Stairway to Heaven: Die E-Gitarre reist ins Digitalzeitalter

Gibson bringt E-Gitarre mit Ethernet-Anschluss

Der renommierte Gitarrenhersteller Gibson will im Jahr 2006 die erste Generation echter digitaler elektrischer Gitarren auf den Markt bringen - und versucht nun auch in Deutschland stärker darauf aufmerksam zu machen. Die 10/100-Mbps-Ethernet-Schnittstelle an der E-Gitarre soll die größte technische Revolution in der Geschichte der E-Gitarre seit Vorstellung der E-Gitarren-Pickups vor 70 Jahren darstellen.

Anzeige

Gibsons 'Les Paul HD6X-Pro'
Gibsons 'Les Paul HD6X-Pro'
"Die Gibson Digital Gitarre verbindet die Technologie einer konventionellen E-Gitarre von 1930 mit dem digitalen Zeitalter. Daraus resultieren virtuell unbegrenzte Möglichkeiten für einen Musiker", verspricht der Hersteller. Dennoch soll es sich um eine authentische Gibson-Gitarre handeln, die weiterhin voll kompatibel mit existierendem Equipment ist.

Gibsons "HEX Pickups" erkennen für jede Saite vertikale und horizontale Bewegungen, womit Tonhöhe und Anschlagdynamik jeder Saite übermittelt werden. Diese Daten werden nun digital per Fast-Ethernet ausgegeben, ohne dass der Klang wie bei den analogen Mono- oder Stereo-Ausgängen der Gitarre verfälscht wird.

Digitale E-Gitarre mit Ethernet-Anschluss
Digitale E-Gitarre mit Ethernet-Anschluss
Das analoge Signal wird bei der als "Gibson Digital System" bezeichneten Technik in ein qualitativ hochwertiges digitales Signal innerhalb der Gitarre umgewandelt. Störfrequenzen, die vom Pickup aufgenommen und vom herkömmlichen Kabel weitergetragen werden, sind damit laut Hersteller komplett ausgeschlossen. Das gewohnte Brummen soll damit der Vergangenheit angehören.

"Ein Gitarrist hat nun bei einem über 100 Meter langen Kabel keinen Verlust der Audioqualität", so die Gitarrenkonstrukteure stolz. Dafür sorgt das von Gibson Labs entwickelte Ethernet-basierte System "MaGIC" ("Media-accelerated Global Information Carrier"). Störanfällige Kabel lassen sich damit durch ein einziges, weniger anfälliges Ethernet-Kabel ersetzen, wodurch auch der Anschluss einfacher wird.

Der "beste Teil" des Gibson Digital Systems sei aber die auf "string-by-string"-Zuordnung basierende Signalerzeugung, die eine ständige Qualität und Flexibilität garantiert. So sollen sich die Daten nicht nur auslesen lassen, sondern es gebe für jede einzelne Saite individuell auch eine "bis dato beispiellose Kontrolle" über Lautstärke, Stereobild und Equalizing.

Stairway to Heaven: Die E-Gitarre reist ins Digitalzeitalter 

jofish 26. Feb 2006

ich habe genug live gespielt um das beurteilen zu können. und wer sagt eigentlich, dass...

Nico Ernst 25. Feb 2006

.. auch für RJ45-Buchsen! Wenn das Ding bühnentauglich sein soll, müssen da Strippen her...

Doomchild 24. Feb 2006

Ich auch. :)

Doomchild 24. Feb 2006

Naja, der Gedanke, den ich auch zuerst hatte, war, daß diese Technik zuerst wohl den...

Doomchild 24. Feb 2006

100% ACK! Und daß man´s vielleicht doch noch in Midi-Signale wandeln kann, weil´s eh...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Software Entwickler C++/IT-Architekt (m/w)
    MVI PROPLANT Süd GmbH, München
  2. Software-Engineer/IT-Profess- ional (m/w)
    Allianz Managed Operations & Services SE, Stuttgart
  3. SAP - HR Key User (m/w)
    Porsche Holding Salzburg über NP Neumann & Partners, Salzburg (Österreich)
  4. Feature Owner Life Cycle Management (LCM) (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Metal Gear Solid V: The Phantom Pain PS4
    69,99€ - Release 01.09.
  2. FINAL FANTASY X/X-2 HD Remaster PS4
    49,99€ - Release 15.05.
  3. GRATIS: Syndicate bei Origin downloaden

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Phase One iXU 180

    80 Megapixel für die Drohnenfotografie

  2. Metashop

    Zalando will innerhalb von 30 Minuten liefern

  3. Mathias Döpfner

    Axel-Springer-Chef wird Vodafone-Aufsichtsrat

  4. Goodgame Studios

    Wachstum mit der umsatzstärksten App aus Deutschland

  5. Volvo Lifepaint

    Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer

  6. Projekt-Hosting

    Tagelanger DDoS-Angriff auf Github

  7. Samsung

    Galaxy S4 bekommt Lollipop

  8. Deutsche Bahn

    WLAN im Nahverkehr in einigen Jahren

  9. Lords of the Fallen

    Partner wirft Deck 13 "mangelhafte Ausführung" vor

  10. Galaxy S6 Edge im Test

    Keine ganz runde Sache



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
Galaxy S6 im Test
Lebe wohl, Kunststoff!
  1. Galaxy S6 Active Samsungs wasserdichtes Topsmartphone
  2. Galaxy S6 und S6 Edge Samsung meldet 20 Millionen Vorbestellungen
  3. Galaxy S6 und S6 Edge im Hands on Rund, schnell, teuer

Banana Pi M2 angesehen: Noch kein Raspberry-Pi-Killer
Banana Pi M2 angesehen
Noch kein Raspberry-Pi-Killer
  1. Die Woche im Video Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei
  2. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen
  3. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern

HTC One (M9) im Test: Endlich eine gute Kamera
HTC One (M9) im Test
Endlich eine gute Kamera
  1. Lollipop Erstes HTC-One-Smartphone erhält kein Android 5.1

  1. Re: Das ist nur eine Meinung

    bremse | 03:35

  2. Re: Da werden sich Einbrecher freuen

    Sharra | 03:28

  3. Re: Ernstzunehmende Konkurrenten hat die Deutsche...

    NIKB | 03:26

  4. Re: nützt doch alles nichts,...

    Moe479 | 03:23

  5. Re: Im VGN wird das schonmal nicht passieren...

    NIKB | 03:23


  1. 22:59

  2. 19:05

  3. 16:54

  4. 16:22

  5. 14:50

  6. 13:48

  7. 12:59

  8. 12:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel