Abo
  • Services:
Anzeige

Suse 10.1 ist fertig

Download ab dem 11. Mai 2006

Die OpenSuse-Entwickler haben die nächste Version von Suse Linux 10.1 fertig gestellt, zum Download soll die Distribution ab dem 11. Mai 2006 bereitstehen. Suse Linux bringt in der neuen Version ein anderes Paketmangement mit, das auch für die Verzögerung der Veröffentlichung verantwortlich ist.

Suse Linux 10.1
Suse Linux 10.1
Nach mehr veröffentlichten Release Candidates als ursprünglich geplant, haben die Entwickler den fünften Release Candidate nun zur finalen Version gemacht. Damit ist Suse Linux 10.1 fertig - ursprünglich war eine Veröffentlichung im März 2006 angedacht. Allerdings sorgte unter anderem die Virtualisierung mit Xen 3 für einige Probleme, die beseitigt werden mussten. Um zudem dasselbe Paketmangement in der freien und in der Enterprise-Version zu haben, arbeitet hinter Yast nun Novells ZENworks Linux Management (ZLM), dessen Integration ebenfalls Probleme bereitete. ZLM ging aus Ximians Softwareverteilungssystem Red Carpet hervor. Novells Sicherheitslösung AppArmor wurde ebenfalls in die Distribution integriert.

Darüber hinaus umfasst Suse 10.1 die von Novell entwickelte Xgl-Erweiterung, mit der sich grafische Effekte wie Transparenzen einstellen lassen. Der Anwender kann den Desktop außerdem als Würfel drehen. Allerdings ist Xgl standardmäßig nicht aktiv, soll sich aber durch Änderung einer Zeile in einer Konfigurationsdatei anstellen lassen. Die enthaltenen Desktop-Umgebungen von KDE und GNOME sollen sich beide mit Xgl nutzen lassen. Für KDE-Nutzer enthält Suse darüber hinaus eine spezielle Version des NetworkManagers, mit dem sich Netzwerkschnittstellen einrichten und verwalten lassen.

Anzeige

Suse Linux 10.1
Suse Linux 10.1
Suse Linux 10.1, das auf dem Kernel 2.6.16.13 basiert, liefert jedoch keine Treiber mehr mit, die nicht unter der GPL stehen. Nutzer müssen sich beispielsweise die Grafikkartentreiber von ATI und Nvidia selbst aus dem Internet herunterladen. Gleiches gilt für die ISDN-Treiber von AVM.

Noch steht die neue Version nicht zum Download bereit, was aber ab dem 11. Mai 2006 der Fall sein soll. Ende Mai wird die Distribution darüber hinaus im Handel als Box-Version zum Preis von etwa 60,- Euro erhältlich sein. Der für Sommer 2006 angekündigte Enterprise Desktop wird ebenso auf Suse Linux 10.1 basieren wie die nächste Version des Suse Linux Enterprise Servers.


eye home zur Startseite
blubblub 06. Sep 2006

vorallem mal jemand der hier in einem halbwegs normalen ton schreibt ich meine was andere...

sttn 08. Mai 2006

Mit Unix-Systemen arbeite ich in meinen Job seit ca. 18 Jahren. Ich denke ich bin...

star094 08. Mai 2006

und jetzt sag uns wo der windows nutzer hinklicken muss für emerge foo.... und handbuch...

johnbecker 08. Mai 2006

irgendwo muss man ja für seine großen auftritte bei heise üben..

Anony Maus 08. Mai 2006

Lustigerweise war die Vorführung der 10.1 durch SuSE/Novell auf dem Linuxtag auch eher...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vaillant GmbH, Remscheid (Home-Office möglich)
  2. BENTELER-Group, Paderborn
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 219,90€
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)
  3. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)

Folgen Sie uns
       


  1. Lufttaxi

    Uber will Senkrechtstarter bauen

  2. Medizin

    Apple Watch soll Krankenakten verwalten

  3. Postauto

    Autonomer Bus baut in der Schweiz einen Unfall

  4. Neues iPhone

    US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple

  5. Festnetz

    Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom

  6. Zertifikate

    Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen

  7. Kreditkartenmissbrauch

    Trumps Hotelkette mit Malware infiziert

  8. Open Location Platform

    Here lässt Autos miteinander sprechen

  9. Facebook

    100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht

  10. TV-Kabelnetz

    Unitymedia arbeitet intensiv an verbesserten Ping-Zeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer Porträtmodus: Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
Neuer Porträtmodus
Das iPhone 7 Plus entdeckt die Hintergrundunschärfe
  1. IOS 10.0.2 Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen
  2. Jailbreak 19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten
  3. Apple iPhone 7 kostet in der Produktion 224,80 US-Dollar

Fifa 17 im Test: Mehr Drama auf dem Fußballplatz
Fifa 17 im Test
Mehr Drama auf dem Fußballplatz
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Electronic Arts Millionenliga mit dem Ultimate Team
  3. Fifa 17 Sonderpartnerschaft mit den Bayern

X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland

  1. Re: 40 Millionen Kunden ohne LTE1800?

    M.P. | 08:38

  2. Re: Wie bei jeder neuen Version. Was nutzt das...

    KnutRider | 08:38

  3. Relativ

    Berner Rösti | 08:38

  4. Verblüffend...

    Berner Rösti | 08:37

  5. Re: Schon längst erledigt

    Gonzales | 08:36


  1. 07:56

  2. 07:33

  3. 07:17

  4. 19:12

  5. 18:52

  6. 18:34

  7. 18:17

  8. 17:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel