Content-Management-System Typo3 4.0 erschienen

Komplett neues Design für das Backend

Das freie Content-Management-System (CMS) Typo3 steht nun in der finalen Version 4.0 bereit, die erstmals auch Funktionen wie Versionierung und eine neue Datenbank-Abstraktionsschicht bietet. Der neue Rich-Text-Editor funktioniert nicht nur unter Windows und mit TemplaVoila wurde ein einfacher Weg integriert, um Templates zu erstellen.

Anzeige

Das nun in Typo3 als Systemerweiterung enthaltene TemplaVoila 1.0 erleichtert die Erstellung von Templates, indem Anwender beispielsweise die Bereiche für dynamische Inhalte mit der Maus wählen können. Damit müssen Templates fortan nicht mehr im Editor von Hand erstellt, sondern können mit einem Assistenten direkt im Backend gestaltet werden. Ein neues API erlaubt Entwicklern auch, aus Erweiterungen heraus TemplaVoila zu nutzen.

Das Backend wurde komplett neu gestaltet und soll so übersichtlicher und benutzerfreundlicher sein. Zudem wurde der alte Rich-Text-Editor durch "HTMLArea" ersetzt, der mit vielen Browsern kompatibel ist und auch unter Betriebssystemen wie Linux und MacOS X funktioniert. Dies war bei der alten Editor-Komponente nicht der Fall. Im Seitenbaum können Redakteure Elemente nun einfach per Drag&Drop verschieben.

Zur gezielten Veröffentlichung und Verwaltung von Inhalten sind Systemerweiterungen für Versionierung, Workspaces und Workflow enthalten. Damit gibt es beispielsweise Entwurfs-Workspaces, die eine Kopie aller Seitenelemente enthalten. Hier können Administratoren Änderungen durchführen, ohne dass sich die sichtbaren Inhalte ändern. Erst wenn die Änderungen komplett sind, werden die neuen Inhalte dann ins öffentliche System übertragen. Die Versionierungsfunktion erleichtert es zudem, Änderungen nachzuvollziehen.

Darüber hinaus enthält Typo3 eine neue Datenbank-Abstraktionssicht, wodurch sich das CMS auch mit Datenbanken wie PostgreSQL und Oracle verbinden kann. Als Grundlage für barrierefreie Seiten erzeugt die neue Typo3-Version standardkonformes XHTML und die Suche wurde überarbeitet. So unterstützt diese nun eine automatische Massenindexierung und kann auch innerhalb von OpenOffice-Dokumenten suchen.

Änderungen gab es auch bei der Zugriffskontrolle, wobei eine Benutzergruppe jetzt weitere Gruppen enthalten kann. Eine neue Referenztabelle hilft außerdem dabei, tote Links zu vermeiden, indem sie alle Verweise speichert. Bevor eine Seite gelöscht wird, können Redakteure hier nachschauen, ob eine andere Seite im System auf diese verweist.

Die neue Typo3-Version umfasst außerdem einen Kompatibilitätsmodus, da einige Elemente mittlerweile anders gerendert werden als noch in Version 3.8.1. Sollten Administratoren ihre CSS-Dateien nicht anpassen wollen, kann die neue Typo3-Version daher in diesen Modus versetzt werden, um die Seite so zu rendern, wie es Version 3.8.1 getan hat. Andernfalls würden bestimmte Elemente nicht mehr korrekt dargesellt.

Zum Update von einer Vorversion gibt es im Installationswerkzeug einen angepassten Ablauf, so dass sich die Aktualisierung einer bestehenden Installation ohne Probleme meistern lassen soll. Typo3 4.0 steht ab sofort zum Download unter typo3.org bereit.


tobiglobi 25. Jan 2007

Ich bin absolut deiner Meinung. Und bestimmt auch kein Troll!

Tekl 11. Apr 2006

Bitte um Aufklärung. Warum geht es nicht, den Baum einmal zu laden und die zugeklappten...

cumf 11. Apr 2006

seeling sind die im geist klein gebliebenen ... ... wenn man die groesse dieser arbeit...

Tekl 07. Apr 2006

Nun, eigentlich muss es nicht mal ajax sein, sondern es würde simples javascript mit css...

Lamer56 07. Apr 2006

heyp!! AJAX was wollt Ihr alle Javascript Junkies immer mit AJAX ??? Ich verstehe es...

Kommentieren


Stellwag.eu / 07. Apr 2006

Typo3 die Vierte!

netzausfall / 07. Apr 2006

Hoppla: Die Werbung passt zum Artikel

Mastblau / 07. Apr 2006

Typo3 4.0 erschienen



Anzeige

  1. Teamleiter SAP BI/BO (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  2. Mitarbeiter Testmanagement (m/w)
    afb Application Services AG, München
  3. Service Desk Mitarbeiter/in
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., St. Augustin
  4. Softwareentwickler (m/w)
    PES-Ingenieurgesellschaft mbH, Hösbach

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NUR BIS DIENSTAG 09:00 UHR: Saturn Online Only Offers
    (alle Angebote versandkostenfrei u. solange der Vorrat reicht, u. a. Der Hobbit Trilogie (Steel...
  2. TIPP: Alien - Jubiläums Collection - 35 Jahre [Blu-ray]
    20,99€
  3. TIPP: WD Red Retail Kit (Einbau-Set) interne NAS-Festplatte 3TB 3,5" 5.400 RPM
    120,71€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Licht

    Indoor-Navigationssystem führt zu Sonderangeboten im Supermarkt

  2. Handmade

    Amazon bereitet Marktplatz für Handgefertigtes vor

  3. BND-Skandal

    EU-Kommissar Oettinger testet Kryptohandy

  4. BND-Affäre

    Keine Frage der Ehre

  5. Sensor ausgetrickst

    So klaut man eine Apple Watch

  6. CD Projekt Red

    The Witcher 3 hat Speicherproblem auf Xbox One

  7. Microsoft

    OneClip soll eine Cloud-Zwischenablage werden

  8. VR-Headset

    Klage gegen Oculus-Rift-Erfinder Palmer Luckey

  9. Salesforce

    55 Milliarden US-Dollar von Microsoft waren zu wenig

  10. Freedom Act

    US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

SSD HyperX Predator im Test: Kingstons Mischung ist gelungen
SSD HyperX Predator im Test
Kingstons Mischung ist gelungen
  1. Z-Drive 6300 Neue SSD bietet bis zu 6,4 TByte Speicherplatz
  2. Crucial BX100 und MX200 im Test Mehr SSD pro Euro gibt's derzeit nicht
  3. Plextor M6e Black Edition im Kurztest Auch eine günstige SSD kann teuer erkauft sein

Parrot Bebop im Test: Die Einstiegsdrohne
Parrot Bebop im Test
Die Einstiegsdrohne
  1. Hycopter Wasserstoffdrohne soll vier Stunden fliegen
  2. Drohne Der Origami-Copter aus der Schweiz
  3. Filmindustrie James Cameron unterstützt Drohnenwettbewerb

  1. Re: BND-Führung = Fensterarbeitsplätze

    madly-badly | 17:19

  2. Re: der reinfall ist schon garantiert

    Somian | 17:17

  3. Re: [ernst] Leider habt ihr alle keine Ahnung

    madly-badly | 17:17

  4. Re: Optimale Wegstrecke zum Einsammeln der Produkte

    Snoozel | 17:02

  5. Re: Erklärungsanfrage an Golem.de

    kazhar | 16:53


  1. 14:05

  2. 12:45

  3. 10:53

  4. 09:00

  5. 15:05

  6. 14:35

  7. 14:14

  8. 13:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel