Abo
  • Services:
Anzeige

Wikipedia wird vorerst nicht gedruckt

Mangelnde Unterstützung und Drohungen von Wikipedia-Autoren

Unter dem Projektnamen "WP 1.0" wollte der Zenodot Verlag eigentlich im Herbst 2006 beginnen, die Wikipedia in 100 Bänden auf Papier zu bringen. Doch das Projekt ist vorerst gescheitert, der Verlag beklagt derweil eine massive Unkenntnis bezüglich der Lizenz, unter der die Wikipedia-Autoren ihre Texte einstellen.

"Nach vielen sinnvollen und noch mehr sinnlosen Diskussionen in den letzten zwei Monaten möchten wir einen Strich ziehen. Es ist leider abzusehen, dass das Projekt im vorgeschlagenen Zeitrahmen wegen der schleppenden Beteiligung sowie der Abwartehaltung vieler Mitarbeiter nicht zu realisieren ist", heißt es nun auf der Wikipedia-Seite des Projekts. Ganz aufgegeben ist der Plan, die deutschsprachige Ausgabe der freien Enzyklopädie in 100 Bänden mit insgesamt 80.000 Seiten und einer halben Million Stichwörter zu drucken, aber nicht. Zenodot will im Januar 2007 einen neuen Anlauf nehmen und dann erneut über eine Umsetzung des Projekts diskutieren.

Anzeige

Der Verlag sah sich aber auch Angriffen von Wikipedia-Autoren ausgesetzt, die bei einer Realisierung des Projekts mit Klagen drohten. Zenodot macht dabei eine massive Unkenntnis bezüglich der GNU FDL aus, der Lizenz, unter der Wikipedia-Autoren ihre Texte einstellen: "Über die Nutzungsmöglichkeiten, insbesondere über die kommerziellen Nutzungsrechte durch die Lizenz, sollte dringend besser informiert werden. Mitarbeiter, die ihre Inhalte nicht in dieser Form verwertet wissen wollen, sollten darüber besser aufgeklärt werden", schreibt Zenodot.

Die Lizenz erlaubt grundsätzlich auch eine kommerzielle Verwertung der Texte, ähnlich wie die GPL im Softwarebereich. Änderungen müssen aber, ebenfalls analog zur GPL, wieder unter der GNU FDL veröffentlicht werden, um "eine freie Verfügbarkeit und die Bekanntgabe und Übertragung von Rechten für jede Person zu garantieren", heißt es in der Wikipedia selbst. Dabei fordert die Lizenz aber auch gewisse Pflichten bezüglich der Nennung von Autoren, die an Artikeln mitgearbeitet haben, sowie die Veröffentlichung des Lizenztextes ein.


eye home zur Startseite
CroCa 27. Mär 2006

Nun ja, ich bin jetzt im zweiten Semester meines Informatikstudiums und hatte ziemlich...

Michael - alt 27. Mär 2006

Na, Unwissen würde ich das nicht nennen. Das Interessante an der Scheibe und Erde Thema...

Homer 27. Mär 2006

Es ist öfters am optimalsten zum Lesen, weil das ist so wegen dem Wissen. Oh je, jetzt...

BG.. 27. Mär 2006

Da wollte ich doch grad ein wenig klugscheißen und der Wusel ist mir zuvorgekommen...

Michael - alt 26. Mär 2006

Endlich mal jemand mit Ahnung. Dabei ist das doch alles so einfach Gruß


unnamed feelings / 15. Feb 2008

Brockhaus online



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeskreditbank Baden-Württemberg -Förderbank-, Karlsruhe
  2. State Street Bank International GmbH, Frankfurt am Main
  3. Müller-BBM Acoustic Solutions GmbH, München-Planegg
  4. Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Core i5-6600 + Geforce GTX 1070)

Folgen Sie uns
       


  1. Quadro P6000/P5000

    Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP02-Vollausbau an

  2. Jahresgehalt

    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

  3. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  4. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  5. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  6. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  7. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  8. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  9. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  10. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

  1. Re: Wieso lässt sich das Aussehen von Linux nich...

    corruption | 02:23

  2. Re: Nur 12 Tflops?

    keböb | 02:21

  3. Re: Schon wieder das Märchen von den IT-Gehältern

    DrWatson | 02:20

  4. Re: Schade Debian...

    1ras | 02:15

  5. Re: Ich denke wir alle wissen, warum Netflix...

    Topf | 02:02


  1. 22:45

  2. 18:35

  3. 17:31

  4. 17:19

  5. 15:58

  6. 15:15

  7. 14:56

  8. 12:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel