Smartphone als Fenster ins Holodeck

Erweiterte Realität mixt Video und 3D-Model samt Bewegungsverfolgung

Daniel Wagner, Doktorand an der Technischen Universität Graz, hat mit "AR on Smartphone" ein Projekt vorgestellt, das mit der Videokamera eines Smartphones virtuelle Realität, Echtzeitaufnahmen und Bewegungserfassung miteinander in Echtzeit kombiniert.

Anzeige

Das Augmented Reality (AR) Projekt, eine erweiterte Darstellung der Realität, erlaubt es, mit der Kamera in einem Smartphone einen Gegenstand aufzunehmen und eine virtuelle 3D-Figur ins Handy-Display einzublenden. Doch damit nicht genug: Bewegt man das Handy um diese Figur herum, kann man sie von allen Seiten betrachten - als ob sie wirklich existiert.

Handheld Augmented Reality Project
Handheld Augmented Reality Project

Das Handheld AR wurde als Technologie-Demonstration auf einem i-mate SP5 gezeigt. Zuvor hatte man es für WindowsCE-PDAs entwickelt. Die erreichte Framerate mit dem i-mate SP5 liegt den Angaben Wagners zufolge bei 11 bis 12 Bildern pro Sekunde. Das Smartphone wurde dazu nicht verändert - es wurde lediglich in die Lage versetzt, unsignierte Software auszuführen.

Verwendet wurden die Eigenentwicklungen DSVideoCE für das Auslesen des Videobildes und die Konvertierung des Videoformates. Für die Bewegungsverfolgung wurde das ARToolKitPlus sowie Klimt für das Rendern des 3D-Modells genutzt. DSVideoCE ist noch nicht öffentlich verfügbar.

Zur näheren Erläuterung hat Daniel Wagner ein Video ins Netz gestellt, mit dem das Ergebnis demonstriert wird.


student 09. Mär 2006

Danke für die Antwort! Das ist es doch was ich hören wollte. Ich muss sagen ich kenn das...

drgoldie 09. Mär 2006

Der Unterschied ist, dass die Methode von Oliver Bimber dadurch Leistung einspart, indem...

student 09. Mär 2006

Korrektur selbst um das Model drum rumlaufen geht bei dem anderen Projekt. Also was ist...

student 09. Mär 2006

Also erstes kannst Du davon ausgehen das ich davon Ahnung habe. Und von den...

drgoldie 08. Mär 2006

Ich stimme zu, dass das Video schlecht gemacht ist. Ich habe es in 5min mit einer Webcam...

Kommentieren




Anzeige

  1. Softwareentwickler Linux/C++ (m/w)
    init AG, Karlsruhe
  2. Projektleiter / Scrum Master (m/w)
    365FarmNet Group GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Senior SPS-Programmierer (m/w)
    Aker Solutions, Erkelenz
  4. GET ONE Senior Test Coordinator Business Partner (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Icann

    Länderdomains sind kein Eigentum

  2. LG

    Update soll Abschalt-Bug beim G3 beseitigen

  3. Square Enix

    Final Fantasy 14 zwei Wochen kostenlos

  4. Google und Linaro

    Android-Fork für Modulsmartphone Ara

  5. Wachstumsmarkt

    Amazon investiert 2 Milliarden US-Dollar

  6. Orbit

    Runtastic präsentiert neuen Fitness-Tracker

  7. Accelerated Processing Unit

    Drei 65-Watt-Kaveri im Handel erhältlich

  8. F1 2014

    New-Gen-Konsolen fahren hinterher

  9. Vectoring

    Telekom wird 100-MBit/s-VDSL anfangs für 35 Euro anbieten

  10. Mtgox

    Polizei ermittelt wegen Diebstahls



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

    •  / 
    Zum Artikel