Buenavista - TVCentral in abgespeckter Form

Buhl Data/Sceneo erwägen neue Konzepte für ihre Media-Center-Software

Mit TVCentral bietet Buhl Data unter seiner Marke Sceneo eine Media-Center-Software an, die Windows-XP-PCs zum leistungsfähigen Videorekorder macht. Da TVCentral mittlerweile recht viele Funktionen mit sich herumschleppt und dank seiner Flash-Oberfläche auch etwas träge reagiert, erwägt Sceneo gerade die Auslagerung der Fernseh- und Aufnahmefunktion als Windows-Service - eine frühe Vorabversion mit Codenamen "Buenavista" steht zum Ausprobieren bereit.

Anzeige

Eigentlich will das TVCentral-Team noch gar keinen Wirbel darum machen, denn die Buenavista-Beta es sei lediglich eine "Fingerübung", um neue Ideen zu testen. Es gehe vor allem darum, den Fernseh- und Aufnahmeteil der Software schlanker zu machen, noch könne Buenavista fast gar nichts. Die Idee hinter dem Versuch ist es, die TV-Komponenten herauszulösen, als Windows-Dienste laufen und über eine einfache Oberfläche steuern zu lassen, was das System entlasten könnte. Später könnte ein Wechsel zwischen dem Windows-Dienst und dem richtigen Media-Center-Bereich mit seiner Multimedia-Dateiverwaltung und weiteren Funktionen möglich werden, bei geteilter Datenbank und Kommunikation der Komponenten untereinander.

Buenavista - schlanke Software zum Fernsehen und Aufnehmen
Buenavista - schlanke Software zum Fernsehen und Aufnehmen

Ob die Buenavista-Entwicklung in das kommende und bereits von Sceneo vor der CeBIT 2006 kurz namentlich erwähnte TVCentral 3.0 einfließt und/oder im Laufe der Weiterentwicklung eine kostenpflichtig erweiterbare Freeware entstehen wird, konnte Sceneo gegenüber Golem.de noch nicht eindeutig sagen. Noch fehlt die komplette Anbindung an TVCentral. Ein Sceneo-Sprecher gegenüber Golem.de zu dem anderen Ansatz: "Mal gucken, was draus werden kann."

Buenavista arbeitet mit analogen und digitalen TV-Karten (DVB-S/DVB-S2/DVB-T/DVB-C) zusammen, auch mit mehreren gleichzeitig. Die noch in Entwicklung befindliche Software bietet beim Fernsehen eine Pause-, Timeshifting- und normale Aufnahmefunktion, wobei im MPEG-2-Format aufgenommen wird. Dazu kommen eine elektronische Programmzeitschrift, Sceneos MyTV-Funktion und eine automatische Werbeschere für erfolgte Aufnahmen. Sceneo zufolge sollten im Windows-XP- oder Vista-Rechner mindestens ein Pentium 4 mit 2 GHz, 512 MByte Speicher und eine TV-Karte von z.B. Hauppauge, Technotrend, KNC One, Terratec oder Satelco stecken.

Wer einen Blick auf das noch unfertige Buenavista werfen will, findet es unter www.sceneo.tv/swf/buenavista.html zum kostenlosen Download.


DaPeace 29. Mär 2006

Den genauen Entwicklungstechnischen werdegang von MythTV kenn ich zwar nicht aber ich...

MS 28. Mär 2006

Hallo, Hier die Beschreibung von M$: Es wurde ein Fehler in Windows-Systemen entdeckt...

WDMBDA 28. Mär 2006

Weiß jemand was der macht? Ich hatte mal ne Terratec DVB-T-Lösung extern. Da brauchte ich...

qpid 28. Mär 2006

Die Leute müssen aber Kohle haben, wenn sie nur für sowas sich ne Windows Lizenz...

Tomez 28. Mär 2006

...und ist für User, die einfach nur Fernsehen und die ein oder andere Sendung aufnehmen...

Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Spezialist (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Versicherungskammer Bayern, München
  2. Mitarbeiter/in im Bereich Informationstechnologie/IT Service
    Toho Tenax Europe GmbH, Heinsberg-Oberbruch und Wuppertal
  3. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  2. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  3. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  4. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  5. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  6. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  7. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  8. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  9. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  10. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

    •  / 
    Zum Artikel