Fühlbare virtuelle Knöpfe für VWs

Volkswagen lizenziert taktile Feedback-Technik von Immersion

Volkswagen hat von dem US-Unternehmen Immersion die TouchSense-Technologie lizenziert. Damit können virtuelle Knöpfe auf Touchscreens erfühlbar gemacht werden. Die Fahrzeuglenker sollen so, ohne große Ablenkung, wie auf herkömmlichen Schaltern und Knöpfen mittels taktilen Feedbacks agieren können.

Anzeige

Der Vorteil der TouchSense-Technologie gegenüber herkömmlichen Hardware-Knöpfen ist, dass so auf einer relativ begrenzten Displayfläche sowohl visuelle als auch sensorische Informationen untergebracht werden. So ließe sich beispielsweise situationsabhängig eine andere Knopfbestückung rein per Software darstellen. Mit der TouchSense-Technologie lassen sich beispielsweise physische Erfahrungen wie das Einrasten und Ausrasten von Knöpfen erzeugen. Die erfühlbaren Knöpfe haben gegenüber rein visueller Technik den Vorteil, dass der Fahrer deutlich geringer den Blick vom Verkehrsgeschehen abwenden muss, so Immersion.

Je nachdem wo ein Touchscreen berührt wird, soll das Display zum Vibrieren gebracht werden. Je nach Frequenz, Wellenform, Magnitude und Dauer sollen sich dabei unterschiedliche haptische Effekte simulieren lassen.

Die Technik soll vornehmlich für die Bedienung von Navigationssystemen, Klimaanlagen und Unterhaltungselektronik eingesetzt werden. Wann Volkswagen erste Fahrzeuge mit den erfühlbaren, aber virtuellen Knöpfen auf den Markt bringen wird, teilten die beiden Unternehmen nicht mit.


Instinct 16. Dez 2005

wenn meine Knöpfe ausrasten SCNR Instinct "physische Erfahrungen wie das Einrasten und...

braini 15. Dez 2005

Mein nächstes Auto ist ein Lexus LS 430 :) Schönes Ding und besserer Kundendienst als bei...

Michi__ 15. Dez 2005

Mit den asiatischen Autos sind meiner Meinung nach hauptsächlich koreanische und...

Gast 15. Dez 2005

das ist unerheblich, Fakt ist, dass es noch zig tausende Arbeitsplätze in Deutschland in...

user 15. Dez 2005

Es gibt ein deutsches Wort für magnitude: Magnitude http://de.wikipedia.org/wiki/Magnitude

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) C# / .Net
    SÜTRON electronic GmbH, Filderstadt bei Stuttgart
  2. Projektmanager (m/w) Strukturen & Prozesse
    über Konstroffer & Partner Personalmarketing KG, Norddeutschland
  3. Testingenieur/in Software und Systeme
    MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
  4. Softwareentwickler C# / .Net (m/w)
    Müller-BBM AST GmbH, Planegg/München

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. 2 TV-Staffeln auf Blu-ray für 30 EUR
    (u. a. The Big Bang Theory, Supernatural, The Vampire Diaries, The Clone Wars)
  2. 3 Blu-rays für 15 EUR
    (u. a. Wicked Blood, Little Big Soldier, McCanick, Empire)
  3. 3 3D-Blu-rays für 15 EUR
    (u. a. Dead Before Dawn, Neuseeland 3D, Abenteuer Karibik 3D)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. ODST

    Gratis-Kampagne für Halo Collection wegen Bugs

  2. Medienbericht

    Axel Springer will T-Online.de übernehmen

  3. Directory Authorities

    Tor-Projekt befürchtet baldigen Angriff auf seine Systeme

  4. Zeitserver

    Sicherheitslücken in NTP

  5. Core M-5Y10 im Test

    Kleiner Core M fast wie ein Großer

  6. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum

  7. Urheberrecht

    Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr

  8. Rohrpostzug

    Hyperloop entsteht nach Feierabend

  9. IT-Bereich

    China will ausländische Technik durch eigene ersetzen

  10. Chaton

    Samsung schaltet seinen Messenger ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

    •  / 
    Zum Artikel