Abo
  • Services:
Anzeige

Forschung: Google investiert in Handschriften-Texterkennung

Handschriftliche Tagebücher von George Washington bald bei Google?

Google hat an der Dublin City University (DCU) ein Projekt ins Leben gerufen, bei dem die Forschungsgruppe Adaptive Information Cluster (AIC) mit zwei amerikanischen Unis zusammen daran arbeitet, alte Manuskripte und andere historische Dokumente durchsuchbar zu machen. Dazu muss eine Handschrifterkennung vorgenommen werden, was ungleich größere Probleme mit sich bringt, als sie sich bei ausschließlich gedruckten Buchstaben ergeben.

Das Forschungsvorhaben ist Teil des von Google formulierten Ziels, irgendwann alle Informationen recherchierbar zu machen. Die Forschung in Irland hat zum Ziel, beispielsweise das Book of Kells oder die Tagebücher von George Washington textlich zu erfassen und damit weltweit verfügbar zu machen.

Anzeige

Derzeit befinden sich solche Dokumente meist hinter verschlossenen Türen oder sind nur Seite für Seite für das Internet eingescannt, was zwar die Verfügbarkeit verbessert, das Durchsuchen aber nicht erleichtert.

Professor Alan Smeaton
Professor Alan Smeaton

Das Forschungsteam der DCU wird angeführt von Professor Alan Smeaton und Dr. Noel O'Connor, die international anerkannte Experten auf dem Gebiet der Videoanalyse sind und dieses Wissen auf die Handschrifterkennung in Dokumenten anwenden wollen.

Die verwendeten Algorithmen stammen ursprünglich aus der Objekterkennung in Videos. Dabei müssen Bilder von Menschen, Autos und anderen Objekten in verschiedenen Winkeln und Positionen zuverlässig wiedererkannt werden. Mit einigen Abwandlungen konnte man das System auch zum Erkennen von Handschriften einzelner Wörter und Buchstaben in verschiedenen Variationen nutzen.

Forschung: Google investiert in Handschriften-Texterkennung 

eye home zur Startseite
10-finger... 15. Feb 2006

Wird im Allgemeinen auch genau so gemacht. Bisher ist es immernoch doppelt so teuer das...

mhm 13. Feb 2006

Da verdient man ja nur bei ner 40 h/Woche nur 40 € .... hmm? 1€-Job is der dümmste Name...

User112615 13. Feb 2006

Was ist das eigendlich für eine Ignoranz oder Arroganz? Alle Harz IV Empfänger sind...

Nameless 12. Feb 2006

In den USA arbeitet aber Keiner für 1€. Da verdient man als Tellerwäscher noch mehr...

myself 12. Feb 2006

wie wärs mit kloster mönchen. die haben den ganzen tag eh nichts zu tun. (und besser...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HANSA-HEEMANN AG, Rellingen
  2. FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit
  3. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Großraum Leipzig
  4. zooplus AG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. MSI Gaming X 8G, Evga ACX 3.0, Gainward Phoenix GS, Gigabyte G1 Gaming)
  3. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)

Folgen Sie uns
       


  1. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  2. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  3. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  4. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  5. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  6. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  7. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen

  8. Ticwatch 2

    Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

  9. Hardware und Software

    Facebook legt 360-Grad-Kamera offen

  10. Licht

    Osram verkauft sein LED-Geschäft nach China



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. bleibt für mich immer map24.de

    devman | 04:10

  2. Re: Microsoft will W32 Programme in Windows Store...

    Cyber | 03:53

  3. Re: Was ist an diesem Thema jetzt NEU?

    Tomar | 03:52

  4. Re: Ms macht wieder ein Fehler

    Cyber | 03:50

  5. Re: alte Prozessoren?

    plutoniumsulfat | 03:46


  1. 19:16

  2. 17:37

  3. 16:32

  4. 16:13

  5. 15:54

  6. 15:31

  7. 15:14

  8. 14:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel