Offiziell: Microsoft übernimmt Lionhead Studios

Peter Molyneux verkauft sein Spielestudio, bleibt aber dabei

Die Gerüchte haben sich bestätigt: Microsoft Game Studios (MGS) hat nun offiziell den Erwerb des englischen Entwicklungsstudios Lionhead bekannt gegeben. Das von Entwickler-Legende Peter Molyneux aufgebaute Lionhead zeichnet unter anderem für die Black-&-White-Serie, The Movies und das für Xbox und PC erschienene Rollenspiel Fable verantwortlich.

Anzeige

Microsoft und Lionhead hatten bereits zuvor zusammengearbeitet: Von "Fable" für die Xbox und "Fable: The Lost Chapters" für Xbox und Windows wurden zwei Millionen Einheiten verkauft. Lionhead Studios soll nun Microsoft zufolge "exklusive Inhalte" für sowohl die Xbox 360 als auch Windows-PCs liefern - was insofern keine Änderung ist, da sich Molyneux und sein Team bisher sowieso nur dem PC und der Xbox 1 widmeten. Statt für die Xbox 1 wird Lionhead nun also für die Xbox 360 entwickeln.

"Peter Molyneux zählt ohne Zweifel zu den wahren Visionären unserer Branche. Seine Mitwirkung bei den Microsoft Game Studios ist sowohl für die Zukunft der interaktiven Unterhaltung als auch für MGS selbst sehr wichtig", so Shane Kim, General Manager der Microsoft Game Studios.

Dazu anzumerken ist allerdings, dass Molyneux' Spiele in den Ankündigungen letztlich visionärer waren, als sie es später spielerisch wurden. Anders als Fable wurden etwa die Ende 2005 erschienenen PC-Spiele Black & White 2 sowie The Movies zudem nicht zu den erhofften Verkaufsschlagern. Im März 2006 bestätigte Molyneux zudem Berichte, dass die Zahl der Angestellten von 250 auf 200 reduziert wurde und alle bis auf zwei Spielprojekte eingestellt wurden. Der erwartete, aber noch nicht angekündigte Nachfolger von Fable wird vermutlich weiterentwickelt.

Zudem arbeitet Lionhead laut eines Berichts von Gamedaily weiter an einer Art Entwicklungsumgebung - oder vielmehr an einer Spielwiese - namens "The Room", mit der sich Objekte in einem virtuellen Raum setzen und simulieren lassen. Molyneux erzählte zudem, dass er sehr interessiert an Online-Spielen sei, machte aber noch keine Ankündigungen in diese Richtung.

"Wir könnten begeisterter nicht sein, jetzt zu den Microsoft Game Studios zu gehören. Sie unterstützen unsere kreativen Visionen schon sehr lange und aus diesem guten Teamwork resultierte die enorm erfolgreiche Fable-Serie", so Molyneux, Managing Director der Lionhead Studios, in einer Microsoft-Mitteilung. "Dieser Zusammenschluss gibt uns Stabilität und die Möglichkeit, unsere Arbeit voll auf die Entwicklung hochklassiger Next-Generation-Titel zu fokussieren. Wir schließen uns einigen der besten Spieleentwickler an. Unsere kombinierten Kräfte werden Next-Gen-Gaming auf die nächste Stufe heben."

Zu den Microsoft Game Studios gehören neben dem Neuzugang Lionhead bereits Teams wie Bungie (Halo), Ensemble (Age of Empires), FASA (Shadowrun) und Rare (Perfect Dark Zero, Kameo).


derAdmin 09. Apr 2006

Kennt noch irgendjemand hier die Firma Bullfrog? besagte Firma war Peter Molyneux...

Der Grobi 07. Apr 2006

The Movies ist ein interessantes Spiel das mir anfänglich sehr viel Spaß gemacht hat...

Der Grobi 07. Apr 2006

Und? Was kann jetzt MS dafür, dass die Spielehersteller nicht für andere Betriebssysteme...

Kakashi 07. Apr 2006

Also ich fand Fable wirklich gut, etwas zu kurz und auch nicht wirklich Innovativ, aber...

asdaklaf 07. Apr 2006

da ist er dann quasi bei MS gut aufgehoben. Fable war ein Flop, B&W2 war ein Flop, mal...

Kommentieren



Anzeige

  1. Quality Engineer (m/w) (Division Payment & Risk)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. Product Manager Software (m/w)
    Kontron Europe GmbH, Augsburg
  3. Produktsoftwareentwickler Vorentwicklung Cloud / Serverplattform (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. IT-Business-Analyst (m/w)
    Zurich Service GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)
  2. Crucial MX100 256GB zum Bestpreis bei Redcoon
    95,50€
  3. Dell 24-Zoll-Ultra-HD-Monitor
    ab 378,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalszahlen

    Apples iPhone-Verkauf übertrifft alle Prognosen

  2. Apple

    Das ist neu an iOS 8.1.3 und OS X 10.10.2

  3. Autobahn

    Ruhrgebiet soll Testgebiet für autonomes Fahren werden

  4. Glibc

    Ein Geist gefährdet Linux-Systeme

  5. iPhone

    Apple patentiert ansteckbares Gamepad und weiteres Zubehör

  6. KDE Plasma 5.2 erschienen

    Breeze ist überall

  7. Vorratsdatenspeicherung

    EU-Kommission plant keinen neuen Anlauf

  8. Microblogging

    Twitter führt Videofunktion und Gruppennachrichten ein

  9. Spionagesoftware

    Kaspersky enttarnt Regin als NSA-Programm

  10. Lunar-X-Prize

    Google zeichnet Mondfahrer aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Heimkino-Raumklang von oben: Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
Heimkino-Raumklang von oben
Dolby Atmos klingt gut, Auro 3D klingt besser
  1. DTS:X Probe gehört Dolby-Atmos-Konkurrent arbeitet mit Deckenlautsprechern
  2. Surround-Sound Holpriger Start für Blu-ray-Discs mit Dolby Atmos
  3. Interstellar in 70 mm Berliner Zoo Palast schiebt die Digitalprojektoren beiseite

IMHO: Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
IMHO
Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
  1. Zu viele Krisen Unions-Obmann im NSA-Ausschuss hört auf
  2. Snowden-Unterlagen NSA entwickelt Bios-Trojaner und Netzwerk-Killswitch
  3. Exdatenschützer Schaar Telekom könnte sich strafbar gemacht haben

Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

    •  / 
    Zum Artikel