Virtuelle Server von Strato

Virtuozzo von SWsoft dient als Basis

Strato will eine Lücke in seinem Webhosting-Angebot schließen und ab 6. Februar auch virtuelle Server ins Programm nehmen. Im Rahmen des von Strato "V-PowerServer" benannten Angebotes sollen Kunden ihr Stück eines Servers mit Suse Linux, eigener IP-Adresse und Root-Zugriff ab 8,90 Euro erhalten.

Anzeige

Dabei setzt Strato auf die Server-Virtualisierungstechnik "Virtuozzo", deren Kern von SWsoft mittlerweile unter dem Namen OpenVZ auch als Open Source angeboten wird. Damit garantiert Strato den einzelnen Kunden eine feste Menge RAM. Die kleine Variante, der "V-PowerServer A", bietet für 8,90 Euro im Monat mindestens 128 MByte RAM, 10 GByte Festplattenspeicher und 300 GByte Inklusiv-Traffic. Hinzu kommt bei Vertragslaufzeiten und zwölf Monaten eine einmalige Einrichtungsgebühr von 19,90 Euro sowie 0,28 Euro für jedes zusätzlich übertragene GByte.

Der V-PowerServer C für 14,90 Euro im Monat bringt mindestens 256 MByte RAM, 15 GByte Festplattenspeicher und 400 GByte Traffic mit. Zur Server-Verwaltung wird in beiden Fällen Plesk 7.5 Reloaded angeboten. Ein RecoveryManager ermöglicht zudem einen alternativen Zugriff per SSH auf die Daten der Kundenumgebung.


MW 19. Okt 2009

Hallo, Ich bin mit dem Strato VSERVER für meine kleinen privaten Projekte zufrieden...

XyZ 14. Mai 2008

Und Webperoni.de ist nun auch zu Server4You gegangen (01.01.2008 ;-)

Jochem 16. Mär 2006

Kann ich nur bestätigen. Habe den Server seit 3 Wochen und bin mehr als zufrieden. Der...

nicoledus 30. Jan 2006

es ist schon ein unterschied ob ich einen popeligen kleinen server mit debian betreibe...

o.O 27. Jan 2006

Das Prinzip an sich ist, das eben alles auf einem Linux-Kernel aufsetzt. Dann hören die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Kundenberater / Projektmanager (m/w) Vertriebssteuerung
    Magmapool AG, Montabaur (Raum Koblenz)
  2. IT-Support-Mitarbeiter (m/w) Finanzen
    BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg, Leipzig
  3. Softwareentwickler (m/w) für IT-Anwendungen
    TQ-Systems GmbH, Seefeld/Oberbayern
  4. Kaufmännischer Angestellter Prozesse & Systeme (m/w)
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Magdeburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Golden Master von OS X 10.10 Yosemite ist da

  2. Microsofts neues Betriebssystem

    Auf Windows 8 folgt Windows 10 mit Startmenü

  3. Akamai

    Deutschlands Datenrate liegt bei 8,9 MBit/s durchschnittlich

  4. Niedriger Schmelzpunkt

    3D-Drucken mit metallischer Tinte

  5. Tiger and Dragon II

    Netflix bietet ersten Kinofilm gleichzeitig zur Premiere

  6. Darkfield VR

    Kickstart für Dogfights mit Oculus Rift

  7. Neue Red-Tarife

    Vodafone bucht Datenvolumen automatisch nach

  8. Freies Betriebssystem

    FreeBSD-Kernel könnte in Debian Jessie entfallen

  9. Kontonummerncheck

    Netflix akzeptiert Kunden einiger Sparkassen nicht

  10. Mittelerde Mordors Schatten

    6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Bash-Lücke: Die Hintergründe zu Shellshock
Bash-Lücke
Die Hintergründe zu Shellshock
  1. Shellshock Immer mehr Lücken in Bash
  2. Linux-Shell Bash-Sicherheitslücke ermöglicht Codeausführung auf Servern

Trainingscamp NSA: Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
Trainingscamp NSA
Ex-Spione gründen High-Tech-Startups
  1. Vorratsdatenspeicherung NSA darf weiter Telefondaten von US-Bürgern sammeln
  2. Prism-Programm US-Regierung drohte Yahoo mit täglich 250.000 Dollar Strafe
  3. NSA-Ausschuss Grüne "frustriert und deprimiert" über Schwärzung von Akten

Filmkritik Who Am I: Ritalin statt Mate
Filmkritik Who Am I
Ritalin statt Mate
  1. NSA-Affäre Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar
  2. Treasure Map Wie die NSA das Netz kartographiert
  3. Geheimdienste Wie ein Riesenkrake ins Weltall kam

    •  / 
    Zum Artikel