Nach PlayStation 3: Nvidia erhält weitere Aufträge von Sony

Entwicklung des PS3-Grafikchips RSX soll so gut wie abgeschlossen sein

Nvidias Chief Financial Officer Marv Burkett hat verkündet, dass die Grafikchip-Entwicklung für die PlayStation 3 vom technischen Standpunkt so gut wie abgeschlossen ist und Nvidia die angekündigten über 30 Millionen US-Dollar einbringt. Burkett zufolge hat Nvidia bereits die nächsten Aufträge von Sony in der Tasche, offen bleibt aber noch, worum sich diese drehen.

Anzeige

Burkett zufolge wird Nvidia auch weiterhin an der PlayStation 3 verdienen, mit der Bezahlung für die Entwicklung das Grafikchips "RSX" für die im November 2006 weltweit auf den Markt kommende Konsole endet die Partnerschaft mit Sony Computer Entertainment aber nicht. Nvidia wird über die nächsten drei Jahre noch Lizenzzahlungen in vereinbarter Höhe erhalten und auch für jede produzierte Konsole Geld erhalten.

Zu den eingangs erwähnten weiteren technischen Entwicklungen für Sony hat Burkett in einer Analystenkonferenz am 23. März 2006 nur so viel verraten: "[...] wir haben einige neue Verträge mit Sony für weitere Designs. [...]" Ob es sich dabei um künftige PlayStation-3-Revisionen, um eine irgendwann erscheinende geschrumpfte PlayStation 3 oder um ganz andere Geräte handelt, kann derzeit nur spekuliert werden.


narf! 28. Mär 2006

n4rF rofl lol muh4h4h4h44h4h lölz ò_Ó l33T |)û|)3!!!!

~jaja~ 28. Mär 2006

Also zuerst einmal hast du deine Antwort an die falsche Stelle angebracht. Wo genau wird...

noodi 28. Mär 2006

einen auf dick machen wenn man die möglichkeit findet einen golem-reporter zu dissen...

~The Judge~ 28. Mär 2006

Danke! ;)

~The Judge~ 28. Mär 2006

Noch schlimmer finde ich die schlechten Kopien vom Steve P, der ja selber schon nichts...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Entwickler / Consultant SAP BI (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  2. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  3. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München
  4. IT Software Specialist (m/w) Patent Annuities Department
    Dennemeyer Group, Howald (Luxembourg)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Markenwechsel

    Microsoft Lumia ist das neue Nokia

  2. Augmented Reality

    Google investiert 542 Millionen US-Dollar in Magic Leap

  3. Mac OS X 10.10

    Aufregung um erweiterte Spotlight-Suche

  4. Mitsubishi Aircraft MRJ90

    Regionaljet aus Japan soll in wenigen Monaten abheben

  5. Desktop-Prozessor

    Nachfolger des Core i7-5960X erst 2016

  6. ALPR

    Massenhafte Erfassung von KFZ-Kennzeichen in Deutschland

  7. Paranautical Activity

    Entwicklerrücktritt nach Morddrohungen gegen Gabe Newell

  8. Amazon Fire TV

    Nicht funktionierende Pin-Abfrage verärgert Nutzer

  9. iPad Air 2 Benchmark

    Apples A8X überrascht mit drei Prozessor-Kernen

  10. Makesmith CNC

    CNC-Fräse als Bausatz für 300 US-Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

IT-Gipfel 2014: De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
IT-Gipfel 2014
De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

    •  / 
    Zum Artikel