LingoDict 2.0 - Kostenloses Offline-Wörterbuch überarbeitet

Neue Version übersetzt außer nach Englisch auch nach Spanisch

Das bisher als "Lingo4u Dictionary" angebotene Windows-Wörterbuch steht nun unter dem neuen Namen LingoDict in der Version 2.0 zum Download bereit. Die neue Version bietet zusätzlich zu einem überarbeiteten Deutsch-Englisch-Wörterbuch auch einen spanischen Wortschatz und kann nun auch eigene Wörterbücher anlegen. Mit der Software lassen sich Begriffe ohne Internetanbindung auf Knopfdruck übersetzen.

Anzeige

Mit der Integration eines Spanisch-Deutsch-Wörterbuchs, das von Zeno Gartner bereitgestellt wurde, beherrscht LingoDict in der aktuellen Version 2.0 nun eine weitere Sprachrichtung. Das spanisch-deutsche Wörterbuch deckt derzeit rund 11.000 Stichwörter ab. Auf 220.000 Stichworte kommt das in LingoDict enthaltene Deutsch-Englisch-Wörterbuch, das von Frank Richter von der TU-Chemnitz stammt und online unter dict.tu-chemnitz.de erreichbar ist.

Zudem bietet die Software als drittes Wörterbuch ein Deutsch-Englisch-Wörterbuch speziell zu dem Thema Wale und Delfine von Cetaceen.de. Alle Wörterbücher übersetzen jeweils in beide Sprachrichtungen, so dass die Software natürlich nicht nur etwa Übersetzungen vom Englischen ins Deutsche, sondern auch vom Deutschen ins Englische vornimmt.

LingoDict 2.0
LingoDict 2.0

Als weitere Neuerung kann der Anwender mit LingoDict 2.0 eigene Wörterbücher anlegen, um ergänzend zu den mitgelieferten Wörterbüchern unbekannte Begriffe nachzutragen. Zudem lassen sich nun auch weitere Wörterbücher importieren und das Programm bietet einen einfachen Wortlisten-Editor. Ist man sich bei einer Schreibweise eines Begriffs nicht sicher, hilft hier die neue Möglichkeit, mit der Software nach Wortanfängen, -endungen oder -bestandteilen zu fahnden. Wie gehabt sucht LingoDict nach Wortgruppen oder Kollokationen und liefert zu vielen englischen Begriffen eine Lautschriftanzeige, um die korrekte Aussprache von Begriffen zu erhalten.

Seit der Version 1.1.0 von LingoDict kann die Software über ein frei definierbares Tastenkürzel aufgerufen werden. Ein markiertes Wort wird dann auf Knopfdruck in die Suchmaske von LingoDict übernommen, so dass der Nutzer die Übersetzung ohne großen Aufwand erhält. Um LingoDict 2.0 auch auf anderen Windows-Systemen einsetzen zu können, lässt sich die Software von einem externen Datenträger wie etwa einem USB-Stick betreiben. Im Zuge der Veränderungen erhielt das Wörterbuchprogramm eine überarbeitete Bedienoberfläche, die nun klarer strukturiert sein soll.

Die Windows-Freeware LingoDict steht ab sofort als knapp 6 MByte großes Archiv in der Version 2.0 zum Download bereit. Ist bereits eine Vorversion installiert, sollte diese deinstalliert werden, bevor die aktuelle Fassung aufgespielt wird, rät der Hersteller.


Uwe Keim 20. Mär 2006

Babylon benutze ich seit Jahren. Einmal 35 Euro oder so gezahlt und seit dem nix mehr...

unwichtig 19. Mär 2006

Danke für den Tipp! Ist zwar etwas mehr Arbeit sich das Teil, bzw. die Dictionaries zu...

testerus 17. Mär 2006

Wer eine freie und crossplattform Alternative sucht, sollte sich http://stardict...

knock 17. Mär 2006

zzz

Kommentieren




Anzeige

  1. Informatikerin / Informatiker oder Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsinformatiker
    Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg
  2. JAVA und PL/1 Developer (m/w) für Systemdesign und Programmierung
    KfW Bankengruppe, Berlin
  3. Systemanalytikerin / Systemanalytiker
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  4. Plattform Architekt Infotainment-Systeme (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Hildesheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nach 13 Jahren

    Red Hats Technikchef hört unerwartet auf

  2. Test Bioshock für iOS

    Unterwasserstadt für die Hosentasche

  3. Verbraucherschützer

    Urteil gegen Flirtplattform wegen Kostenfalle

  4. Freiheit statt Angst

    Breites Bündnis ruft zu Demo gegen Überwachung auf

  5. Hollywood-Klage

    Kim Dotcom will sein Vermögen nicht offenlegen

  6. Benq FHD Wireless Kit im Test

    Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken

  7. Cloud-Dienste

    Google veröffentlicht erstmals Sicherheitsaudits

  8. Pentax K-S1

    Spiegelreflexkamera mit Lichtorgel

  9. Konkurrenz zu Motorolas Moto 360

    LG zeigt seine runde Smartwatch G Watch R

  10. Nasa

    Marsrakete SLS startet erst 2018



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen

Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  2. Nahrungsmittel Trinken statt Essen
  3. Bioelektronik Pilze sind die besten Zellschnittstellen

    •  / 
    Zum Artikel