Abo
  • Services:
Anzeige

Anycom liefert Bluetooth-Lautsprecher aus

BIWAS-20 unterstützt Bluetooth 1.2/Klasse 2 und das A2DP-Protokoll

Mit dem "BIWAS-20" bietet nun auch Anycom ein per Bluetooth drahtlos anzusteuerndes Funk-Lautsprechersystem aus. Auf Basis der Bluetooth-Profile A2DP und AVRCP soll es von Quellen wie PCs, Mobiltelefonen oder PDAs mit Musik gefüttert werden können, alternativ steht auch eine Cinch-Buchse als Audio-Eingang zur Verfügung.

Anycom BIWAS-20
Anycom BIWAS-20
Das 28,1 x 28,1 x 10,6 cm große und 2,2 kg wiegende Lautsprechersystem BIWAS-20 beinhaltet einen 2,5-Zoll-Subwoofer sowie zwei Lautsprecher, die laut Anycom von einem 20-Watt-Verstärker (RMS) "unterstützt" werden. Das Gerät basiert auf dem Bluetooth-Standard 1.2, die Reichweite beträgt in Gebäuden theoretische 30 Meter (Klasse 2).

Anzeige

Neben einer Wandhalterung ist auch Anycoms Bluetooth-USB-Adapter USB-250, der - anders als das BIWAS-20 - auch das mehr Bandbreite und Reichweite bietende Bluetooth 2.0 + EDR unterstützt. Folgende Profile werden dabei vom Adapter und dessen Treiber unterstützt: A2DP, GAP, SDP, SPP, DUN, LAP, FAX, ObexFT, ObjectPush, HCRP, PAN, HID, Handsfree, Headset, Sync, Audio Gateway, BIP, BIP Camera und AVRCP.

Das Bluetooth-Lautsprecher-Paket soll ab sofort für rund 160,- Euro lieferbar sein. Über ein separat erhältliches "Audio Gateway" lassen sich auch analoge Audioquellen per Funk anbinden. Hierbei wird der Ton am Audio-Ausgang abgegriffen und per Bluetooth-Verbindung gefunkt. Anycom zufolge bietet sich das drahtlose Lautsprechersystem als Ersatz für am PC genutzte Aktivlautsprecher an - oder als Mittel, um die digitale Musiksammlung auch mal im Garten, im Partykeller oder in der Garage anhören zu können. Fraglich ist allerdings, ob die Leistung der Lautsprecher für echtes Partyfeeling ausreicht.

Ein ähnliches, wenn auch vom Design auffälligeres drahtloses 2.1-Kanal-System bietet Saitek an, während etwa Telegent (TG050 Air Surround) und Yakumo Bluetooth-Audiobrücken zur drahtlosen digitalen Klangübertragung zwischen analoger Quelle und einem beliebigen Lautsprechersystem anbieten. Wenn es darum geht, das Wohnzimmer oder die ganze Wohnung drahtlos - die Stromversorgung außen vor gelassen - mit analogen und digitalen Tonquellen zu beschallen, dann verspricht das "Oyster" getaufte WLAN-Lautsprechersystem des australischen Unternehmens Avega Systems bessere Klangqualität, kostet aber auch deutlich mehr.


eye home zur Startseite
Xerxes 07. Feb 2006

Kennt jemand Lautsprecher die nur den Ton per USB übertragen, aber die Stromversorgung...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Darmstadt, Mülheim an der Ruhr, München, Saarbrücken, Berlin
  2. zooplus AG, München
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)
  2. und Gratis-Produkt erhalten
  3. 81,50€

Folgen Sie uns
       


  1. Instant Tethering

    Googles automatischer WLAN-Hotspot

  2. 5G-Mobilfunk

    Netzbetreiber erhalten Hilfe bei Suche nach Funkmastplätzen

  3. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  4. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  5. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  6. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  7. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  8. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  9. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  10. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  3. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  1. Re: Nett, v.a. Gigabit-Ethernet, aber...

    demon driver | 11:12

  2. Re: Manipulative Bildauswahl

    8Bit4ever | 11:10

  3. Re: und nun?

    demon driver | 11:00

  4. Re: Ist das Hosten von Pornos bei Google verboten?

    narfomat | 10:57

  5. Re: RK3288 boards:neuer video decodierer ffplay...

    nille02 | 10:55


  1. 10:37

  2. 10:04

  3. 16:49

  4. 14:09

  5. 12:44

  6. 11:21

  7. 09:02

  8. 19:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel