802.11n: WLAN-Standard fällt bei Abstimmung durch

Noch scheint 802.11n im Zeitplan - Verabschiedung für Mitte 2007 erwartet

Im Januar 2006 hatten sich die konkurrierenden Lager auf einen gemeinsamen Entwurf für den kommenden WLAN-Standard 802.11n verständigt. Nach weiteren Detailarbeiten stand nun ein überarbeiteter Entwurf bei der IEEE-Arbeitsgruppe 802.11 zur Abstimmung und fiel durch.

Anzeige

Der vom Enhanced Wireless Consortium (EWC) entwickelte Vorschlag für 802.11n stellt nur den ersten Schritt auf dem Weg hin zum IEEE-Standard dar, die Spezifikation muss noch den Ratifizierungsprozess der IEEE durchlaufen. Der Entwurf aus dem Januar 2006 sieht Bandbreiten von bis zu 600 MBit/s vor, mehr als das Zehnfache im Vergleich zu den aktuellen Standards 802.11a und 802.11g. Zugleich soll die neue Technik höhere Reichweiten erlauben.

Der Kompromissvorschlag des EWC wurde in den vergangenen Monaten in einen IEEE-Draft überführt und im März 2006 mehrheitlich angenommen. Nach einer weiteren Rückmeldungsphase samt entsprechender Kommentare ging es dann am 19. März 2006 in eine weitere Abstimmung, die 40 Tage lief. Doch die Mehrheit der abgegebenen Stimmen (47 Prozent) sprach sich dagegen aus, den Entwurf in die nächste Ratifizierungsphase zu überführen. Für einen Erfolg wäre eine Mehrheit von 75 Prozent nötig gewesen.

Die Deutung dieses Abstimmungsergebnisses fällt unterschiedlich aus. Es sei ein Ruf nach größeren Änderungen, wird Airgo-Networks in diversen US-Medien wie beispielsweise dem PC Advisor zitiert. Airgo-Konkurrent Atheros meint, ein "Nein" zu diesem Zeitpunkt bedeute nicht, dass es noch radikale Änderungen geben werde. Beide sehen durch die Ablehnung des Entwurfs den Ratifizierungsprozess nicht gefährdet, man sei weiterhin im Zeitplan, der auf eine Verabschiedung von IEEE 802.11n Mitte 2007 hinauslaufe.


MatzeMuc86 03. Jan 2009

Wie wäre es mit dieser Tabelle: http://de.wikipedia.org/wiki/IEEE_802.11n...

bratsche 12. Apr 2007

Ihr vertauscht doch da nicht die beiden Bit und Byte. Ein Byte besteht immer aus 8 Bit...

asdfasdf 09. Mai 2006

"Doch die Mehrheit der -->abgegebenen<-- Stimmen (47 Prozent) sprach sich dagegen aus...

graf porno 05. Mai 2006

also 1 mb/s ist arg wenig. ich hab mit dem g-standard (54 mbit/s) ungefähr 1,5 mb/s. da...

Anonymer Nutzer 05. Mai 2006

Weiß jemand, wie hoch die Netto-Geschwindigkeit sein wird? Meine FritzBox mit FritzStick...

Kommentieren



Anzeige

  1. Abteilungsleiter (m/w) IT-Technik, Einkauf und externe IT-Entwicklungen
    Fonds Finanz Maklerservice GmbH, München
  2. Softwaretester / Testautomatisierer (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  3. IT-Projektmanager (m/w) für den Bereich SAP PP/MM
    Sirona Dental Systems GmbH, Bensheim
  4. Entwicklungsingenieur Elektronik / Elektrotechnik / Mechatronik (m/w)
    SVZ System Validierungs Zentrum GmbH, Gaimersheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Watchever und Dropbox

    Einige Apps haben Probleme mit iOS 8

  2. Apples iOS 8 im Test

    Das mittelmäßigste Release aller Zeiten

  3. Online-Handel

    Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

  4. Digitale Verwaltung 2020

    E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen

  5. Sony

    Erwarteter Verlust wegen Mobilsparte mehr als viermal höher

  6. Satoshi Nakamoto

    Wikileaks sollte auf Bitcoin verzichten

  7. UI-Framework

    Digias Qt wird zur Qt-Company

  8. Microsoft

    PC-Version des Xbox-One-Controllers angekündigt

  9. Security

    FreeBSD schließt Schwachstelle im TCP-Stack

  10. Nach der Orangebox

    AMD und Canonical bieten Openstack-Server



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spy Files 4: Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
Spy Files 4
Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  1. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  2. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit
  3. Reporter ohne Grenzen Deutscher Provider unterstützt russische Zensur im Ausland

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel