Abo
  • Services:
Anzeige

Sun erleichtert Java-Verbreitung

Wird die Programmiersprache Open Source?

Mit einer neuen Lizenz möchte Sun die Verbreitung der Java Platform Standard Edition (Java SE) 5 in Linux- und Solaris-Distributionen vereinfachen. Die "Distro License for Java" (DLJ) entstand in Zusammenarbeit mit Linux-Entwicklern und soll nun bald in den ersten Distributionen Verwendung finden. Bislang ist es für freie Distributionen nicht möglich, Java mitzuliefern. Die Gerüchte über ein freies Java halten unterdessen an.

Die "Distro License for Java" erlaubt Linux- und Solaris-Distributionen, Java als ausführbaren Bestandteil mitzuliefern. Bisher liefern die meisten Linux-Distributionen keine fertigen Java-Pakete mit, da die Lizenz als zu restriktiv angesehen wird. Laut Sun wollen nun Ubuntu, Debian und Gentoo die neue Lizenz verwenden und Java in ihre Distributionen aufnehmen.

Anzeige

Auch NexentaOS, das mit einem Solaris-Kernel und GNU-Werkzeugen läuft, sowie die OpenSolaris-Distributionen Schillix und BeleniX planen die Aufnahme der Java Platform Standard Edition. Die DLJ überlässt vor allem den Distributoren die Entscheidung darüber, in welcher Form die Pakete ausgeliefert und installiert werden. Dazu hat Sun auch ein neues Projekt auf java.net eröffnet, bei dem Distributoren nähere Informationen über die neue Lizenz erhalten. Das Blackdown-Projekt, das bisher fertige Java-Pakete für Debian anbot, möchte sich nach Suns Angaben an diesem neuen Distributionsprojekt beteiligen.

Derweil halten auch die Spekulationen an, ob Sun Java komplett offen legt. Forderungen nach einem freien Java gab es schon viele, der Konzern hatte diese jedoch stets zurückgewiesen. Man fürchte eine Zersplittung der Programmiersprache in viele Derivate, hieß es immer von Sun. Nach einem Bericht von Vnunet.com versprach Suns CEO Jonathan Schwartz auf der JavaOne nun jedoch, dass es eine Open-Source-Version geben werde. Die Frage sei demnach nicht mehr, ob Java freigegeben werde, sondern nur noch wie. Die Lizenz müsse so gewählt werden, dass Java nicht in inkompatible Versionen zerfallen könne.


eye home zur Startseite
Rufus_Hoschi 02. Mär 2010

Ja, ich kann die Aufregung verstehen aber letzlich: hat jede Programmiersprache ihre...

RA_BB_IT 24. Jul 2006

lihar du gehörst geprügelt. schonmal drüber nachgedacht, was passiert wenn - wie heute...

hello world 24. Mai 2006

Ich hasses dieses "C/C++"! Es gibt eine Sprache, die heißt C und es gibt eine andere...

sebrem 17. Mai 2006

Hi! Es ist nicht abhängig von einem auf dem System installierten Java, bestimmte Features...

fischkuchen 17. Mai 2006

Dann kann man endlich aufhören, sich selbst ein .deb Package zu basteln :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel


Anzeige
Top-Angebote
  1. (mehr als 2.500 reduzierte Titel)
  2. (u. a. The Hateful 8, Der Marsianer, London Has Fallen, Kingsman, Avatar)
  3. (Rabattcode: MB10)

Folgen Sie uns
       


  1. Social Bots

    Furcht vor den neuen Wahlkampfmaschinen

  2. Fire OS 5.2.4.0 im Test

    Amazon vernetflixt die Fire-TV-Oberfläche

  3. 5K-Display

    LG Ultrafine 5K mit Verbindungsproblemen zum Mac

  4. IOS, TVOS, MacOS und WatchOS

    Apple aktualisiert seine Betriebssysteme

  5. Ohrhörer

    Apples Airpods verlieren bei Telefonaten die Verbindung

  6. Raumfahrt

    Chang'e 5 fliegt zum Mond und wieder zurück

  7. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  8. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  9. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  10. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Mix im Test: Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln
Mi Mix im Test
Xiaomis randlose Innovation mit kleinen Makeln
  1. Xiaomi Mi Note 2 im Test Ein Smartphone mit Ecken ohne Kanten

Donald Trump: Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
Donald Trump
Ein unsicherer Deal für die IT-Branche
  1. Potus Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto
  2. USA Amazon will 100.000 neue Vollzeitstellen schaffen
  3. Trump auf Pressekonferenz "Die USA werden von jedem gehackt"

Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Die Woche im Video B/ow the Wh:st/e!
  2. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

  1. Re: "wünschen uns die alte Version zurück"

    dabbes | 09:59

  2. Re: Selten so einen schlechten Artikel bei Golem...

    obermeier | 09:57

  3. Unverhältnismäßig viele Politiker sind Juristen

    Sumpfdotterblume | 09:57

  4. Re: Nicht so schlimm

    Dino13 | 09:57

  5. Re: 60 Euro sind auch ein Witz

    theonlyone | 09:56


  1. 09:40

  2. 09:03

  3. 07:59

  4. 07:39

  5. 07:23

  6. 18:19

  7. 17:28

  8. 17:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel