Interview: Ubuntu aus Dankbarkeit

Golem.de im Gespräch mit Ubuntu-Gründer Mark Shuttleworth

Seit 2004 die erste Version der Linux-Distribution Ubuntu erschien, ist das System auf Debian-Basis extrem erfolgreich. Der Südafrikaner Mark Shuttleworth gründete die Distribution und die Firma Canonical, Ubuntus Hauptsponsor. Zuvor machte ihn der Verkauf seiner Firma Thawte an VeriSign zum Multimillionär. Bekannt wurde er zudem als zweiter Weltraumtourist. Auf dem LinuxTag 2006 in Wiesbaden sprach er mit Golem.de über die Zukunft von Ubuntu.

Anzeige

Golem.de: In letzter Zeit gab es einigen Trubel um Kubuntu. Welchen Stellenwert hat Kubuntu für Canonical tatsächlich?

Mark Shuttleworth
Mark Shuttleworth
Mark Shuttleworth: Kubuntu ist ein entscheidender und essenzieller Teil des Ubuntu-Projektes. Das gesamte Ubuntu-Projekt ist darauf ausgerichtet, jeder Desktop-Umgebung ihre eigene Plattform zu geben. Dabei gibt es gute Gründe, warum wir GNOME und KDE ausliefern. Als Ubuntu-Projekt möchten wir beide Desktops gleichermaßen gut unterstützen. Bei unserer nächsten Version, Dapper Drake, verschicken wir beispielsweise auch Kubuntu-CDs weltweit kostenlos, so wie wir es mit den GNOME-basierten Ubuntu-CDs schon länger machen. Mit Canonical bieten wir dann auch kommerziellen Support für Kubuntu an, ebenso wie jetzt schon für Ubuntu. Und wir werden nun KDE-Entwickler einstellen, die an Kubuntu arbeiten. Die KDE-Community laden wir ebenfalls ein, wesentlich enger mit Kubuntu zusammenzuarbeiten. Tatsache ist: Kubuntu wird für das Ubuntu-Projekt immer wichtiger. KDE nehmen wir als sehr guten Desktop wahr, an dem die Entwickler viel arbeiten. Kubuntu soll mit jeder Veröffentlichung das Beste von KDE präsentieren.

Interview: Ubuntu aus Dankbarkeit 

Trubadix 14. Mär 2007

Ich habe ein Lied über Trolle geschrieben. Soll ich es vorsingen?

MHK 18. Mai 2006

Ich finde Windows gut, sogar sehr gut. Jeden Tag einen oder mehr Rechner wieder neu für...

MHK 18. Mai 2006

Einige Zeit sind dann mind 4-5 Jahre. Die Version liegt jetzt schon bei 10. Da gibt es...

MHK 18. Mai 2006

Ja, dann müssen die Firmen das Geld noch einmal ausgeben, für richtige Software. Ich...

MHK 18. Mai 2006

Ich habe bei der Umstellung DOS auf Windows noch lange, bzw. noch Heute die...

Kommentieren


blog.arlandt.com / 08. Mai 2006

Auftrieb für Kubuntu



Anzeige

  1. Informatiker Softwareentwicklung / Softwareingenieur (m/w)
    ratiotec GmbH & Co. KG, Essen
  2. Technischer (Junior-)Produktmanager (m/w) techNet Remote Systems
    Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. Senior Knowledge Analyst (m/w) - Analytics Solutions
    The Boston Consulting Group GmbH, München oder Düsseldorf
  4. C++ Software-Entwickler (m/w) Predevelopment Embedded Speech
    e.solutions GmbH, Erlangen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Apples iPad-Absatz geht erneut zurück

  2. Apple

    Das ist neu in iOS 8.1

  3. Same Day Delivery

    Ebay-Zustellung am selben Tag startet in Berlin

  4. Datendiebstahl

    Manipulierte Dropbox-Seiten phishen nach Mailaccounts

  5. Traktorstrahl

    Hin und zurück durch die Laserröhre

  6. Personalmarkt

    Welche IT-Fachkräfte im Jahr 73.400 Euro verdienen

  7. Wearables

    Microsofts Smartwatch soll bald kommen

  8. Eric Anholt

    Raspberry-Pi-Grafiktreiber erlaubt fast stabiles X

  9. Smartphone-Prozessor

    Der Exynos 5433 ist Samsungs erster 64-Bit-Chip

  10. Familien-Option

    Spotify lässt bis zu fünf Nutzer parallel Musik hören



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  2. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display
  3. Apple iMacs mit Retina-Displays geplant

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

    •  / 
    Zum Artikel