Anzeige

Chorizo: Security-Scanner für Webapplikationen

Sicherheitslücken in PHP-Applikationen entdecken

Benannt nach einer spanischen Spezialität soll die Software Chorizo Sicherheitslücken in Webapplikationen finden. Zunächst ist Chorizo dabei auf PHP-Applikationen optimiert, Unterstützung für die Besonderheiten anderer Sprachen soll folgen.

Screenshot #3
Screenshot #3
Entwickelt wurde Chorizo von der Mayflower GmbH, die das Werkzeug als Service anbieten will. Noch steckt Chorizo in einer geschlossenen Beta-Phase, spätestens zur CeBIT soll Chorizo aber der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Anzeige

Chorizo arbeitet als Proxy, muss also lediglich im Browser entsprechend eingetragen werden. Alle Webseitenaufrufe nehmen dann den Umweg über den Chorizo-Server, der die Seiten mit verschiedenen Tests auf bekannte Schwachstellen überprüft. Chorizo selbst macht sich in Form eines DHTML-Popups im Browser bemerkbar und kann hierüber auch gesteuert werden.

Noch ist die Zahl der Tests recht bescheiden, sie soll im Laufe der Zeit aber wachsen. Dazu setzt Mayflower auf ein Plug-In-System, was eine einfache Erweiterung des Dienstes verspricht. Auf Wunsch kann Chorizo über das eingebettete GUI deaktiviert werden.

Screenshot #10
Screenshot #10
Gesucht wird unter anderem nach Lücken, die Code-Ausführung (Code Execution) oder das Einschleusen von Code (Code Injection) erlauben, nach Cross-Site-Scripting-Lücken (XSS) oder Möglichkeiten, SQL-Befehle einzuschleusen (SQL Injection). Zudem wird auf Fehler in PHP oder Apache hingewiesen und gewarnt, wenn Backups von typischen Konfigurationsdateien zu finden sind, die ggf. Informationen enthalten, die besser kein Dritter zu Gesicht bekommen sollte, aber automatisch von einem Editor erzeugt wurden.

Mayflower zeigt Chorizo am MySQL-Stand (Halle 3, Stand B46).


eye home zur Startseite
Faktor 09. Mär 2006

Folgt doch mal den Links: "Chorizo! wird als kostenlose Version angeboten, mit der es...

Nachfrager 09. Mär 2006

das würde mich auch mal intressieren.

signorpini 09. Mär 2006

k.t.

pennbruder 09. Mär 2006

...und was kostet der spass?

Wurstkaiser 02. Mär 2006

Ich hätte "Pekingente" als Titel erwartet. Das ist zu Vogelgrippezeiten aber wohl nicht in.


Dobschats Weblog / 13. Mär 2006

Chorizo: Security Scanner für Webanwendungen



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hessischer Rundfunk, Frankfurt
  2. CVD-Mediengruppe, Chemnitz
  3. HELUKABEL GmbH, Hemmingen
  4. Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€
  2. (u. a. Core i7-6700K, i5-6600K, i7-5820K)

Folgen Sie uns
       


  1. Google

    Nächste Android-Version heißt Nougat

  2. Pleurobot

    Bewegungen verstehen mit einem Robo-Salamander

  3. Überwachung

    Google sammelt Telefonprotokolle von Android-Geräten

  4. Fritzbox

    AVM veröffentlicht FAQ zur Routerfreiheit

  5. Wertschöpfungslücke

    Musiker beschweren sich bei EU-Kommission über Youtube

  6. Vodafone und Ericsson

    Prototyp eines 5G-Netzes in Deutschland

  7. Slim

    Hinweise auf schlanke Playstation 4

  8. Wasserwaagen-App

    Android-Trojaner im Play Store installiert ungewollt Apps

  9. Datenrate

    Telekom und M-Net gewinnen Connect-Festnetztest

  10. Star Wars Lego im Test

    Das Erwachen der Lustigkeit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Mobbing auf Wikipedia: Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
Mobbing auf Wikipedia
Content-Vandalismus, Drohungen und Beschimpfung
  1. Freies Wissen Katherine Maher wird dauerhafte Wikimedia-Chefin

  1. Re: Verdammt!

    Ebola | 21:10

  2. Re: Schade

    Köln | 21:09

  3. Re: "Warpantrieb"

    Niaxa | 21:06

  4. Re: Wieso nicht LZMA2?

    burzum | 21:04

  5. Re: Android vs BlackberryOS

    Kabbone | 21:04


  1. 19:06

  2. 18:38

  3. 17:19

  4. 16:19

  5. 16:04

  6. 15:58

  7. 15:21

  8. 14:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel