Anzeige

Kanadische Musiker stellen sich gegen DRM und Plattenfirmen

Künstler stellen sich gegen die Lobby der Musikindustrie

Mit Gründung der "Canadian Music Creator Coalition" (CMCC) melden sich kanadische Musiker, Songschreiber und Produzenten im Lobbykampf um ein schärferes Urheberrecht und Tauschbörsen zu Wort, denn, so die Künstler, die Lobbyisten der großen Plattenfirmen würden ihre Interessen eben nicht vertreten. Die CMCC lehnt Klagen gegen Fans sowie die zunehmende Kopierschutz- und DRM-Systeme ab, sie seien eben nicht in ihrem Interesse.

Anzeige

Mit Gründung der CMCC wollen sich die Künstler selbst eine Stimme und somit Gehör verschaffen, um auf Gesetze und Regeln Einfluss zu nehmen, die ihr eigenes Leben entscheidend mitbestimmen. "Wir sind diejenigen, die die Musik machen. Ohne uns gäbe es keine Musik, die ein Urheberrecht schützen müsste", heißt es in einer Presseerklärung.

Bislang seien es vor allem einige multinationale Plattenfirmen, die über die Bedürfnisse kanadischer Musiker im Hinblick auf das Urheberrecht reden. Man betrachte diese Plattenfirmen zwar nicht als Feinde oder Gegner, doch sei es eben deren Aufgabe, das Beste für ihre Aktionäre herauszuholen, daher könnten sie nicht im Namen der Künstler auftreten.

Die Künstler, die sich in der CMCC engagieren, können auf Dutzende Junos (kanadischer Musikpreis) und Grammys verweisen und haben zusammen mehrere zehn Millionen Platten verkauft, darunter die Barenaked Ladies, Avril Lavigne, Sarah McLachlan, Chantal Kreviazuk und Sum 41.

Sie lehnen Gesetzesvorschläge ab, auf deren Basis Klagen gegen ihre Fans geführt werden oder durch die Plattenfirmen mehr Kontrolle über die Art, wie Musik genutzt wird, erhalten. Es sei Aufgabe der kanadischen Regierung, die Musiker vor Ausbeutung zu schützen und dazu bedürfe es Unterstützung für junge Talente und eines modernen Urheberrechts.

Ein solches modernes Urheberrecht dürfe es nach Ansicht der CMCC nicht erlauben, dass Plattfirmen Musikfans verklagen, weil diese ohne kommerzielle Interessen Musik tauschen. Auch DRM-Systeme lehnen die Künstler ab, die Gesetze sollten Musiker und Konsumenten schützen, nicht restriktive Technologien. Kunden sollten in der Lage sein, die von ihnen gekaufte Musik im Rahmen einer Privatkopie (Fair Use) in andere Formate umzuwandeln, ohne dass man sie zweimal zur Kasse bittet.

Zudem verweisen die kanadischen Musiker darauf, dass die großen Plattenfirmen mehrheitlich ausländische Künstler vertreten. Die Regierung solle sich besser um die kanadische Musikszene sorgen.

Hier zu Lande vertritt der Verband unabhängiger Tonträgerunternehmen (VUT) mit der Kampagne Respect the Music ähnliche Ziele. Digital Rights Management (DRM) und Kopierschutz seien nicht die Lösung des Problems der Musikindustrie, so der VUT: "So, wie diese Techniken bislang gestaltet werden, helfen sie eher, auch noch die letzten 'ehrlichen' Musikkäufer zu verprellen und in die Piraterie zu treiben", heißt es auf der Kampagnen-Website. Und weiter: "Die strafrechtliche Verfolgung von P2P-Usern löst das Problem der Piraterie nicht und macht Fans zu Kriminellen".


thenktor 28. Apr 2006

Wieso brauch ich dann überhaupt ein Label? Im Endeffekt vermarkte ich mich selbst, nur...

Stigi 27. Apr 2006

Welche beiden meinst du?

hennes 27. Apr 2006

Frage: Was rätst du einem Arbeitslosen, der hochmotiviert ist und unbedingt arbeiten...

hironmus busch 27. Apr 2006

Da bist du selbst schuld an deiner Situation. Welcher Künstler überschreibt die Rechte...

coma 27. Apr 2006

denk ned zuviel sind wir Hellseher? Dann beschreib dochmal auf was du da "anspielst...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler/-in Prozesse
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Systems Consultant (m/w) Service Management
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Head of HR Automation & Innovation (m/w)
    Deutsche Telekom AG, Bonn
  4. Senior Java-Entwickler (m/w)
    SoftProject GmbH, Ettlingen

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: South Park: Der Stab der Wahrheit [PC Code - Steam]
    5,95€
  2. NEU: Steam Premium Überraschungsspiel
    2,95€
  3. Xbox One 1 TB Tom Clancy’s The Division Bundle
    399,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Umbau

    Die Mediencenter Cloud der Telekom ist offline

  2. Fertigungstechnik

    Globalfoundries baut Forschungszentrum für EUV-Lithographie

  3. Gehackte Finanzinstitute

    Kriminelle greifen die Infrastruktur von Banken an

  4. Streaming

    Mobiler Datentraffic steigt um das Siebenfache

  5. Recht auf Vergessenwerden

    Google sperrt Links für alle europäischen Nutzer

  6. Abodienst

    Humble Bundle finanziert neue Indiegames

  7. 28HPCU-Fertigung

    ARM und UMC machen Smartphone-Chips günstiger

  8. Poseidon-Gruppe

    Über ein Jahrzehnt internationale Cyberattacken

  9. EU-Datenschützer

    Ein langer böser Brief an Facebook

  10. Graphite-Bibliothek

    Wenn Schriftarten zur Sicherheitslücke werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Astronomie: Die lange Suche nach Planet X
Astronomie
Die lange Suche nach Planet X
  1. Astronomie Schwarzes Loch stößt riesigen Energiestrahl aus
  2. Planet X Es könnte den neunten Planeten geben
  3. Weltall Woher stammt das Wow-Signal?

Asus Strix Soar im Test: Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
Asus Strix Soar im Test
Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
  1. Geforce GT 710 Nvidias Einsteigerkarte soll APUs überflüssig machen
  2. Theremin Geistermusik mit dem Arduino
  3. Musikdienst Sonos soll ab Mitte Dezember Apple Music streamen können

Eizo Foris FS 2735 im Test: Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor
Eizo Foris FS 2735 im Test
Beinahe der Wunschlos-glücklich-Monitor

  1. Re: Wird wohl keiner merken

    Opferwurst | 18:58

  2. Gibt es für Adblock schon eine Liste ...

    mawa | 18:51

  3. Re: Vorgabe der Lebenszeitplanung anhand der...

    robinx999 | 18:50

  4. Re: Deswegen ist Netflix erfolgreich

    robinx999 | 18:47

  5. Re: Ich bin nicht auf deren Angebote angewiesen

    crazypsycho | 18:45


  1. 18:25

  2. 17:27

  3. 17:24

  4. 17:14

  5. 16:51

  6. 16:23

  7. 15:54

  8. 15:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel