eGroupWare 1.2 mit SyncML-Server

Freie Groupware in neuer Version erschienen

Die freie Groupware-Lösung eGroupWare ist nun in Version 1.2 verfügbar. Das unter anderem von Red Hat unterstützte Projekt integriert in der aktuellen Fassung einen SyncML-Server und ist damit kompatibel zu Outlook, Evolution sowie zu vielen PDAs und Mobiltelefonen. Die Bedienoberfläche der neuen Version wurde außerdem überarbeitet.

Anzeige

Die Entwickler haben den Kalender der Groupware komplett neu geschrieben, wobei die neue Version nun auch Gruppen als Teilnehmer an Terminen akzeptiert. Außerdem wurde die Groupware um eine Projektmanagement-Applikation erweitert, die auch ein Modul zur Zeiterfassung mitliefert. EGroupWare 1.2 enthält darüber hinaus eine Workflow-Anwendung und einen neuen Instant Messenger.

Die Online-Hilfe wurde ebenfalls überarbeitet und holt die Hilfeseiten nun standardmäßig aus dem Internet, so dass sie nicht lokal gespeichert sind und ständig aktuell bleiben. Dieses Verhalten lässt sich genauer einstellen. Das Customer-Relationship-Modul InfoLog bietet in der neuen Version zudem zwei wählbare Ansichten.

Neu ist außerdem ein integrierter SyncML-Server, mit dem sich eGroupWare mit Anwendungen wie Microsoft Outlook und dem freien Evolution abgleichen lässt. Ferner unterstützt die Groupware damit auch die Synchronisation mit vielen Handys, Smartphones und PDAs. Außer einem Adressbuch und einem Webmailer umfasst eGroupWare auch ein komplettes Content-Management-System.

Zur Nutzung von SyncML benötigt man PHP 5, andernfalls läuft die Software auch mit PHP ab Version 4.3. Außerdem wird eine MySQL-Datenbank ab Version 4 vorausgesetzt. Die Open-Source-Groupware steht ab sofort zum Download bei Sourceforge bereit.


Paulix 03. Mai 2006

Ich habe keine Ahnung von PHP, dies vorweg geschickt. Kann man PHP-Programme nicht...

lilaQ 20. Apr 2006

gott sei dank läuft das ding auch auf ner postgre db ...und nich nur auf dieser frickel...

jan_ 19. Apr 2006

Hier geht's zur Online-Demo: http://www.osnews.de/software/cscw/egroupware.html Viel Spaß Jan

Dahausa 19. Apr 2006

Ja, ist auch recht interessant. Aber halt nicht gerade, die schnell aufgesetzte und...

Dahausa 19. Apr 2006

Nein hat es keinen. (soweit mir bekannt ist) Ist im Allgemeinen weniger auf...

Kommentieren



Anzeige

  1. (Senior-)Berater (m/w) SAP CRM
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  2. Web Developer (m/w)
    Publicis München, München
  3. Fachinformatiker (m/w)
    Clemens Kleine Dienstleistungen GmbH & Co. KG, Düsseldorf
  4. Projektmanager IT ERP Microsoft Dynamics Navision (m/w)
    über KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iOS 8

    Apple entfernt Zugriff auf Daten durch Dritte

  2. Streaming-Box im Kurztest

    Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten

  3. Apple

    Update auf iOS 8 macht das iPhone 4S träger

  4. Zoobotics

    Vier- und sechsbeinige Pappkameraden

  5. Mavericks

    Apple veröffentlicht letztes Update für OS X 10.9.5

  6. Amazon

    Der neue Kindle Voyage hat 300 ppi

  7. iPad Air 2 und iPad Mini 3

    Im Oktober sollen neue Apple-Produkte kommen

  8. Watchever und Dropbox

    Einige Apps haben Probleme mit iOS 8

  9. Apples iOS 8 im Test

    Das mittelmäßigste Release aller Zeiten

  10. Online-Handel

    Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spy Files 4: Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
Spy Files 4
Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  1. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  2. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit
  3. Reporter ohne Grenzen Deutscher Provider unterstützt russische Zensur im Ausland

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel