Software konvertiert VB-Code in C#

Instant C# 2.5 veröffentlicht

Mit Instant C# sollen Entwickler ihren mit Visual Basic geschriebenen Quelltext automatisch in C# umwandeln können. Dies soll mit einzelnen Codeschnipseln, aber auch mit kompletten Projekten möglich sein und laut Hersteller kaum Nachbearbeitung erfordern.

Anzeige

Die neu erschienene Version 2.5 ist in der Lage, komplette Projekte zu konvertieren, kann aber auch für einzelne Code-Ausschnitte genutzt werden. Mit ASP.Net-Seiten kann Instant C# ebenfalls umgehen. Die Software unterstützt Quellcode, der mit den Visual-Basic-Versionen 2002, 2003 und 2005 erstellt wurde und erledigt ihre Arbeit voll automatisch.

Laut Hersteller müssen 99 Prozent der Code-Zeilen nicht mehr nachbearbeitet werden. So werden in Microsofts "101 Visual Basic Code Samples" sogar 99,98 Prozent richtig konvertiert. Dies soll sichergestellt werden, indem die Software umfangreiche Tests mit dem konvertierten Code durchführt. Stellen, die unter Umständen nachbearbeitet werden müssen, versieht Instant C# mit einer Warnung. Zudem soll auch unstrukturierter Code zur Fehlerbehandlung aus VB6 (On Error GoTo) korrekt umgesetzt werden.

Zum Ausprobieren bietet der Hersteller eine kostenlose Demo-Version an. Instant C# kostet 179,- US-Dollar inklusive kostenloser Updates und technischer Unterstützung für ein Jahr.


Haiko42 09. Mai 2006

Hier hagelt es Zustimmung. MFC war schon nicht schön, .NET dürfte sich in...

Haiko42 09. Mai 2006

Genau! Außerdem bietet dieses Konzept mal wieder die Möglichkeit alte Latschen als neue...

philipp_f 21. Mär 2006

Hallo Leute! Ist vlt nicht im richtigen Themenbereich, hoffe ihr könnt mir trotzdem...

Wissard 06. Mär 2006

Tja, schade nur dass das für window.forms nicht gilt. Soviel zum Thema Offenheit.

SagINet 06. Mär 2006

Soweit ich auf der Herstellerseite lesen kann. ISt das Programm nur fähig VB.NET Code in...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Passau
  2. Informatikerin / Informatiker oder Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsinformatiker
    Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg
  3. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik
    Universität Passau, Passau
  4. Web-Entwickler (m/w)
    PROJECT PI Immobilien AG, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

    •  / 
    Zum Artikel