Richtige Vorgehensweise

    cyzz | 07:25

  3. Re: Die maximale Datenrate im Münchner...

    Niantic | 07:19

  4. Re: Ich freue mich auf das Game

    cuthbert34 | 07:05

  5. Re: sorry, wofür brauche ich so viel Mbit/s?

    Moe479 | 06:42


  1. 07:22

  2. 13:08

  3. 11:31

  4. 09:32

  5. 09:01

  6. 19:01

  7. 16:52

  8. 16:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel