Abo
  • Services:
Anzeige

Studie: Noch hört fast niemand Podcasts

Forrester Research rät dennoch nicht vom Podcasting ab

Schlechte Nachricht für alle Podcaster: Eine Studie aus den USA zeigt, dass die Zahl der Hörer verschwindend gering ist. Zumindest im Moment, so das Ergebnis einer Studie von Forrester Research für die USA.

Podcasting gilt schon seit einiger Zeit als einer der zukunftsträchtigsten Trends im Internetsektor. Wenig war allerdings bisher darüber bekannt, wie viele Menschen sich die via Netz verbreiteten Tonbeiträge anhören. Forrester Research hat nun das Hörverhalten zu Podcast in den USA untersucht.

Anzeige

Demnach werden Podcasts zurzeit offenbar von kaum jemandem angehört - und das sogar in den USA, die neuen Technologien gegenüber traditionell relativ aufgeschlossen sind. Während ein Viertel der Internetnutzer angaben, sich grundsätzlich für Podcasts zu interessieren, lädt nur rund 1 Prozent der Online-Haushalte tatsächlich die Dateien herunter und nutzt sie, so die Studie. Zusätzlich verzeichnet die Studie eine große Unkenntnis darüber, dass sich Podcasts auch ohne iPod auf dem Rechner anhören lassen - und das, obwohl andere Studien ergeben haben, dass es 80 Prozent aller Audiodateien nie auf einen mobilen Player schaffen.

Bei Podcast-Inhalten dominieren mit weitem Abstand Zweitverwertungen von bereits existierendem Material - konventionellen oder Internet-Radio-Sendungen. Dadurch, dass sich Podcasts im Gegensatz zum herkömmlichem Radio ohne Rücksicht auf Sendezeiten jederzeit anhören lassen, sieht die Studie in dem Medium derzeit vor allem ein Promotion-Instrument für bereits existierende andere Medien. Auch wenn die Gefahr besteht, dadurch Hörer im konventionellen Programm zu verlieren.

Eigens für das Internet erstellte Podcasts spielen dagegen noch kaum eine Rolle. Allerdings besteht Hoffnung: Forrester Research geht davon aus, dass die Zahl der amerikanischen Haushalte, in denen die Dateien genutzt werden, in den kommenden vier Jahren von 700.000 auf 12,3 Millionen steigen wird. Und eine so stark gestiegene Nutzerschaft sollte auch nach exklusiven Inhalten verlangen - wer also "podcasten" will, so das Fazit, der sollte es tun. Und er sollte darauf gefasst sein, dass es eine Weile dauern könnte, bis der weltweite Ruhm erreicht ist.

Dazu passt, dass auch kommerzielle Podcast-Konzepte schon weit gediehen sind. Die Spannweite reicht hier von der Audiodatei mit eingebauter Werbung über Abo-Modelle bis hin zur Zahlung pro abgerufene Sendung.


eye home zur Startseite
Urs 14. Jun 2007

Hallo Commander, Kennen wir uns nicht? Gruß Urs (ex-Uni Köln Mathe)

Podcaster 10. Apr 2006

Die Nummer 1 in München? Das interessiert ja nun wirklich die Welt. Nein, da bleibe ich...

coma 10. Apr 2006

Jan Lund Thomsen war früher bei SLAY-Radio, jetzt hat er seine eigene Website (neben der...

xXXXx 09. Apr 2006

für son quatsch is mir meine zeit echt zu schade. :)

Dirk Küpper 09. Apr 2006

Zu Deinen gewünschten Themen gibt es schon das ein oder andere.


SPLITTLOG / 01. Jun 2006



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart-Fellbach
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  3. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg
  4. Dataport, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 115,00€
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  3. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Zenbook 3 im Test

    Macbook-Konkurrenz mit kleinen USB-Typ-C-Problemen

  2. id Software

    Update für Doom entfernt Denuvo

  3. Project Evo

    Microsofts Vorbereitungen für einen Echo-Konkurrenten

  4. Industrial Light & Magic

    Wenn King Kong in der Renderfarm wütet

  5. Auto

    Faraday Future zeigt neue Details seines Elektro-SUVs

  6. iTunes

    Apple plant Streaming aktueller Kinofilme

  7. Bluetooth 5

    Funkleistung wird verzehnfacht

  8. Microsofts x86-Emulator für ARM

    Yes, it can run Crysis

  9. Spielebranche

    Shadow Tactics gewinnt Deutschen Entwicklerpreis 2016

  10. Erotik-Abo-Falle

    Verdienen Mobilfunkbetreiber an WAP-Billing-Betrug mit?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars Rogue One VR Angespielt: "S-Flügel in Angriffsposition!"
Star Wars Rogue One VR Angespielt
"S-Flügel in Angriffsposition!"
  1. Electronic Arts Battlefield 1 läuft offenbar viel besser als Battlefield 4
  2. Battlefield 1 im Test Kaiserschlacht und Kriegstauben der Spitzenklasse
  3. Electronic Arts Battlefield 1 erscheint mit 16er-USK

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

  1. Re: Störung

    schotte | 10:38

  2. Re: Dann halt wieder wie früher

    Ygg | 10:38

  3. Re: Stinkefinger an Intel

    superdachs | 10:38

  4. Na das ist mal ne Tolle News!

    My1 | 10:35

  5. Re: Leider besser als Kino

    Niaxa | 10:35


  1. 10:37

  2. 10:28

  3. 10:00

  4. 09:00

  5. 08:01

  6. 07:44

  7. 07:35

  8. 07:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel