Netgear greift neuem WLAN-Standard vor

Erste Produkte auf Basis des Standardentwurfs lieferbar

Seit Jahren streiten sich die WLAN-Hersteller um den kommenden Standard 802.11n, der unter anderem Datenraten von bis zu 300 MBit pro Sekunde je Kanal verspricht. Nachdem sich die Hersteller mittlerweile zumindest in Grundzügen auf eine Spezifikation geeinigt haben, kommt von Netgear jetzt eine ganze Produktfamilie auf den Markt, die auf dem letzten Entwurf zu 802.11n basiert, denn eine fertige Spezifikation liegt noch nicht vor.

Anzeige

Während einige Hersteller in der Vergangenheit schon mit so genannten "Pre-n"-Produkten vorgeprescht waren, gaben sich die Unternehmen auf der CeBIT 2006 eher verhalten. Die bisherigen Versprechungen, WLAN-Geräte auf Basis der 802.11n-Entwürfe ließen sich per Firmware-Upgrade auf den endgültigen Standard umrüsten, wollte keiner mehr abgeben. Ausgerechnet während der Messe tagte auch das IEEE-Konsortium erneut zur Findung der Eckdaten für schnellere WLANs.

Auch Netgear wollte auf der letzten CeBIT nicht garantieren, dass die kommenden Produkte für 802.11n fit gemacht werden können - bringt sie jetzt aber dennoch als nach eigenen Angaben weltweit erster Hersteller auf den Markt. Immerhin gab das Unternehmen in Hannover an, dass man auch bei kommenden Netgear-Komponenten das jetzt "802.11n Draft" genannte Übertragungsverfahren unterstützen will, ganz fertig ist die Spezifikation noch nicht. Endgültige 11n-Geräte von Netgear sollten also mit den neuen Produkten zusammenarbeiten. Abwärtskompatibel zu 802.11 b/g (11 bzw. 54 MBit/s) sind die jetzt vorgestellten Produkte ohnehin.

Alle neuen Geräte arbeiten mit den "TopDog" genannten Chipsätzen von Marvell und sollen auch zu anderen Geräten mit TopDog kompatibel sein. Zudem sind mehrere Antennen nach dem MIMO-Prinzip verbaut. Wie schon frühere MIMO-Produkte nennt Netgear die Serie deshalb auch "RangeMax", jetzt um den Zusatz "Next" erweitert. In Deutschland sollen die Produkte bis Anfang Juni auf den Markt kommen, derzeit gibt es nur die in Klammern genannten Preise in US-Dollar - denn in den USA will Netgear ab sofort liefern.

Im Angebot sind unter den Zugangsgeräten ein Router mit Gigabit-Switch (WNR854T, 249,- US-Dollar), ein Router mit Fast-Ethernet-Switch (WNR834, 179,- US-Dollar) und ein Access Point (WN802T, 249,- US-Dollar). PCs finden über eine PCI-Karte (WN311, 129,- US-Dollar), Notebooks über eine PC-Card (WN511, 129,- US-Dollar) Anschluss. Zusätzlich gibt es noch einen Fast-Ethernet-Router mit eingebautem Modem für ADSL2+ (DG834N, 249,- US-Dollar). Angesichts der gegenüber gängigen 11g-Produkten saftigen Preise hat Netgear aus PC-Card und Gigabit-Router auch noch ein Einsteigerpaket geschnürt (WNB511T), das in den USA für 349,- US-Dollar zu haben sein soll.


@ 06. Apr 2006

Bitte Beitrag schreiben.

918282736 06. Apr 2006

als bei brutto ...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Software Tester / Testspezialist / Testberater / Senior Software Testconsultant (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf (bei Erlangen) und München
  2. Head of Customer Service (m/w)
    Nemetschek Allplan Deutschland GmbH, München
  3. Consultant (m/w) Daten- und Prozessmanagement
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  4. System Engineers (m/w)
    SVA System Vertrieb Alexander GmbH, Karlsruhe und Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       

  1. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft

  2. Bundesverkehrsministerium

    Kennzeichen-Scan statt Maut-Vignette

  3. Haftungsprivilegien

    Wann macht sich ein Hoster strafbar?

  4. Settop-Box

    Skys Streaming-Client ist der Roku 3

  5. Steam

    Square Enix weitet Geo-Lock bei Spielen aus

  6. Smartphone

    LGs 5-Zoll-Display hat einen 0,7 mm dünnen Rand

  7. Staatsanwaltschaft Dresden

    Öffentliche Fahndung nach Kinox.to-Betreiber

  8. Sicherheit

    Nacktscanner jetzt doch für deutsche Flughäfen

  9. HDMI-Handshake

    Firmware 2.0 lässt manche Playstation 4 verstummen

  10. Motorola

    Lenovo übernimmt Googles Smartphone-Sparte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Sicherheit Der Arduino-Safeknacker aus dem 3D-Drucker
  2. Arduino Neue Details zum 3D-Drucker Materia 101
  3. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

    •  / 
    Zum Artikel