Linux-Entwickler diskutieren GPL v3

Linux-Kernel ist dediziert unter der GPL v2 lizenziert

Nachdem die Free Software Foundation einen ersten Entwurf für eine überarbeitete GNU General Public Licence (GPL) vorgelegt hat, begann auf der Linux-Kernel-Mailingliste (LKML) eine Diskussion darüber. Linux ist derzeit dediziert unter der GPL v2 lizenziert und könnte somit inkompatibel zu Version 3 der Lizenz werden. Einen Konsens über eine Neulizenzierung gibt es jedoch noch nicht.

Anzeige

Der GPL kommt nicht nur große Bedeutung zu, da sie die Open-Source-Lizenz mit der größten Verbreitung ist, sondern auch weil viele Projekte unter der "GPL 2.x oder neuer" lizenziert sind, so dass für sie bei Erscheinen automatisch die GPL v3 gilt. Linus Torvalds hingegen hat den Linux-Kernel explizit unter der GPL v2 lizenziert. Dies warf nach Veröffentlichung des ersten Entwurfs der GPL v3 die Frage auf, ob unter den Linux-Entwicklern ein Konsens über den Wechsel zur GPL v3 bestehe.

Stephen Hemminger von den Open Source Development Labs (OSDL) stellte daraufhin klar, dass einem Wechsel zur GPL v3 jeder zustimmen müsste, der schon einmal Code zum Kernel beigetragen habe. Patrick McLean antwortete darauf, dass diese Zustimmung aller Entwickler unmöglich eingeholt werden könne, da einige von ihnen bereits tot seien.

Dies sei allerdings nicht zwangsläufig ein Problem, so Kernel-Guru Alan Cox. Sehr wenige Entwickler würden ihren Code ausschließlich unter der GPL v2 lizenzieren und Torvalds hätte den entsprechenden Hinweis im Code eigenmächtig abgeändert, so Cox weiter. Cox vertritt ohnehin die Ansicht, dass es viel zu früh sei, um sich über diesen Schritt Gedanken zu machen. Vielmehr solle erst abgewartet werden, ob die GPL v3 eine gerechte Lizenz werde oder nicht. Dann könne auch ein Konsens unter den Entwicklern gefunden werden.

Die GPL verlangt, dass, wer Software unter der GPL verteilt, auch den Quelltext zur Verfügung stellen muss. 1991 wurde sie zum letzten Mal von Richard Stallman geändert. Die neue Version greift unter anderem die Themen "Patente" und "DRM" auf und soll im Frühjahr 2007 erscheinen, bis dahin können sich die Linux-Entwickler überlegen, ob der Kernel weiterhin explizit unter der GPL v2 vertrieben wird.


MuhGNU 24. Jan 2006

Ob die GPL3 ein Problem sein wird oder nicht, steht noch garnicht fest und trotzdem...

MuhGNU 24. Jan 2006

Die Kosten eines Produktes haben nichts mit der Lizenz eines Produktes zu tun.

DeineMudda 24. Jan 2006

Weil diese Sicht zu einfach ist. Punkt 3 entspricht nämlich in keinem Falle der GPL. GPL...

blablub 24. Jan 2006

Mich regen diese ganzen kack Lizenzen auf. Man könnte alles auf drei "Lizenzen...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Inhouse Consultant (m/w) Materialwirtschaft
    Diehl Aircabin GmbH, Laupheim (bei Ulm)
  2. Leiter Infrastrukturmanagement (m/w)
    über Kienbaum Executive Consultants GmbH, Baden-Württemberg
  3. Analyst Local Traffic (m/w)
    DPD GeoPost (Deutschland) GmbH, Aschaffenburg
  4. Versuchstechniker/in
    Robert Bosch GmbH, Leonberg

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Der Hobbit: Eine unerwartete Reise [Blu-ray]
    7,97€
  2. Alien - Jubiläums Collection - 35 Jahre [Blu-ray]
    20,99€
  3. Game of Thrones - Staffel 4 (Digipack + Bonusdisc) (exkl. bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    44,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. API-Update

    Youtube-App auf manchen Geräten nicht mehr nutzbar

  2. Evil Jpegs

    Foto-Upload schleust Schadcode ein

  3. Quartalsbericht

    SAP hat 7.800 Beschäftigte mehr

  4. Smartphone

    Mediatek packt zehn Kerne in den Helio-X20-Chip

  5. Jide Remix OS

    Android-ROM mit Desktop-Qualitäten für 1 Dollar erhältlich

  6. World of Warcraft

    Blizzard verkauft Abo-Marken für 20 Euro

  7. Auftragsfertiger

    Samsung soll Qualcomms Snapdragon 820 herstellen

  8. IT-Sicherheitsgesetz

    CCC lehnt BSI als Meldestelle ab

  9. Ikea

    Küche der Zukunft mit Projektor und Bilderkennung

  10. Bing

    Yahoo kann Suchpartnerschaft mit Microsoft beenden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Hello Firefox OS: Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
Hello Firefox OS
Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
  1. Freie Bürosoftware Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
  2. ARM-SoC Allwinner verschleiert Lizenzverletzungen noch weiter
  3. ARM-SoC Allwinner soll LGPL-Verletzungen verschleiern

Flex Shape Gripper: Zuschnappen wie ein Chamäleon
Flex Shape Gripper
Zuschnappen wie ein Chamäleon
  1. Windkraftwerke Kletterroboter überprüft Windräder
  2. Care-O-bot Der Gentleman-Roboter gibt sich die Ehre
  3. Roboter Festos Falter fliegen fleißig

Android 5.1 im Test: Viel nützlicher Kleinkram
Android 5.1 im Test
Viel nützlicher Kleinkram
  1. Google EU-Wettbewerbsverfahren auch zu Android
  2. Lollipop Trage-Erkennung setzt Passwortsperre aus
  3. Google Android 5.1 bringt mehr Bedienungskomfort und Sicherheit

  1. Re: Schwarzseher?

    neocron | 11:43

  2. Re: "kann"

    MarioWario | 11:43

  3. Re: Irgendwie zwiespältig

    datenmuell | 11:42

  4. Re: Gibt es GTA5 auch auf Deutsch?

    MickeyKay | 11:42

  5. Re: Zahlende Kunden im Ausland !

    neocron | 11:42


  1. 11:46

  2. 11:43

  3. 11:32

  4. 11:13

  5. 11:04

  6. 10:49

  7. 10:16

  8. 09:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel