Anzeige

EU will Digitalbibliothek als "Gedächtnis Europas" schaffen

Millionen Bücher, Dokumente und andere Kulturgüter sollen eingescannt werden

Die Europäischen Kommission will eine digitale Bibliothek aufbauen, die als Gedächtnis Europas in fünf Jahren schon mindestens sechs Millionen Bücher, Dokumente und andere Kulturgüter beinhalten und zum Abruf bereitstellen soll.

Anzeige

Die Werke müssen jedoch erst einmal eingelesen werden - dazu will die Kommission ein Netz von Digitalisierungszentren finanziell fördern. Außerdem soll überlegt werden, wie der Schutz des geistigen Eigentums im Zusammenhang mit digitalen Bibliotheken am sinnvollsten geregelt werden kann. Vor Jahresende 2006 noch sollen allgemeine Fragen wie der Umgang mit Urheberrechten im digitalen Zeitalter in einer Mitteilung der Kommission über Internetinhalte behandelt werden.

Ende September 2005 hatte die EU-Kommission eine Online-Befragung zu digitalen Bibliotheken gestartet - wobei 225 Stellungnahmen von Bibliotheken, Archiven und Museen (46 Prozent aller Teilnehmer), Verlegern und Rechteinhabern (19 Prozent) sowie aus dem Umfeld von Hochschulen (14 Prozent) eingingen. Dabei wurde die Initiative allgemein begrüßt, die Auffassungen über Urheberrechtsfragen insbesondere zwischen Kultureinrichtungen und Rechteinhabern gehen aber außeinander.

Die geplante Europäische Digitale Bibliothek soll einen mehrsprachigen Zugang zu den digitalen Ressourcen der kulturellen Einrichtungen Europas bieten und sich auf die Infrastruktur des Projekts TEL ("The European Library") stützen. Dies ist ein Portal für Sammlungskataloge einiger nationaler Bibliotheken, das unter anderem Zugriff auf bereits digitalisierte Inhalte bietet. Das Projekt TEL wurde von Mitgliedern der Konferenz der europäischen Nationalbibliothekare ins Leben gerufen und in der Anfangsphase durch die Europäische Gemeinschaft gefördert.

Ende 2006 sollen sich alle Nationalbibliotheken in der EU an der Europäischen Digitalen Bibliothek beteiligen, sieht der Plan der EU-Kommission vor. Danach soll die Zusammenarbeit auch auf Archive und Museen ausgedehnt werden. 2008 sollen zwei Millionen Bücher, Filme, Fotos, Manuskripte und andere Kulturgüter über die Europäische Digitale Bibliothek zugänglich sein. Bis 2010 soll diese Zahl auf mindestens 6 Millionen ansteigen.


eye home zur Startseite
Bibabuzzelmann 05. Mär 2006

Aber warum steht denn sowas im Text ? "Außerdem soll überlegt werden, wie der Schutz des...

Bertram 05. Mär 2006

was habt ihr gegen Geld raus werfen. Nur so schafft man Arbeitsplätze (meine Oma sagt...

craesh 04. Mär 2006

JPEG? PNG? Gibt genug Alternativen ;) Naja... sei froh, dass der Nachfolger des...

craesh 04. Mär 2006

Und auch nach Gutenberg - Druck war lange Zeit viel zu teuer um alles was man loswerden...

g.e.l.aechter 04. Mär 2006

Digital Digtial - wenn sich so einen Schwachsin schon lese. In welchen Format und worauf...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler Java / Webentwickler (m/w)
    syncpilot GmbH, Puchheim bei München
  2. Qualitätsmanager (m/w)
    HECTEC GmbH, Landshut-Altdorf
  3. Trainee (m/w) IT-Anwendungen
    Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Battleborn stark reduziert
    ab 29,97€
  2. VORBESTELLBAR: Gran Turismo Sport - Steel Book Edition [PlayStation 4]
    79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Battlefield 4 [PC]
    9,98€ USK 18

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  2. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  3. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  4. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  5. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  6. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  7. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  8. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  9. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  10. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Re: Viele sollten lieber mal drauf achten, das...

    Carlo Escobar | 15:44

  2. Re: Vertraue keinem Kunden

    MisterND | 15:41

  3. Re: neue Bevormundung... na klasse

    Keep The Focus | 15:40

  4. Re: Gestern live gesehen

    David64Bit | 15:40

  5. Re: Vectoring verhindert Wettbewerb.

    sneaker | 15:35


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel