Abo
  • Services:
Anzeige

Opera 9 - Norwegischer Browser aufgemotzt

Vorabversion von Opera 9 mit BitTorrent-Funktion ist da

Am gestrigen 6. Februar 2006 hatte Opera angekündigt, dass die zweite Vorabversion von Opera 9 mit BitTorrent-Unterstützung ausgestattet sein wird. Ab sofort ist diese Alpha-Version verfügbar, die darüber hinaus zahlreiche Neuerungen bringt: Neben der vorab durchgesickerten Widget-Unterstützung und der Webseitenvorschau zählt dazu ein neuer Inhaltsfilter, um unerwünschte Inhalte auszublenden.

Opera 9
Opera 9
Wie bereits angekündigt, wurde BitTorrent so in Opera 9 integriert, dass sich Downloads über das Suchenfeld leicht ausfindig machen lassen. Der Download wird dann im bisherigen Download-Manager abgewickelt, so dass sich der Nutzer an keine neue Bedienung gewöhnen muss, um diese Neuerungen nutzen zu können. Für den Anwender unterscheiden sich BitTorrent-Downloads daher nicht von herkömmlichen http- oder ftp-Downloads.

Anzeige

Opera 9
Opera 9
Außerdem unterstützt Opera 9 nun Widgets, worüber kleine Miniprogramme bereitstehen, welche im Falle von Opera die Rendering Engine des norwegischen Browsers nutzen. Diese Miniprogramme können beliebig auf dem Bildschirm positioniert werden, um die darüber gebotenen Informationen ständig im Blick zu haben. Zudem verhindert eine Pin-Funktion, dass sich Widgets versehentlich verschieben. Eine Reihe von Widgets stehen bereits zur Wahl, weitere werden wohl bald folgen. Als weitere, bereits durchgesickerte Neuerung bietet Opera 9 nun eine Webseitenvorschau, die erscheint, wenn man den Mauspfeil einige Sekunden über einem geöffneten Tab hält. Das soll helfen, bei mehreren geöffneten Tabseiten den Überblick zu behalten.

Opera 9
Opera 9
Mit einem Inhaltsfilter lassen sich neuerdings bestimmte Bereiche einer Webseite ausblenden, die man dazu bequem mit der Maus auswählt. Die betreffenden Seitenbereiche werden dann künftig von Opera ignoriert und nicht mehr dargestellt, wobei die Einstellungen global oder gezielt für eine Webseite vorgenommen werden können. Mit dieser Funktion lassen sich etwa Werbebanner ausblenden. Darüber hinaus wurde der Pop-up-Blocker optimiert, der lästige Werbe-Pop-Ups effizienter als bisher bekämpfen soll.

Nachdem bereits die erste Alpha-Version von Opera 9 seitenspezifische Einstellungen bot, wurde dieser Funktion nun eine entsprechende Oberfläche spendiert, die bislang noch fehlte. Darüber kann für einzelne Webseiten bestimmt werden, wie sich eine Seite optisch präsentiert und welche Möglichkeiten der Webseite eingeräumt werden. Damit lässt sich etwa individuell die Anzeige von Bildern beeinflussen oder man kann bestimmten Webseiten die Ausführung von JavaScript oder die Annahme von Cookies verbieten. Die gewünschten Einstellungen können über die Schnellkonfiguration (F12) vorgenommen werden.

Opera 9 - Norwegischer Browser aufgemotzt 

eye home zur Startseite
Ashura 09. Feb 2006

Ja. + / Erweitert \ Schnellzugriff &#8594...

Yarin 09. Feb 2006

Hey, kennt jemand eine Möglichkeit, die Tastenkürzel in Opera zu ändern? Ich drück hier...

miniTuX 09. Feb 2006

Hallo Also ich hab es ausprobiert und bei mir setzt Opera nach dem Überprüfen des...

Zim 09. Feb 2006

Also entweder ich stell mich grad viel zu doof an oder aber die Opera leuts haben was...

BSDDaemon 08. Feb 2006

Hm Schade... ich hatte jetzt auf einen Verweis zu einem Beitrag von SpammyDX oder...


jochens weblog / 10. Feb 2006

jochens weblog / 07. Feb 2006

Opera 9 Preview 2 ist da



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Düsseldorf
  2. KNV Logistik GmbH, Erfurt
  3. Deutsche Telekom Technik GmbH, Bonn
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo auf dem Smartphone: Pokémon Go Out!
Nintendo auf dem Smartphone
Pokémon Go Out!
  1. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland
  2. Pokémon Go Verbraucherschützer reichen Abmahnung gegen Niantic ein
  3. Wearable Pokémon Go Plus grundsätzlich vorbestellbar

Miniscooter: E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
Miniscooter
E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
  1. Relativity Space Raketenbau ohne Menschen
  2. Surround-Video Nico360 filmt 360-Grad-Videos zwischen Fingerspitzen
  3. Besuch bei Senic Das Kreuzberger Shenzhen

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. T-Mobile US Telekom-Tochter bietet freien Datenverkehr für Pokémon Go an
  2. Pokémon Go und Nutzerrechte Gotta catch 'em all!
  3. Nintendo und Niantic Pokémon Go in den USA erhältlich

  1. Re: Und schon ist alles weg...

    Topf | 17:02

  2. Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    Bosancero | 17:02

  3. Re: Multitasking

    Bouncy | 16:58

  4. Re: Das ist schlicht falsch

    NaruHina | 16:57

  5. Re: WinZip?

    TC | 16:55


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel