Anzeige

Phishing-Angriff verwirrt eBay

Betrugsabteilung von eBay fällt auf Phishing-Trick herein

In den USA wurde ein Phishing-Angriff auf eBay-Kunden entdeckt, der offenbar so glaubwürdig war, dass er selbst die Betrugsabteilung von eBay täuschte. Ein Sicherheitsberater informierte eBay über diesen Phishing-Angriff und war sehr überrascht, als eBay die betreffende Mitteilung als offiziell klassifizierte, wie das US-Magazin PCWorld.com berichtet.

Der Sicherheitsberater Richi Jennings erhielt Ende November 2005 eine Phishing-E-Mail, in der ihm Empfehlungen zu Weihnachtsverkäufen auf ebay.co.uk offeriert wurden, heißt es in einem Bericht von PCWorld.com. Die in der E-Mail enthaltene URL hat ihn auf die Website ebaychristmas.net geleitet, die nicht zu den von eBay betriebenen Webseiten gehören. Mit solchen Tricks wollen Betrüger die eBay-Zugangsdaten abfangen, um dann entsprechende eBay-Konten für eigene Zwecke missbrauchen zu können.

Anzeige

Nachdem Jennings den betreffende Phishing-Versuch an eBays Betrugsabteilung gemeldet hatte, staunte er nicht schlecht über die vier Tage später eintrudelnde Antwort von eBay. Denn nach Einschätzung von eBay handele es sich bei der E-Mail um eine offizielle eBay-Mitteilung. Jennings antwortete darauf unverzüglich und widersprach der Einschätzung von eBay, ohne dass auch eine knappe Woche später eine Antwort von eBay kam. Jennings hatte auf Grund der ersten Antwort den Eindruck, dass seine Bedenken von eBay nicht ernst genommen worden seien.

Erst auf Nachfrage von PCWorld.com äußerte sich eine eBay-Sprecherin zu dem Vorfall und bestätigte die Beobachtung von Jennings, wonach es sich bei der beanstandeten Nachricht um einen Betrugsversuch handele. Wie es zu der falschen Analyse seitens eBay gekommen ist, konnte die Sprecherin allerdings nicht erklären. Nach Aussage der eBay-Sprecherin habe eBay bereits Anfang November 2005 versucht, die von Jennings einige Wochen später beanstandete Webseite vom Netz nehmen zu lassen - bislang allerdings ohne Erfolg.


eye home zur Startseite
Pinky Ding 10. Jan 2006

Ich kann mit alles nur zustimmen und gegen beleidigende oder nicht liefernde Verkäufer...

tiiim 09. Dez 2005

Hier zum Artikel ist schon wieder Trackback-Spam. Könnt ihr evtl. einen "Melden"-Link...

Blubber 08. Dez 2005

Gleich mit Anwalt drohen, das half jedenfalls bei einem Bekannten. Die hatten ihn wegen...

FunnyAngel1028 08. Dez 2005

dem kann ich nur zustimmen! Die lesen die mails nichtmal richtig wenn man welche...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Modulbetreuer / Anwendungsentwickler HCM (m/w)
    HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen Raum Ingolstadt
  2. Projektleiter Kommunikation und Führung (Heer) (m/w)
    IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Ottobrunn bei München
  3. Leiter (m/w) Strategische Weiterentwicklung im Bereich Disposition
    TÜV SÜD Gruppe, München
  4. Teamleiter Software-Entwicklung (m/w)
    GIGATRONIK Köln GmbH, Köln

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

  1. Re: Frauen in der EDV ...

    Eheran | 20:18

  2. Re: Bluetooth muss standard werden!

    DrWatson | 20:14

  3. Re: Vorinstallierte Programme sind die Pest

    Milber | 20:09

  4. Es ist schon da!

    Harald.L | 20:08

  5. Re: Wieder nach Hause geschickt zu werden

    TheLukay | 20:06


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel