Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: City Life - Sim City lebt weiter

Offensichtlicher Sim-City-Klon von Koch Media

Das Konzept, eine eigene Stadt zu errichten und nach und nach zu einer absoluten Metropole auszubauen, ist alles andere als neu - der Maxis-Klassiker Sim City und seine zahlreichen Fortsetzungen gehören schließlich zu den großen Erfolgsgeschichten der Computerspielgeschichte. Koch Media schickt mit City Life nun ein offensichtlich von den Maxis-Titeln "inspiriertes" Spiel in die Läden - kann das betagte Konzept aber leider kaum um wirklich neue Ideen erweitern.

Das meiste an City Life kommt einem bekannt vor: Eine Stadt errichten und stetig ausbauen, Fabriken platzieren, die nötige Infrastruktur bereitstellen, Dinge wie Umweltverschmutzung im Auge behalten und Steuern für den Erwerb neuer Landstriche einkassieren - prinzipiell hat man das alles schon mal gesehen. City Life versucht nun etwas mehr Variation in diesen Spielablauf zu bringen, indem man es hier nicht einfach nur mit virtuellen Pixel-Menschen zu tun hat, sondern wirklich unterschiedliche Bevölkerungsgruppen die eigene Stadt bevölkern - und die haben natürlich allesamt auch unterschiedliche Bedürfnisse.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
Angefangen bei Hippies über Tagelöhner bis hin zu Schlipsträgern und Reichen sind sechs unterschiedliche Einkommens- und Einstellungsgruppen abgebildet - und da die sich nicht sonderlich gut untereinander vertragen und erst dann in die Stadt des Spielers ziehen, wenn ihnen dort etwas geboten wird, ist es natürlich wenig sinnvoll, die Villengegend direkt neben der Hippie-Kommune zu platzieren; das persönliche Wohlbefinden gerade der reicheren Bevölkerung dürfte so nicht unbedingt nach oben schnellen, so dass sie sich im Zweifelsfall erst gar nicht in der Stadt ansiedeln. Da viele allgemeine Einrichtungen allerdings von allen Gruppen gleichermaßen benötigt und genutzt werden, muss allerdings auch nicht zu viel Rücksicht auf den sozialen Hintergrund der einzelnen Grüppchen Rücksicht genommen werden; berufliche Perspektive, Gesundheit, Sicherheit und die Freizeitmöglichkeiten sind mindestens ebenso wichtig.

Screenshot #2
Screenshot #2
So versucht man, ein geschicktes Händchen etwa beim Platzieren der Schadstoff ausstoßenden Produktionsanlagen zu haben, um die Belastungen durch Umweltverschmutzung und Verkehr nicht zu groß werden zu lassen - sonst kommt es schnell auch zu Konflikten wie Demonstrationen und dergleichen unangenehmer Randerscheinungen mehr.

Spieletest: City Life - Sim City lebt weiter 

eye home zur Startseite
sebi 19. Nov 2007

man errinnere sich nur an transport tycoon. scheiss grafik, spass pur :)

adba 18. Mai 2006

Beim Screenshot 1 sieht das Feuer sehr komisch aus... kenne diese leute keine...

jojojij2 18. Mai 2006

loool, ist das nicht inzest? sind ja vom gleichen schlag die beiden.

schon gesehen 18. Mai 2006

Ich fürchte nicht. Das ist gameplay! Hässliche Grafik! Aber besser ist es schon kaum...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. MEDIAN Kliniken GmbH, Berlin
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€
  2. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  2. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August
  3. Geforce GTX 1060 Schneller und sparsamer als die RX 480 - aber teurer

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Vodafone EasyBox 804 Angeblich Hochladen von Schadsoftware möglich
  2. Cyber Grand Challenge Finale US-Militär lässt Computer als Hacker aufeinander los
  3. Patchday Sicherheitslücke lässt Drucker Malware verteilen

  1. Re: Und schon ist alles weg...

    Topf | 17:02

  2. Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    Bosancero | 17:02

  3. Re: Multitasking

    Bouncy | 16:58

  4. Re: Das ist schlicht falsch

    NaruHina | 16:57

  5. Re: WinZip?

    TC | 16:55


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel