Seiko zeigt E-Ink-Uhr

Armbanduhr mit "elektronischer Tinte"

Der Uhrenhersteller Seiko stellt auf der CeBIT die erste Armbanduhr aus, deren Display mit elektronischer Tinte realisiert ist. Der Einsatz der Technik soll neue Möglichkeiten beim Uhrendesign erschließen.

Anzeige

Seiko zeigt eine "E-Ink-Uhr" am Stand von Epson (Halle 1, C28). Hergestellt wurde sie in einer Uhrenmanufaktur in Tokio. Die Uhr nutzt zur Anzeige ein elektrophoresisches Displaymodul, das elektrisch geladene Teilchen durch elektrischen Strom transportiert und auf Mikrokapseln beruht. Entwickelt wurde das Display von Seiko zusammen mit dem US-Unternehmen E Ink.

Uhr mit elektronischer Tinte
Uhr mit elektronischer Tinte

Die Zeitanzeige soll mit extrem hohem Kontrast und Schärfe glänzen und so besonders gut abzulesen sein, ohne dass es einer Hintergrundbeleuchtung bedarf. Zudem verspricht die Technik einen geringen Stromverbrauch.

Die biegsame Display-Technik erlaubt es zugleich, neue Wege im Uhren-Design zu gehen. Zudem soll das Display in nahezu jeder denkbaren Größe und Gestalt gefertigt werden können. Bei der E-Ink-Uhr, die auf der CeBIT gezeigt wird, nimmt das Display zwei Drittel der gesamten Oberfläche der Uhr ein.

Im Frühjahr 2006 soll die Uhr in Japan auf den Markt kommen, ob und wann die Uhr in anderen Ländern zu haben sein wird, ist noch nicht entschieden. Auch einen Preis nannte Seiko nicht.


LOL8088 12. Mär 2006

Vielleicht weil der 9-Uhr-Zug Punkt 10.00 da war. ;-)

Hum 12. Mär 2006

mal was von "Ironie" gehört?

wollepatong 12. Mär 2006

He, bitte langsam! Es gibt auch Laender ohne DCF, und die Uhr sieht doch nicht schlecht...

ICE 12. Mär 2006

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das besser geworden ist. Ich bin in den letzten 4...

Die bahn 12. Mär 2006

Als ob jemals (auch nicht in 10 Jahren) ein zug der DB Pünktlich kommen würde. Der Shafner

Kommentieren


electrobeans / 12. Mär 2006

Seiko Uhr mit E-Ink



Anzeige

  1. Leiter Delivery IT Services (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, München, Frankfurt/Main, Hamburg oder Berlin
  2. Teamleiter Softwareentwicklung (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Mainz/Wiesbaden
  3. Senior ERP Projekt Manager (m/w)
    HSO Enterprise Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  4. Softwareentwickler (m/w) als Projektleiter
    Vector Informatik GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook mit hohem Gewinn und starkem Nutzerwachstum

  2. Ofcom

    Briten schalten den Pornofilter ab

  3. Erstmal keine Integration

    iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen

  4. Privacy

    Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies

  5. Oberster Gerichtshof

    Österreichs Provider gegen Internetsperren zu Kino.to

  6. Eigene Cloud

    Owncloud 7 mit Server-to-Server-Sharing

  7. Electronic Arts

    Battlefield Hardline auf Anfang 2015 verschoben

  8. Schlafmonitor

    Besser schlafen mit Sense

  9. Videostreaming

    Youtube-Problem war ein Bug bei Google

  10. Prozessor inklusive Speicher

    Kommende APUs mit Stacked Memory und mehr Bandbreite



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

    •  / 
    Zum Artikel